archiv

KREISLIGA B II: Das Erfolgskarussell dreht sich

LAUFELD/NIEDERÖFFLINGEN. Am Sonntag um 12.45 Uhr steigt in Niederöfflingen das Top-Spiel der Kreisliga B II zwischen der Reserve der SG Laufeld und dem Tabellenzweiten SG Sehlem. Beide Teams wollen den Sieg, obwohl die Salmtaler ersatzgeschwächt in die Eifel reisen.

Podcast
Die mäßigen, tristen Jahre bei der Reserve der SG Laufeld scheinen vorbei. Denn das Team von Coach Rainer Schwind erklomm am vorigen Spieltag den zwischenzeitlichen Gipfel ihrer B-Liga-Staffel.

Für jede höherklassig spielende Mannschaft ist es wichtig, dass der Unterbau einer spielstarken, erfolgsorientierten und motivierten zweiten Mannschaft stimmt. Dieser fromme Wunsch ist in Laufeld Realität geworden. Der neue Trainer Rainer Schwind, der in der vorigen Spielzeit selbst noch die Stiefel für die erste Mannschaft schnürte, hat es geschafft, aus vielen Talenten eine homogene, konditionsstarke Mannschaft zu formen, die gewillt ist, sich der "Ersten" unterzuordnen und trotzdem selbst aufzusteigen. "Der starke Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft ist herausragend. Entscheidend ist aber, dass wir mit der ersten Mannschaft zusammen trainieren, und das drei Mal die Woche. So sind wir ein höheres Tempo und eine anpruchsvollere körperliche Gangart gewohnt", nennt Schwind zwei Gründe für den kometenhaften Aufstieg der Laufelder.

Am Sonntag wollen die Eifeler gegen den ehemaligen Spitzenreiter SG Sehlem Farbe bekennen und mit einem vollen Erfolg die Führung ausbauen. Andreas Jany und Johannes Becker werden aller Voraussicht nach wegen Verletzungen nicht auflaufen. Ansonsten lassen die Laufelder das Rotationskarussell wieder kreisen und bauen auf den einen oder anderen Spieler aus der Rheinlandliga-Elf. Wer das sein wird, lässt Schwind offen und wartet das gemeinsame Training am Freitag ab, wo er sich mit Kollege Sascha Meeth abspricht. Die Marschroute wird jedoch bindend sein: "Aus einer sicheren Abwehr über unseren starken Sturm Druck entfachen." Dabei setzt er auf den Faktor Geduld, denn "keiner wird nervös bei uns, wenn es mit dem Führungstor in der ersten Viertelstunde nicht klappt. Durch unser konditionelles Plus wollen wir den Gegner in der zweiten Hälfte müde spielen. Wir wollen gewinnen und wenn es in der 90. Minute ist", spricht aus des Trainers Worten eine Menge Selbstbewusstsein.

Beim Gegner SG Sehlem sieht man dem Gipfel in der Eifel mit gemischten Gefühlen entgegen. Denn die Verletztenliste bei den Salmtalern nimmt langsam beängstigende Ausmaße an. Trainer Rudi Roth-Noss fehlen sieben Stammspieler am Sonntag. Mit einem Funken Hoffnung fiebert der Trainer, der selbst auflaufen muss, der Rückkehr von Abwehr-Ass Hubert Runje sowie vom angeschlagenen Sturmkometen Alexander Klippel entgegen. Völlig unklar ist der Einsatz von Sascha Weiland, Wolfgang Klar, Axel Esch und Heiko Völkel, die "auf die Zähne beißen müssen, um unsere personelle Situation etwas zu entspannen", frohlockt Roth auf wenigstens 13 Spieler.

Dennoch will der Coach offensiv spielen und selbst die Abwehr stärken. Ob er dafür Routinier Jörg Kronauer erneut gewinnt, hängt von dem Akteur selbst ab, denn mit Barzen, Andreas Lorig und den beiden Keepern Minnebeck und Alwin Lorig fällt fast die komplette Abwehr aus. Im Tor wird daher Sven Westerhoff stehen, der vergangenes Wochenende gut gehalten hat. Des weiteren hofft Roth auf den Flügelstürmer Marco Ertz sowie auf Axel Jeutter.

Die Spiele des zehnten Spieltages der Kreisliga B II mit den Tipps von Rudi Roth-Noss (Trainer SG Sehlem) und Rainer Schwind (Trainer SG Laufeld II):Sonntag, 19. Oktober, 12.45 Uhr: FSV Salmrohr III - SpVgg. Minderlittgen 0:1, 1:2Laufeld II - Sehlem kein Tipp, 3:2Buchholz II - Dreis II 1:2, 1:2Sonntag, 19. Oktober, 14.30 Uhr: Türc Gücü - Mühlheim 0:3, 2:2Altrich - Niederemmel 0:4, 2:1SG Traben-Trarbach - FC Bergweiler 5:0, 5:0FC Kinderbeuern - Zeltingen 1:0, 2:1


Das könnte Sie auch interessieren






Anzeige



volksfreund.de Top Links