home
500 Cyberattacken auf die Nato in 2016 - Tendenz steigend

500 Cyberattacken auf die Nato in 2016 - Tendenz steigend

Die Nato wird nach Angaben ihres Generalsekretärs Jens Stoltenberg immer öfter zum Ziel von Cyberangriffen.
Zum Wiehern: Polizei entdeckt Pony im Kofferraum von Kleinwagen

Zum Wiehern: Polizei entdeckt Pony im Kofferraum von Kleinwagen

Bei einer Verkehrskontrolle in Brandenburg haben Polizisten in einem Kofferraum ein lebendes Shetland-Pony entdeckt. „Dem Tier ging es gut, hatte genug Platz und es war ausreichend gesichert“, sagte Polizeisprecherin Anja Resmer am Mittwoch.
Namensvetter: Eine Motte namens Trump

Namensvetter: Eine Motte namens Trump

Donald Trump (70) hat einen neuen Namensvetter: «Neopalpa donaldtrumpi» nannte der kanadische Insektenforscher Vazrick Nazari seine neu entdeckte Mottenart. Gelblich-weiße Schuppen auf dem Kopf der Motte erinnerten den Biologen an Trumps Frisur und brachten ihn auf die Idee, die Motte nach dem designierten Präsidenten zu benennen, schreibt Nazari im Fachmagazin «ZooKeys».
Bundestag gibt Cannabis als Medizin auf Rezept frei

Bundestag gibt Cannabis als Medizin auf Rezept frei

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden.

Themen des Tages







Empfehlenswert

Mein liebster Winterlook

Mein liebster Winterlook

2017 hat begonnen und ich möchte euch ab sofort gerne meine Lieblingslooks für das neue Jahr zeigen. Anfangen möchte ich mit einem gemütlichen Casual-Look für einen Winterspaziergang oder einen Shoppingtrip bei kühleren Temperaturen…. …denn es ist ganz schön kalt draußen, oder? Die Wiesen sind weiß und auch die Bäume erinnern an Winterwunderlandschaften, da muss man […]
Pflegetipps für schöne Nägel

Pflegetipps für schöne Nägel

Die Hände sind die individuelle Visitenkarte jedes Menschen und neben dem Gesicht am häufigsten den Blicken anderer ausgesetzt. Hier die besten Tipps für schöne Nägel: Brüchige Nägel mit einer Sandblattfeile feilen, da diese ein schonenderes Feilen ermöglicht.   Breite Nägel wirken schmaler, wenn sie zu einem spitzen Oval gefeilt werden.  Und  wenn ein Streifen an […]
Das brauchen wir jetzt! Frostschutz für Haut und Haar

Das brauchen wir jetzt! Frostschutz für Haut und Haar

Trockene Haut, aufgerauhte und statisch aufgeladene Haare, Dauerfrösteln… Wir stecken momentan im tiefen Winter. Also was tun gegen Wind und Wetter? Ich steige in den Ring gegen Minusgrade, Feuchtigkeit und Wind und trotze dem Ganzen mit nährenden Pflegeprodukten, die speziell auf bedürftige Winterhaut und -haare ausgelegt sind. Außerdem habe ich noch ein paar Beautytipps für […]

DIE WOCH

Diese Menschen verdienen RESPEKT!

Diese Menschen verdienen RESPEKT!

