kindernachrichten

Was bedeutet ...?

  • Weltraum-ABC: U ... wie Urknall

    Mit dem Urknall fing alles an - einfach alles. Durch ihn ist nicht nur das ganze Weltall entstanden, auch die Zeit hat erst mit dem Urknall begonnen. Vor dem Urknall gab es nichts, keinen Raum und keine Zeit. mehr...


Anzeige
  • Weltraum-ABC: T ... wie Tierkreis

    Die Sonne wandert in einem schmalen Band über den Sternenhimmel: Jedes Jahr steht sie zum Beispiel am 1. August im Sternbild Krebs. Natürlich kann man die Sterne nicht sehen, wenn die Sonne scheint. mehr...


  • Weltraum-ABC: S ... wie Schwarzes Loch

    Wenn große Sterne am Ende ihres Lebens in sich zusammenstürzen, können sie zu einem Schwarzen Loch werden. Die Masse von Schwarzen Löchern ist superstark zusammengepresst. mehr...


  • Weltraum-ABC: R ... wie Roter Riese

    Sterne leuchten nicht ewig. Geht ihr Brennstoff langsam aus, blähen sich viele auf. Sie können dann bis zu tausend Mal größer werden! Dabei kühlen sie sich ab. So werden sei viel röter als vorher. mehr...


  • Weltraum-ABC: Q ... wie Quasar

    Die hellsten Objekte im Universum sind keine Sterne - sondern Schwarze Löcher! Genau genommen geht es um die Umgebung bestimmter Schwarzer Löcher, denn Schwarze Löcher selbst können nicht leuchten. mehr...


  • Weltraum-ABC: P ... wie Polarstern

    Wenn du nachts zum Sternenhimmel schaust, kannst du beobachten, wie die Sterne langsam über den Himmel wandern. Nur ein Stern scheint stillzustehen: Das ist der Polarstern. mehr...


  • Weltraum-ABC: O ... wie Orion-Nebel

    Auch Sterne müssen irgendwo herkommen: Sie entstehen in großen Gas- und Staubwolken im Weltall. Dort ballen sie sich nach und nach zusammen. Dadurch wird es in ihrem Inneren immer heißer. mehr...


  • Weltraum-ABC: N ... wie Nordlicht

    Hoch im Norden tanzen manchmal bunte Lichter über den Nachthimmel: Ein Nordlicht flammt auf. Die himmlische Licht-Show wird von Teilchen aus dem Weltall ausgelöst. Diese Teilchen schleudert die Sonne weg. mehr...


  • Weltraum-ABC: M... wie Monde

    Nicht nur die Erde hat einen Mond. Die meisten Planeten in unserem Sonnensystem haben sogar mehrere: Der Planet Mars hat zwei Monde, der Neptun 14 und der Riesenplanet Jupiter sogar mehr als 60! Es gibt kleine, kartoffelförmige Monde, und große, vereiste. mehr...


  • Weltraum-ABC: L ... wie Lichtjahr

    Die Entfernungen im Weltall sind riesig. Die Sonne ist zum Beispiel rund 150 Millionen Kilometer von uns entfernt. Der nächste Nachbarstern unserer Sonne, Proxima Centauri, ist schon ungefähr 40 000 000 000 000 Kilometer - also 40 Billionen Kilometer - entfernt. mehr...


  • Weltraum-ABC: K ... wie Komet

    Helle Punkte mit leuchtendem Schweif - Kometen gehören zu den aufregendsten Erscheinungen am Nachthimmel. Dabei sind es eigentlich nur kleine Brocken aus Gestein und Eis. mehr...


  • Weltraum-ABC: J ... wie Jupiter

    Unser Sonnensystem hat acht Planeten. Eine Planet davon ist die Erde. Die Erde ist kein besonders großer Planet. Der größte in unserem System ist der Jupiter: In ihn würden über 1000 Erdkugeln hineinpassen! Er hat auch mehr als 300 Mal so viel Masse wie unsere Erde. mehr...


  • Weltraum-ABC: I ... wie ISS

    Die ISS ist das größte gebaute Objekt, das je im Weltraum geflogen ist. ISS ist die Kurzform von International Space Station. Das ist Englisch und bedeutet Internationale Raumstation. mehr...


  • Weltraum-ABC: H... wie «Hubble»-Teleskop

    Dieses Weltraum-Teleskop ist kein gewöhnliches Fernrohr. Es heißt «Hubble» und schwebt im Weltall. In etwa 600 Kilometern Höhe umkreist es die Erde. Dort kann das Teleskop schärfer gucken als vom Erdboden aus. mehr...


