/dossier/default

Dossier:

Was war 2012, was kommt 2013? Wir haben alle 19 Trierer Ortsvorsteher gebeten, einen Blick zurückzuwerfen und einen voraus zu wagen. Und sie gefragt: Was würden Sie sagen, wenn Sie drei Wünsche für Ihren Stadtteil frei hätten?

Nachrichten

"Wir wollen den Verkehr reduzieren"

Gerd Kirsch von der CDU ist Ortsvorsteher von Biewer. Was er sich wünscht, lesen Sie auf der nächsten Seite.

"Die Zeitpläne sollen eingehalten werden"

Der Christdemokrat Günther Merzkirch ist Chef der Stadtteile Ehrang und Quint. Was er sich wünscht, lesen Sie auf der nächsten Seite.

"Ich wünsche, dass das Baugebiet kommt"

Hans-Alwin Schmitz gehört der FWG an und ist Ortschef von Euren/Herresthal. Was er sich wünscht, lesen Sie auf der nächsten Seite.

"Alter Kirchplatz wertet Ortskern auf"

Helmut Mertesdorf von der CDU steht dem Stadtteil Zewen vor. Was er sich wünscht, lesen Sie auf der nächsten Seite.

"An die denken, die sich keine Lofts leisten können"

Horst Erasmy, CDU, ist Chef von Trier-West/Pallien. Was er sich wünscht, lesen Sie auf der nächsten Seite.

"Wir peppen die Paulinstraße auf"

Maria de Jesus Duran-Kremer von der SPD ist Ortsvorsteherin in Trier-Nord. Was sie sich wünscht, lesen Sie auf der nächsten Seite.

"Es sah aus wie nach einem Inferno"

Monika Thenot, CDU, ist Ortsvorsteherin von Ruwer. Was sie sich wünscht, lesen Sie auf der nächsten Seite.

"Ich erwarte eine Verdreifachung der Einwohnerzahl"

Karl-Josef Gilles, FDP, steht dem Stadtteil Filsch vor. Was er sich wünscht, lesen Sie auf der nächsten Seite.

"Der Höhepunkt war das Burgfest"

Karl-Heinz Klupsch von der CDU ist Ortsvorsteher in Irsch. Was er sich wünscht, lesen Sie auf der nächsten Seite.

"Wir reaktivieren einen Jahrhunderte alten Brunnen"

Horst Freischmidt, CDU, ist Stadtteilchef in Kernscheid. Was er sich wünscht, lesen Sie auf der nächsten Seite.