Trier/Region. Monat für Monat stellt der Trierische Volksfreund auf der Seite ?Herz & Hand? drei Vereine und drei Einzelpersonen vor, die sich durch besonderes Engagement in den Bereichen Kommunalpolitik, Gesundheit, Kultur und Sport ehrenamtlich in der Region auszeichnen. Dafür hat die Tageszeitung im vergangenen Jahr eine Auszeichnung bekommen: In Berlin wurde die Aktion Respekt! mit dem Ferag-Leser-Blattbindungspreis gewürdigt. Ehrenamt sichtbar machen ?Die enge Bindung zu unseren Leserinnen und Lesern ist für ein Medienhaus wie den Trierischen Volksfreund von größter Bedeutung?, sagt Volksfreund-Geschäftsführer Thomas Marx. ?In unserer Tageszeitung und unserem Online-Angebot bieten wir den ,stillen Helden unserer Region‘ sehr gerne die notwendigen Plattformen und die Wertschätzung, die sie verdienen. Die Ehrenamtsaktion Respekt! schafft es, den Menschen der Region die Anerkennung zu geben, die sie durch ihren Einsatz für die Allgemeinheit verdient haben.? Wie gut der Ehrenamtspreis bei den Menschen in der Region ankommt, zeigt der Blick auf die Beteiligungsstatistik: 25 000 Leserinnen und Leser haben seit März 2014 an den Abstimmungen teilgenommen. Mehr als 3500 Leser hatten sich im vergangenen Jahr alleine an der Endabstimmung für den Jahressieger 2015 beteiligt. Bei der letztjährigen Respekt-Gala in der Trie rer Europahalle wurden die Helfer des Fördervereins Eifeltierheim zur Siegergruppe gekürt. Einzelsieger wurde Michael Wengenroth, der armen Kindern auf den Philippinen eine Schulausbildung ermöglicht. Lobende Worte für die Ehrenamtler und auch für die Aktion Respekt! fand bei der Gala 2016 auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer: ?Sie stehen für Hilfsbereitschaft, Solidarität und menschliches Miteinander. Das ist es, was unsere Gesellschaft braucht. Und ehrenamtliche Arbeit braucht auch Öffentlichkeit.? Respekt! funktioniert ganz einfach: Leserinnen und Leser stimmen in einem Internetvotum oder per Telefon darüber ab, wer sich als Monatssieger für das Jahresfinale qualifiziert. Nun geht es in großen Schritten auf die Respekt!-Gala am 22. Januar in der Trierer Europahalle zu. Die Gewinner-Gruppe in der Jahresabstimmung erhält ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro für ihr ehrenamtliches Engagement. Der Einzelsieger wird mit einer hochwertigen Reise belohnt. Gewinner aus zwölf Monaten Die 24 Respekt!-Sieger des Jahres stehen inzwischen fest. Die letzten Gewinner aus dem Dezember sind Larissa Koch, die Fußballtrainerin des TuS Reil, und die Serriger Initiative ?Ziegen für Lwala?, die in Uganda Menschen hilft. 794 Leser hatten dabei abgestimmt. Erste Einzelsiegerin des Jahres war Barbara Scharfbillig, die ihren Hilfsverein Suni ins Rennen geschickt hatte. Sie schaffte es mit ihrer Organisation, in Namibia 2500 Kinder mit besserer Bildung zu fördern. Zum Gruppensieger kürten die Volksfreund-Leser den Verein Autismus Mosel-Eifel-Hunsrück, der sich für autistische Kinder an der Mosel, in der Eifel und im Hunsrück engagiert. Im Februar gewann Tobias Emig, der sich beim Refugium in Trier um die Sprachkompetenz von Flüchtlingen kümmert. Ohne Sprache kommen die Mitglieder des Gehörlosen-Sportvereins (GSV) in Trier aus. Zehn verschiedene Sportarten für junge und ältere Menschen haben sie im Programm. Und sie beteiligen sich regelmäßig an Sportfesten und Meisterschaften. Ganz afrikanisch wurde die Volksfreund-Aktion im März, denn sowohl Einzelkandidat Herbert Kasler aus Fell als auch die Mali-Hilfe aus Longkamp setzen ihre Energie für die Menschen auf dem Schwarzen Kontinent ein. Es ist mit 1265 Stimmen der bisherige Rekordmonat an Leserstimmen. Mitfühlende Worte, wenn sie leise von Slawomira Deutschen aus Zewen ausgesprochen werden oder wenn’s laut wird beim Rock für Ruanda, den die Katholische Jugend in Butzweiler organisiert hat, beides bewegte im April die Volksfreund-Leser am meisten. Freude bewirken auch die Ehrenamtler im Mai im Demenzcafé Welschbillig und Benedikt Esch mit seinem Herzenswunsch, einem kranken Mädchen aus Peru mit einer Operation ein ganz normales Leben zu ermöglichen. Viel Arbeit steht beim Betreuungsverein im Diakonischen Werk des Kirchenkreises Trier an, dem Gruppen-Sieger im Juni. Die 80-köpfige Gruppe kümmert sich um jene, die für ihre Situation nichts