region/mosel

Tänzer, Cowboys und eine Hausfrau

(Bernkastel-Kues) Bernkastel-Kues (red) Bei der traditionellen Kappensitzung im vollbesetzten Speisesaal des Altenzentrums St. Nikolaus in Bernkastel-Kues begrüßte nach dem Einmarsch der Akteure die Sitzungspräsidentin und stellvertretende Pflegedienstleiterin Diana Inglen-Ludwig die bunt kostümierten Bewohner und deren Gäste.

01.03.2017
Mit einem dreifach donnernden Helau wünschte sie den Anwesenden viel Vergnügen bei der Veranstaltung unter dem Motto "Gestern und heut: Spaß an der Freud’".
Das Prinzenpaar, Prinz Henry I. alias Heinz Engel und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Ursula I. alias Ursula Hoffman, beide Tagespflegegäste des Altenzentrums, nahm nach der Proklamation seinen Ehrenplatz ein. Gleich zu Beginn erheiterte Gertrud Kappes mit ihrem Gastvortrag "Die perfekte Hausfrau" das närrische Publikum.
Mit Pep und Tempo zeigten Mitarbeiterinnen der Betreuung anschließend einen Cowboy-Tanz. Für gute Laune sorgten auch die gesungenen, pfiffigen Antworten des Angeklagten im Verhör vor dem Richter, dargestellt von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Lieselotte Fuchs und Lotte Scholl.
Begeisterung löste auch der Auftritt des Männerballetts aus, das den Mambo aus dem Tanzfilm "Dirty Dancing" präsentierte. Bei der legendären Hebefigur erreichte die Stimmung im Saal ihren Höhepunkt. Anschließend verteidigte sich Bauer Veilchen alias Gabi Kirst in moselfränkischer Mundart bei der Protokollaufnahme vor Gericht. Im darauf folgenden Sketch "Wenn ich nicht auf der Bühne wär..." zeigten acht Mitarbeiter mit ihrem Tanztheater, was aus ihnen geworden wäre, wenn sie nicht das Leben auf der Bühne gewählt hätten. Zum Programmabschluss trat die Kindergarde des Karnevalsvereins Oestelbachlerchen 1978 Osann auf. Unter Leitung der Trainerinnen Ellen Beucher und Eva Schweisel tanzten 15 Mädchen in ihren rot-weißen Kostümen einen Gardetanz.