archiv

12.04._Am Rande der Bande

Podcast
SEHLEM. Heute "Am Rande der Bande": Ernst Hasenstab (48 Jahre), Stürmer beim Fußball-C-Ligisten SG Sehlem/Esch/Rivenich II. Im Spiel gegen Salmrohr III gab er nach zehn Jahren sein Comeback und entschied die Partie mit einem Hattrick binnen elf Minuten. Sie kamen, trafen und siegten. Mit einem Hattrick binnen elf Minuten drehten Sie das Spiel gegen Salmrohr kurz vor Schluss zum 3:1. Was war der Auslöser? Hasenstab: Wir hatten in der Mannschaft eine Umstellung vorgenommen. Dadurch hat es ein bisschen besser geklappt. Erstaunlich ist: Ihr bis dato letztes Kreisliga-Spiel lag Jahre zurück! Hasenstab: Ja, das stimmt. Es liegt zehn Jahre zurück. Damals spielte ich mit der ersten Mannschaft in der Kreisliga A: Seitdem spiele ich ein bisschen bei den Alten Herren. Warum gaben Sie Ihr Comeback? Hasenstab: Beruflich fehlten einige Spieler. Deshalb war Not am Mann. Der Trainer fragte mich einen Tag vor dem Spiel, ob ich einspringen könnte. Ich habe etwas Bedenken gehabt, dann aber zugesagt. Fühlten Sie sich fit? Hasenstab: Eigentlich nicht, aber die Luft hat gereicht. Wie geht’s jetzt weiter: Starten Sie auf dem Fußballplatz noch mal voll durch? Hasenstab: Nein, es sollte eine einmalige Sache gewesen sein. Von mir aus muss ich das nicht nochmal haben. Die Knochen haben schon weh getan. * Das Interview führte unser Redakteur Mirko Blahak.

Das könnte Sie auch interessieren






Anzeige



volksfreund.de Top Links