archiv

TV-SERIE: Warum... "Pablo"?

Podcast
Esch. (F.Z.) Jürgen Hasenstab wurde am 11. Februar 1984 in Wittlich geboren. Den Start ins Fußball-Leben machte er mit sechs Jahren bei den Bambini der JSG Sehlem/Esch. Jürgen Hasenstab durchlief alle Altersklassen bis zur A-Jugend in der JSG Hetzerath/Föhren. 2002 folgte der Wechsel in den Seniorenbereich der SG Sehlem/Esch/Rivenich, wo ihm unter Trainer Rainer Thul der Sprung in die erste Mannschaft als Sturmspitze gelang. Auch bei Trainer Rudi Roth-Noss konnte Jürgen Hasenstab seinen Stammplatz verteidigen. In der Saison 2004/2005 pendelte Jürgen Hasenstab zwischen der ersten und zweiten Mannschaft, die von Horst Jonas trainiert wurde.

Zu seinem Spitznamen "Pablo" kam Jürgen Hasenstab durch seinen Bruder Sven. Der war bereits als Kind sehr groß und hatte dunkle Haare, während Jürgen Hasenstab mit etwa zehn Jahren noch relativ klein war und blonde Haare hatte. Deshalb hänselten ihn sein Bruder Sven sowie dessen Freunde Wolfgang und Andreas Klar aus Esch damit, dass er aus Brasilien als kleiner brasilianischer Straßenjunge adoptiert wurde. "Und seit diesem Zeitpunkt wurde ich nur noch Pablo genannt, ein Spitzname, der sich bis heute eingebürgert hat, da ich sowohl von meinen Mannschaftskameraden als auch von meinen Freunden und Bekannten nur noch Pablo genannt werde", sagt Hasenstab. Damit könne er aber sehr gut umgehen.

f

In der Serie "Warum...?" erklärt der TV, wie Fußballer aus der Region zu ihrem Spitznamen kamen. Anregungen und Vorschläge bitte an fussball@volksfreund.de

Das könnte Sie auch interessieren






Anzeige



volksfreund.de Top Links