können, zu alt und zu krank sind, oder durch einen Unfall Pech hatten. Wie wichtig Musik im Leben ist, zeigt Einzelsieger Lothar Pelzer, dem für seinen Musikverein Ruwer-Eitelsbach nichts zu viel ist. Im Juli machte die Kleine Pyramide aus Trier das Rennen. Doch klein ist die Hilfe im Süden Ägyptens ganz und gar nicht: Der Verein unterstützt die Kinder armer Eltern in Luxor. Günter Hunsicker aus Fisch, der Einzelsieger, ist ein Tausendsassa, wenn es um Mitmenschen und die Gemeinschaft geht. Er prägt das Dorf und hat großes Ansehen als Vorbild für alle. Im August hat der Morbacher Heimatforscher Berthold Staudt die meisten Leser überzeugt. Er gilt in seiner Region als lebendes Lexikon mit Schwerpunkt Ahnenforschung. Seine Beschreibungen der Vergangenheit machen die Geschichte wieder lebendig. Außerdem hilft Staudt als Wanderwart des Hunsrückvereins gerade Einheimischen, ihre Heimat besonders wertzuschätzen. Die Gruppensieger waren die 51 ehrenamtlichen Helfer der Seniorenresidenz St. Martin in Schweich. Sie kümmmern sich um die Bewohner der Residenz, die sich einsam und verlassen fühlen, weil es keine Angehörigen mehr gibt und kein Besuch mehr kommt. Gemeinsam machen sie Musik, feiern, grillen, bringen eine Hauszeitung heraus oder erzählen von früher. Im September war es Wildtierschützer Jürgen Meyer aus Wiltingen, dessen Arbeit für Fundtiere, die gepflegt und wieder in die in die Natur entlassen werden, gewürdigt wurde. Die Wittlicher Sektion der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, die die Gruppenabstimmung gewann, ist in Ländern tätig, in denen Krieg und Misswirtschaft zu Armut geführt hat. 60 Helfer schicken Hilfsgüter mit großen LKW dorthin, wo anscheinend nur Geld für Waffen, aber nicht für Essen vorhanden ist. Seine Arbeit als Naturtrainer des Nabu hat Walter Koch den Einzelsieg im Oktober gebracht. Zehn Jahre lang entführte er alle zwei Wochen die Kindergartenkinder in Pellingen (Kreis Trier-Saarburg) in Wald und Flur, damit sie Tiere und Pflanzen kennenlernen. Kutlur steht bei den Gruppengewinnern, dem Vorstand des Vereins Kleinkunst in Manderscheid (KiM), im Fokus. Im November hatte der Kinderbuchautor Stefan Gemmel die meisten Leserstimmen gesammelt. Der gebürtiger Morbacher animiert junge Menschen zum Schreiben und unterstützt wohltätige Projekte. Bei den Gruppen lag der Vorstand des Fördervereins Kinderpfade Indien aus Speicher, der mit Geld die Bildungschancen von Kindern enorm erhöht, vorne.   Und so beteiligen Sie sich an der Wahl der Respekt!-Jahressieger: Rufen Sie einfach die Telefonnummer 0137-822 675 + entsprechender Endnummer in den Kästchen an und wählen Sie die Jahressieger Gruppe und Einzelperson. Teilnahmeschluss ist der 16. Januar. Weitere Informationen und Online-Abstimmung unter www.volksfreund.de/respekt Viele Organisationen, für die die Freiwilligen arbeiten, sind auf Spenden angewiesen. Meist steigt das Spendenaufkommen, wenn sie mit ihrer Arbeit über den Respekt!-Ehrenamtspreis einer breiteren Öffentlichkeit bekannt werden. Damit wird das Ehrenamt effektiver und gestärkt. red/Herbert Thormeyer/Mechthild Schneiders   Kandidaten 2017 Bestimmt gibt es auch in Ihrem Umfeld Menschen, Gruppen oder Vereine, die sich ehrenamtlich engagieren. Das müssen keine großen Aktionen sein, der tägliche Einkauf für den Nachbarn, das Vorlesen im Kindergarten, Geld sammeln für Menschen in Not, Engagement im Sportverein, es gibt viele kleine Dinge, die im Verborgenen getan werden und es verdienen, öffentlich gemacht zu werden. Schlagen Sie Ihre Kandidaten, ob Einzelperson oder Gruppe, für den Volksfreund-Ehrenamtspreis vor: Die Vorschläge müssen kurz begründet werden, ein Foto in hoher Auflösung muss mitgeschickt werden. Bitte Bild und Text aus drucktechnischen Gründen separat an die Mail anhängen. Bitte vorher klären, dass die Vorgeschlagenen mit ihrer Kandidatur einverstanden sind. Unter allen Einsendungen wählt eine Jury die drei Nominierten in den Kategorien Gruppen und Einzelpersonen aus, unter denen die TV-Leser die Wahl haben. Alle Infos zu Respekt! erhalten Sie jeden Mittwoch auf der ?Herz-&-Hand?-Seite in Ihrem Trierischen Volksfreund und auf www.volksfreund.de/respekt Der Beitrag Diese Menschen verdienen RESPEKT! erschien zuerst auf Die Woch.
So ein Theater: herz[stück]

