kindernachrichten

Tiefsee

  • Jupiter

    Es klingt verrückt. Aber manche Wissenschaftler erforschen die Tiefsee, um mehr über die Planeten und unser Universum zu erfahren. Denn in den Tiefen des Meeres herrschen oft ganz extreme Bedingungen - ähnlich wie auch im Weltall die Bedingungen extrem sind. mehr...


Anzeige
  • IODP

    IODP ist die englische Abkürzung für das «Internationale Ozean-Bohr-Programm». Gebohrt wird im Meeresboden - und zwar richtig tief. Hunderte oder sogar Tausende Meter tief schraubt sich dann die Bohrspitze eines gigantischen Tiefseebohrers mehr...


  • Heiß

    Eigentlich ist es in der Tiefsee kalt. Das Wasser über dem Meeresgrund liegt meist nur wenige Grad über dem Gefrierpunkt. Aber das ist nicht überall so. An heißen Quellen und Unterwasservulkanen kann es sogar richtig heiß werden. mehr...


  • Gruselig

    Monster aus der Tiefsee, die ganze Schiffe verschlingen oder nach unten reißen - davon hört und liest man immer wieder. Aber es besteht kein Grund zur Sorge: Solche gruseligen Fabelwesen gibt es in der Tiefsee nicht. mehr...


  • Druck

    An der Erdoberfläche fühlen wir Menschen uns wohl. Es herrscht ein Druck von einem Bar - für uns ideal. Ganz anders ist das im Wasser. Je tiefer man taucht, desto größer wird der Druck. mehr...


  • Berge

    In den Bergen gibt's kein Meer, ganz klar. Umgekehrt aber schon - auch im Meer gibt es Berge. Sie ragen unter der Meeresoberfläche tausend oder sogar mehrere Tausend Meter vom Seeboden auf. mehr...


  • Fische

    In der Tiefsee leben jede Menge Fische. Viele davon sehen aber so schräg aus, dass sie kaum noch als Fische zu erkennen sind. Der extreme Lebensraum erfordert viele Anpassungen. mehr...


  • Ursprung

    Woher stammt das Leben auf der Erde? Aus der Tiefsee, sind viele Forscher überzeugt. Kochend heiße Quellen am Meeresgrund sind demnach die Wiege aller Tiere und Pflanzen. mehr...


  • Rohr

    Rohre, Kabel, allerlei Bauten aus Stahl und Kunststoff ­ auch so etwas findet man in der Tiefsee. Auf der Suche nach neuen Energiequellen wird mittlerweile sogar dort unten Erdöl gefördert. mehr...


  • Yucatán

    Yucatán ist eine Halbinsel in Mittelamerika am Golf von Mexiko. Bekannt ist sie für kilometerlange Strände oft voller Palmen. Doch was kaum einer weiß: Im Golf von Mexiko gibt es auch unter Wasser Strände. mehr...


  • Wurm

    In der Tiefsee wimmelt es nur so von Würmern. Manche der schlauchförmigen Tiere kann man mit bloßem Auge gar nicht erkennen, weil sie so klein sind. Andere wiederum erreichen mehrere Meter Länge. mehr...


  • Zwergmännchen

    Was für ein Paar: Die Mutter groß und stark, der Vater ein Winzling. Wie eine Ameise auf einem Elefanten klammert er sich an ihr fest. In der Tiefsee aber sind solche Paare durchaus normal. mehr...


  • Xenophyophoria

    Xenophyophoria... Stopp, nicht aufgeben, das schwierige Wort spricht man Kseno-füo-foria. Was für ein Zungenbrecher! Hinter dem Begriff stecken besondere Lebewesen aus der Tiefsee. mehr...


  • Vampir

    «Vampir-Tintenfisch aus der Hölle» - das klingt echt schaurig. Dabei ist das Tier üblicherweise gerade mal ein paar Zentimeter lang und eigentlich nicht besonders furchterregend. mehr...


  • Quallen

    Forscher verglichen sie mit einem roten Raumschiff, das durch den Ozean kreuzt. Die Tiefseequalle mit dem wissenschaftlichen Namen Tiburonia granrojo heißt mit Spitznamen die «Große Rote». mehr...


  • Marianengraben

    Elf Kilometer tief, um genau zu sein 11 034 Meter, ist der Ozean an seiner tiefsten Stelle. Diese Stelle ist das sogenannte «Witjastief 1». Es liegt im Marianengraben. Das ist ein tiefer Graben im westlichen Pazifik zwischen Japan und Australien. mehr...


  • Klänge

    Ganz, ganz still - so stellen sich einige die Tiefsee vor. Dabei kann in den Tiefen des Meeres richtig Krawall herrschen. Vulkane brechen aus, Schiffsmotoren dröhnen. Außerdem singen Wale. Das kann klingen wie ein Vogelzwitschern. mehr...


  • Essen

    In der Tiefsee ist die Nahrung knapp. Man frisst sich gegenseitig oder hofft, dass aus den oberen Wasserschichten etwas herabsinkt. Das ist meist sehr wenig und reicht oft nur für die kleinen Bodenbewohner, macht aber ganze Fische kaum satt. mehr...


  • Challenger

    Das Wort Challenger (gesprochen: Tschelendjer) ist Englisch und bedeutet Herausforderer. Diesen Namen hatte ein berühmtes Schiff. Die Reise der «Challenger» in den Jahren 1872 bis 1876 gilt als erste große, moderne meereswissenschaftliche Expedition. mehr...


  • Anglerfisch

    Manche Leute gehen gern zum Angeln. Aber Fische werden nicht nur von Menschen geangelt, es gibt auch Fische, die angeln selbst. Zum Beispiel die Tiefsee-Anglerfische. Diese Tiergruppe hat ihren Namen von einem Leuchtorgan, das oberhalb des mehr...


  • Tauchboot

    Begonnen hat alles mit dem Tauchboot «Trieste». Darin tauchten der Meereskundler Jacques Piccard und Marineleutnant Don Walsh im Jahr 1960 in den Marianengraben im Pazifik. mehr...


  • Symbiose

    Wenn zwei Lebewesen eine enge Verbindung eingehen, die beiden nutzt, dann nennt man das Symbiose. Manchmal binden sie sich so eng aneinander, dass die Organismen alleine gar nicht mehr überleben können. mehr...


  • Pottwal

    Er kann länger als ein Bus werden, wiegt gigantisch viel und ist in den Ozeanen der Welt zu Hause - das ist der Pottwal. Das Tier ist ein besonders eindrucksvoller Bewohner der Tiefsee. mehr...


  • Ostpazifischer Rücken

    Quer durch den Pazifik verläuft ein Bergkamm: der Ostpazifische Rücken. Er ist mehrere Tausend Kilometer lang. Dort treffen Platten der Hülle unserer Erde aufeinander. mehr...


  • Nutzen

    Die Tiefsee birgt allerlei Schätze: Gold, Silber und andere seltene Buntmetalle liegen dort. Darunter auch Dinge, die ungewöhnlich sind. Es gibt zum Beispiel Mangan-Knollen. mehr...


  • Licht

    Sonnenlicht gibt es im Meer allerhöchstens in den obersten hundert Metern. Darum leben in der Tiefsee auch keine Pflanzen. Denn diese brauchen das Licht der Sonne zum Überleben. mehr...