  • Weltraum-ABC: G ... wie Galaxie

    Alle Sterne, die du am Nachthimmel sehen kannst, gehören zur Milchstraße. Die Milchstraße ist eine Galaxie. So nennen Astronomen große Sternsysteme. Unsere Galaxie heißt also Milchstraße. mehr...


  • Weltraum-ABC: F ... wie Fixstern

    Wenn du öfter zum Sternenhimmel schaust, bemerkst du: Die Sterne bilden immer dieselben Muster - die Sternbilder. Diese Gestirne scheinen am Himmel fixiert zu sein. Das Wort «fixiert» bedeutet in diesem Fall so viel wie «feststehend». mehr...


  • Weltraum-ABC: E ... wie Exoplaneten

    Nicht nur unsere Sonne hat Planeten. Sie kommen auch bei anderen Sternen vor. Dort nennen Astronomen sie Exoplaneten. Das ist eine Abkürzung für den Fachausdruck extrasolare Planeten. Also Planeten außerhalb unseres Sonnensystems. mehr...


  • Weltraum-ABC: D... wie Dunkle Materie

    Das Weltall ist voll von einem rätselhaften Stoff. Er kommt über fünfmal öfter vor als alle Sterne, Planeten, Gaswolken und so weiter zusammengerechnet. Trotzdem kann man ihn nicht sehen. mehr...


  • Weltraum-ABC: C ... wie Cape Canaveral

    Eine große Rakete kann man nicht irgendwo ins Weltall starten lassen. Das wäre viel zu gefährlich. An verschiedenen Orten auf der Erde gibt es daher spezielle Weltraumbahnhöfe. Einer der berühmtesten liegt bei Cape Canaveral in den USA. mehr...


  • Weltraum-ABC: A ... wie Andromeda-Nebel

    An einem klaren Nachthimmel funkeln Tausende Sterne. Doch wer genau hinschaut und wenn kein Licht stört, erkennt hier und da auch einige verschwommene, milchige Fleckchen. mehr...


  • Wasserdampf

    W wie Wasserdampf: Viele sagen Wasserdampf zu dem weißen Dampf, der aus einem Kochtopf mit Wasser herauskommt. Doch das, was man da als kleine Wolken sieht, ist für Wissenschaftler kein echter Wasserdampf - sondern es sind Schwaden von Mini-Tröpfchen. mehr...


  • Quarter Horse

    Sehr beliebte Westernpferde sind Quarter Horses, etwa vier Millionen leben heute weltweit. Sie sind oft etwa 1,50 Meter hoch und haben meistens viele Muskeln. Angeblich sind sie auf einer Viertel Meile - das sind etwa 400 Meter - die schnellsten Pferde der Welt. mehr...


  • Ganztagsschule

    Je früher der Unterricht zu Ende ist, desto besser, oder? Viele Politiker, Fachleute und Eltern in Deutschland sehen das ganz anders. Sie machen sich schon seit einiger Zeit dafür stark, dass es bei uns mehr Ganztagsschulen gibt. mehr...


  • Abi-Streich

    Über die Lehrer lachen und viel Spaß haben - das ist an vielen Schulen meist einige Wochen vor den Sommerferien angesagt. Der Spaß geht mindestens einen Tag lang. Denn da veranstalten manche Schüler lauter verrückte Sachen. mehr...


  • Bildungslotse

    Wer morgens zur Schule geht, muss sich oft durch ein Kuddelmuddel im Verkehr kämpfen: Jede Menge Autos rasen vorbei, kein Zebrastreifen ist in Sicht. Da ist es gut, wenn Schülerlotsen helfen. mehr...


  • Frontalunterricht

    Er erinnert manchmal an eine Show mit einem Lehrer als Moderator und den Schülern als Publikum: Frontalunterricht. Das Wort frontal stammt von dem Wort «frons». Das ist Latein und bedeutet übersetzt etwa «Stirn» oder «Vorderseite». mehr...


  • Förderunterricht

    Wenn Schüler im Unterricht sitzen und stöhnen «Ist das schwer! Ich kapier' gar nix!» - dann brauchen sie manchmal Hilfe. Sie können diese Hilfe zum Beispiel in einem besonderen Unterricht bekommen, im Förderunterricht. Den gibt es an manchen Schulen. mehr...