So ein Theater: herz[stück]

Trier. Theater, Musik, Bildende Kunst, Design und vieles mehr umspannt und verflicht die neue Produktion ?herz[stück]? des Künstlerkollektivs Bühne 1 miteinander. Die Grundlage für dieses Projekt bildet der Text ?Herzstück? von Heiner Müller. Im Herz- und Knotenpunkt steht das Motiv der Begegnung. Zwischen Fremdheit und Nähe als ihren ständigen Begleitern, entwickelten Kulturschaffende aus der Kreativszene Triers ihre Arbeiten, die allesamt von der Frage inspiriert wurden, was eine Begegnung in menschlichem Mit- und Gegeneinander ausmacht. Das freie Künstlerkollektiv Bühne 1 inszeniert seit 2008 in Zusammenarbeit mit kultur-tragenden Institutionen wie dem Theater Trier, der Universität und der Hochschule vielfältige spartenübergreifende Theaterproduktionen und setzt sich dabei das Ziel, den künstlerischen Nachwuchs der Stadt und der Region zu fördern und ihm neue Gestaltungsräume zu eröffnen. Im aktuellen Theater- und Ausstellungsprojekt installieren die Künstler in einem musealen Rahmen verschiedene, teilweise interaktiv zu nutzende Objekte und Kunstwerke zum Thema. Der Verein arbeitet für das Projekt mit dem Fachbereich für Gestaltung der Hochschule Trier zusammen. Das Projekt findet von Donnerstag bis Sonntag, 19. bis 22. Januar, täglich von 18 bis 22 Uhr, im Jugend- und Kulturzentrum Exzellenzhaus Trier-Nord und am Samstag und Sonntag, 4. und 5. Februar, 18 Uhr, in der Europäischen Kunstakademie in Trier statt. Außerdem ist eine Werkschau aus der Produktion ?herz[stück]? von 23. Januar bis 25. Februar, im Kunstraum ?EigenArt?, im Basement der Trier Galerie zu sehen. Ein Künstlertreff ist am Donnerstag, 9. Februar, um 18.30 Uhr. Hier ist der Eintritt frei. red   Der Beitrag So ein Theater: herz[stück] erschien zuerst auf Die Woch.
Tierhilfe ruft zu Kastrationen auf

