archiv

KREISLIGA B II: Auch ohne Coach am Thron kratzen

SEHLEM. Noch immer nagt der plötzliche Rücktritt von Trainer Rudi Roth-Noss am Nervenkostüm des Tabellenzweiten SG Sehlem. Doch auch ohne Coach wollen die ehrgeizigen Sehlemer am Sonntag Abonnement-Sieger SG Laufeld ärgern und die Zähler im eigenen Lager verwalten.
Podcast
Der viertletzte Spieltag der Saison bringt mit den Knüllern Sehlem gegen Laufeld II sowie Zeltingen gegen Kinderbeuern Partien mit vorentscheidendem Charakter. Laufeld scheint "durch zu sein" und als erstes Team die Fahrkarte in die höchste Kreisklasse gebucht zu haben. Doch noch fehlt ein Sieg, der möglichst in Sehlem geholt werden soll.

Doch Spannung verspricht der Kampf um Rang zwei, der in diesem Jahr - vorausgesetzt kein Moselteam steigt aus der Bezirksliga West ab - zur Relegation berechtigt. Lediglich der FC Kinderbeuern und besagte Sehlemer kommen für dieses Privileg in Frage. Am Sonntag gegen die Rheinlandliga-Reserve der SG Laufeld wollen die Rot-Weißen Farbe bekennen und zeigen, dass auch der Tabellenführer zu knacken ist.

Die Spielordnung besagt, dass die letzten vier Spieltage kein Stammspieler aus der eigenen höher klassigen Mannschaft in der Reserve eingesetzt werden darf. Also werden Spieler wie Duwaine Nahlen und Kevin Kaiser fehlen. Trainer Rainer Schwind hofft jedoch auf den Einsatz von Sascha Lehnertz, Volker Weiler und Mike Conrad, allesamt Akteure mit höher klassiger Erfahrung, aber eben keine Stammspieler.

Rainer Schwind ist voll des Lobes üher den anhaltenden Höhenfluges seiner Elf. "Gegenwärtig läuft alles nach Maß. Es macht richtigen Spaß, und das setzen die Jungs auch auf dem Spielfeld um. Alle fünf Spiele der Rückrunde haben wir - teilweise klar - gewonnen. Die überzeugende Spielweise hebt natürlich unser Selbstvertrauen." Ob Laufeld auch in Sehlem punkten kann, hängt von der Tagesform ab.

Keeper Andreas Jany ist nach seiner Rotsperre wieder dabei, und weiß mit seinem Bruder Michael einen ausgezeichneten Libero vor sich. Im Sturm hat der Übungsleiter die Qual der Wahl, da "wir ständig rotieren können und die Anfangsaufstellung nie dieselbe ist". Thomas Hein, Christian Ludwig, Thomas Franzen und Sascha Lehnertz werden wohl variabel einsetzbar sein. Schwind geht von einem äußerst motivierten Gegner aus, der nochmal alles versuchen wird. "Wir wollen ein frühes Tor vermeiden und nicht ins offene Messer laufen."

Auf Sehlemer Seite werden die Karten zum Thema Trainer neu gemischt. Vorsitzender Keich spricht von einer "wichtigen Mannschaftsratsitzung am Donnerstag. Definitiv werden wir bis Saisonende keinen neuen Trainer installieren. Vermutlich wird Hermann Klippel das Training leiten. Die Trainingseinheiten in dieser Woche werden von Kapitän Andreas Lorig geleitet."

Noch immer hat der überraschende Rücktritt von Rudi Roth-Noss Wirkung gezeigt. Ohne plausible Begründung hatte der Erfolgstrainer in der Halbzeitpause vergangenen Sonntag gegen Minderlittgen (5:2) das Handtuch geworfen. "Wir wollen auf jeden Fall Zweiter werden und den Aufstieg in die A-Liga schaffen. Jetzt ist die Mannschaft gefordert, die Karre muss weiter laufen. Wenn wir am Sonntag Top-Form erreichen, dann können wir auch Laufeld schlagen". Bis auf Hubert Runge und Alex Klippel sind alle fit. Über die erfolgreiche Achse Uwe Minnebeck, Andreas Lorig, Axel Esch und Wolfgang Klar werden die Sehlemer ihr Spiel aufziehen - vorausgesetzt der Gegner lässt sie gewähren. Die Spiele des 23. Spieltages der Kreisliga B II getippt von Rainer Schwind (Trainer SG Laufeld II) und Herrn Keich (Vorsitzender SV Sehlem). Sonntag, 04. April, 14.30 Uhr:Mühlheim - Türk Gücü Wittlich 1:0, 2:0Niederemmel - Altrich2:1, 2:1Bergweiler - Traben-Trarbach0:2, 0:4Dreis II - Buchholz II (12.45) 3:0, 3:0Minderlittgen - Salmrohr III 4:1, 2:2Sehlem - Laufeld II 0:2, 1:0Zeltingen - Kinderbeuern 0:0, 1:0Nachholspiel vom 29. Februar, Mitwoch, 07. April, 19.15 Uhr:SV Türk Gücü Wittlich - SG Buchholz/M/H II.

Das könnte Sie auch interessieren






Anzeige



volksfreund.de Top Links