Tierhilfe ruft zu Kastrationen auf

Bitburg. Die Tierhilfe Eifelkreis beteiligt sich vom 16. bis 28. Januar an den landesweiten Katzen-Kastrationswochen. Die Aktion bietet Tierfreunden die Möglichkeit, einen Zuschuss bei der Tierhilfe zu beantragen, wenn sie Katzen in diesem Zeitraum bei einem der teilnehmenden Tierärzte kastrieren lassen. Im Aktionszeitraum ist die Tierhilfe Eifelkreis montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr unter Telefon 06527/934775 erreichbar. red   Der Beitrag Tierhilfe ruft zu Kastrationen auf erschien zuerst auf Die Woch.

Sonderthemen

Deutschlands Elite fürchtet Trump

Deutschlands Elite fürchtet Trump

(Berlin (dpa)) So einig ist sich die Elite selten: 96 Prozent der deutschen Top-Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung sehen die beginnende US-Präsidentschaft von Donald Trump mit Sorge.
Berichte: Trump besetzt letzten Kabinettsposten

Berichte: Trump besetzt letzten Kabinettsposten

(New York (dpa)) Der künftige US-Präsident Donald Trump hat Medienberichten zufolge seinen letzten noch offenen Kabinettsposten besetzt.
Offshore-Windenergie fühlt sich durch Politik ausgebremst

Offshore-Windenergie fühlt sich durch Politik ausgebremst

(Berlin (dpa)) In Nord- und Ostsee entstehen immer mehr Windparks. Die Branche klagt aber, durch die reduzierten Ausbauziele und die Reform der Ökostrom-Förderung ausgebremst zu werden.
Regionaler Fußball
FuPa: Gegner und Spieler einfach finden: Die FuPa Vereinsbörse 2.0

FuPa: Gegner und Spieler einfach finden: Die FuPa Vereinsbörse 2.0

Eine kurzfristige Absage des Testspielgegners. Der Vorbereitungsplan ist fast fertig, nur ein Testspielgegner fehlt noch. Was tun? Zum Telefonhörer greifen und womöglich nur Absagen erhalten? Lass dich ganz einfach finden und suche nach einer passenden Mannschaft in der Vereinsbörse auf FuPa. Um die Möglichkeit der Trainer-, Spieler- und Testspielsuche auf ein neues Level zu heben, wurden hier einige Anpassungen vorgenommen.
FuPa: Klassenerhalt wäre wie Meisterschaft

FuPa: Klassenerhalt wäre wie Meisterschaft

Der Kaderumbau bei Fußball-Regionalligist Eintracht Trier ist für eine Winterpause enorm. Vier neue Spieler sind schon da, weitere werden wohl folgen. Sie sollen mithelfen, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen. fupa stellt die potenziellen Retter in loser Folge vor. Heute zum Start: Josef Cinar.
FuPa: Zinram ist wieder da

FuPa: Zinram ist wieder da

Bei Fußball-Regionalligist Eintracht Trier versuchen dieser Tage zwei weitere Probespieler, sich für einen Vertrag zu empfehlen. Zum Duo zählt ein alter Bekannter: Jonathan Zinram wäre schon im Sommer zum SVE gewechselt, hätte er sich nicht einen Tag vor der geplanten Vertragsunterzeichnung schwer verletzt.
Neu-Triererin Krause ist Leichtathletin des Jahres 2016

Neu-Triererin Krause ist Leichtathletin des Jahres 2016

(Trier) Trier. Erster Preis für Gesa Krause als Mitglied des Vereins Silvesterlauf Trier: Die Hindernislauf-Europameisterin wurde für ihre Erfolge im vergangenen Jahr (damals noch im Trikot der LG Eintracht Frankfurt) zu Deutschlands Leichtathletin des Jahres 2016 gewählt.

"Sportlern keinen Vorwurf machen"

(Trier) Sport ist mehr als Sieger und Verlierer, bedeutet mehr als Kommerz und Macht. Das riefen die mehr als 100 Teilnehmer des DJK-Bundesjugendtages in Trier am vergangenen Wochenende ins Gedächtnis.
<blau> </blau> Prüfung bestanden

Prüfung bestanden

(Zerf) Gürtelprüfungen im traditionellen Shorinji-Ryu-Karate Zerf: Unter der Leitung von Shihan Bill Marsh (8. Dan) konnten fünf Karateka des FC Zerf ihre Gürtelprüfungen im traditionellen Shorinji-Ryu-Karate erfolgreich ablegen. Geprüft wurden Kihon-Kata und Kumite (freier Kampf).
VfB-Verteidiger Sunjic vor Wechsel nach Palermo

VfB-Verteidiger Sunjic vor Wechsel nach Palermo

(Lagos (dpa)) Innenverteidiger Toni Sunjic steht vor einem Wechsel vom Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart zum italienischen Club US Palermo.
Welthandballer Duvnjak will DHB-Auswahl «wehtun»

Welthandballer Duvnjak will DHB-Auswahl «wehtun»

(Rouen (dpa)) Das Spiel gegen Kroatien wird zum ersten Gradmesser der deutschen Handballer bei der WM in Frankreich. Die ebenfalls noch ungeschlagenen Kroaten gehen selbstbewusst in das Duell um den Gruppensieg. Und vertrauen vor allem auf ihren Leader.
Ancelotti: Vidal und Coman bereit für Freiburg

Ancelotti: Vidal und Coman bereit für Freiburg

(München (dpa)) Der FC Bayern kann für den Start ins Fußball-Jahr 2017 mit Arturo Vidal und auch wieder mit Kingsley Coman planen. Vidal habe einen Schlag auf den Rücken bekommen, könne aber am Freitag gegen den SC Freiburg spielen, sagte Trainer Ancelotti in München.

An der Grenze zur Blauäugigkeit

Werner Kolhoff
Das Karlsruher Urteil zur NPD ist ein herber Rückschlag. Die Richter haben es aus grundsätzlichen Erwägungen erneut abgelehnt, die Auflösung der Partei zu verfügen.

Demokratie lebt von Öffentlichkeit! - Warum die neue Gemeindeordnung trotz allem sinnvoll ist

Katharina De Mos
Es ist verständlich, dass Dörfer, Verbandsgemeinden und Städte von der neuen Gemeindeordnung alles andere als begeistert sind. Bringt sie ihnen doch vor allem eines: mehr Arbeit.

Wilbert

Männer, werdet Möhnen!
Bussis, Blitzlichtgewitter und ein Hollywoodstar

Bussis, Blitzlichtgewitter und ein Hollywoodstar

(Berlin (dpa)) Auf der Modewoche gehört es einfach dazu: Sehen und gesehen werden. Für manches TV-Sternchen wird da die erste Reihe quasi zum Laufsteg. Andere müssen sich über zu wenig Aufmerksamkeit keine Gedanken machen.
Barbra Streisand ruft zu Wachsamkeit gegenüber Trump auf

Barbra Streisand ruft zu Wachsamkeit gegenüber Trump auf

(Los Angeles (dpa)) In einem Aufsatz warnt Barbra Streisand vor dem designierten US-Präsidenten. Ihre Landsleute fordert Streisand auf, wachsam zu sein und zu protestieren.
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London

Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London

(London (dpa)) Donald Trump zieht in die Wachsfigurenkabinette dieser Welt ein. Gerade wurde sein Ebenbild in Madrid enthüllt, jetzt ist London dran.
Mehr SUV, mehr Premium: Der Volvo XC90 im TV-Fahrbericht

Mehr SUV, mehr Premium: Der Volvo XC90 im TV-Fahrbericht

(Trier.) Mehr SUV, mehr Premium: Der Volvo XC90 ist nicht nur wegen seiner äußeren Erscheinung eine schwedische Kampfansage an die deutsche Konkurrenz. Der TV-Fahrbericht. in der Ausstattungs-Varainte R-Design.
Luftkurort einmal anders

Luftkurort einmal anders

(Stuttgart) Den ganz großen Luxus verspricht das Mercedes-Maybach S 650 Cabriolet. Die auf 300 Exemplare limitierte Auflage lockt mit einem standesgemäßen Zwölfzylindermotor und feinster Ausstattung.
SUV ist nicht alles: Hyundai i40 Kombi im TV-Fahrbericht

SUV ist nicht alles: Hyundai i40 Kombi im TV-Fahrbericht

(Trier.) Allem SUV-Boom zum Trotze: Der Kombi hat als Karosserie-Form und als „umfunktionierte Limousine“ mit Lifestyle-Auftritt noch lange nicht ausgedient. Viele Autobauer bedienen noch diese Klientel, vor allem in der Mittelklasse.
Konsolenspiele: Fantasie, Abenteuer, Aufbauen

Konsolenspiele: Fantasie, Abenteuer, Aufbauen

(Berlin (dpa/tmn)) Gemächliches Tempo, Beziehungsgeschichten und ungewöhnliche Spielkonzepte: Bei den aktuellen Titeln für die Konsolen kommen Abenteuer und Tiefgang vor kurzweiliger Action.
Neue mobile Games: Smartphone-Spiele auf dem Retro-Trip

Neue mobile Games: Smartphone-Spiele auf dem Retro-Trip

(Berlin (dpa/tmn)) Nintendo schickt Maskottchen Mario erstmals auf Smartphones und weiß zu überzeugen. Gleich zwei Neuerscheinungen wurden von GTA inspiriert, haben jedoch ihren ganz eigenen Charme. Und «Dawn of Titans» überzeugt mit grafischen Höchstleistungen.
Flieger-Asse und Schattenschleicher: Neue PC-Spiele

Flieger-Asse und Schattenschleicher: Neue PC-Spiele

(Berlin (dpa/tmn)) Hoch in die Luft, ob mit dem Flieger oder auf dem Snowboard - alles kein Problem. Die neuen PC-Spiele bringen ordentlich Action. Doch auch Taktikfans und Abenteurer kommen auf ihre Kosten.
Werbung
Starke Grippewelle: Dringender Appell zur Schutzimpfung

Starke Grippewelle: Dringender Appell zur Schutzimpfung

In Europa breitet sich die Grippe immer mehr aus. Vor allem für ältere Menschen kann die Infektion tötlich sein. Doch zum Impfen ist es noch nicht zu spät, raten Experten.
Jede zweite Frau und jeder vierte Mann werden älter als 85

Jede zweite Frau und jeder vierte Mann werden älter als 85

(Wiesbaden (dpa)) Deutschland wird alt - sehr viele Menschen erleben inzwischen ihren 80. oder gar 85. Geburtstag. Das Ende eines Lebens bestimmen oft schwer zu bekämpfende Krankheiten: Fast ein Viertel der Menschen, die 2015 starben, erlagen einem Krebsleiden.
Was bringt das staatliche Tierwohl-Label?

Was bringt das staatliche Tierwohl-Label?

(Berlin (dpa)) Beim Fleischkauf interessieren sich viele Kunden zusehends dafür, wie die Tiere gelebt haben. Um höhere Standards auf breiter Front voran zu bringen, plant der Bund ein neues Siegel. Und erntet schon Kritik.
Umwelthilfe beklagt «Pfandschummelei» in Mini-Märkten

Umwelthilfe beklagt «Pfandschummelei» in Mini-Märkten

(Berlin (dpa)) Ärger um das Dosenpfand: In Kiosken und Imbissbuden deutschlandweit wird laut Umwelthilfe unerlaubt mit pfandfreien Getränkeverpackungen gehandelt. Das würde nicht nur der Umwelt schaden.
Riester-Verträge: Zinsen zählen nicht als Eigenbeiträge

Riester-Verträge: Zinsen zählen nicht als Eigenbeiträge

(Berlin (dpa/tmn)) Riester-Sparer freuen sich über die geschenkten Zulagen vom Staat. Doch dafür müssen sie vorher einen Mindesteigenbeitrag zahlen. Ob man dafür auch die Zinsen der Police nutzen kann, hat der Bundesfinanzhof geklärt.
Finanzieller Ausgleich auch nach wilder Ehe möglich

Finanzieller Ausgleich auch nach wilder Ehe möglich

(Brandenburg/Havel (dpa/tmn)) Eine Trennung ist schon emotional oft schwer zu verarbeiten. Noch schwerer kann es werden, wenn es um finanzielle Fragen geht. Hat ein Partner während der Beziehung viel Geld investiert, kann er einen Ausgleich verlangen - allerdings nicht immer.
«Stille Stunde» erhöht Effizienz im Büro

«Stille Stunde» erhöht Effizienz im Büro

(Freudenberg (dpa/tmn)) Hier die E-Mails checken, da ein Telefonanruf: Viele könnten abends schneller nach Hause, wenn sie tagsüber konzentriert arbeiten könnten und nicht dauernd unterbrochen werden würden. Doch das lässt sich ändern - mit der «Stillen Stunde» am Arbeitsplatz.
Bei Stress im Job ist Freundlichkeit besonders wichtig

Bei Stress im Job ist Freundlichkeit besonders wichtig

(Weinheim (dpa/tmn)) Kollegen können mehr sein als neutrale Mitglieder eines Teams. Sie können einen auffangen, wenn man genervt ist. Allein Verständnis und Freundlichkeit lösen so manche Anspannung.
Verein will Mut machen: «Jeder Mensch ist kreativ»

Verein will Mut machen: «Jeder Mensch ist kreativ»

(Mainz (dpa)) Die Deutsche Gesellschaft für Kreativität will ihr Thema ins Rampenlicht holen. Sie würdigt die schöpferische Kraft - im Karneval und anderswo.
Papageien vertragen keine Zugluft

Papageien vertragen keine Zugluft

(Frankfurt/Main (dpa/tmn)) Halter von Papageien sollten auf ihr Tier Rücksicht nehmen, wenn sie die Wohnung lüften. Gerade im Winter leiden die Vögel schnell unter einem falschen Raumklima. Der Bundesverband praktizierender Tierärzte gibt Tipps.
Der Dackel: Vom Spießer-Hund zum Hipster-Accessoire?

Der Dackel: Vom Spießer-Hund zum Hipster-Accessoire?

(Berlin (dpa)) Dackel sind längst nicht mehr nur Begleiter für Senioren und Jäger - der Dachshund ist auch auf den hippen Straßen der Großstadt angekommen. In Berlin-Neukölln haben Fans der Hunderasse sogar eine eigene Kneipe.
Rotkehlanolis und Bartagamen sind unkompliziert

Rotkehlanolis und Bartagamen sind unkompliziert

(Mannheim (dpa/tmn)) Echsen sind spannende Tiere. Viele reizt es daher sie zu Hause zu halten. Wer wenig Erfahrung im Umgang mit den Reptilien hat, entscheidet sich am besten für unkomplizierte Arten.
Eiskalter Trump: Im bayerischen Wenzenbach arbeitet eine junge Frau an einer Schneeskulptur des designierten US-Präsidenten. Foto: Armin Weigel