kindernachrichten

Weltraum

  • Weltraum-ABC: G ... wie Galaxie

    Alle Sterne, die du am Nachthimmel sehen kannst, gehören zur Milchstraße. Die Milchstraße ist eine Galaxie. So nennen Astronomen große Sternsysteme. Unsere Galaxie heißt also Milchstraße. mehr...


Anzeige
  • Weltraum-ABC: F ... wie Fixstern

    Wenn du öfter zum Sternenhimmel schaust, bemerkst du: Die Sterne bilden immer dieselben Muster - die Sternbilder. Diese Gestirne scheinen am Himmel fixiert zu sein. Das Wort «fixiert» bedeutet in diesem Fall so viel wie «feststehend». mehr...


  • Weltraum-ABC: E ... wie Exoplaneten

    Nicht nur unsere Sonne hat Planeten. Sie kommen auch bei anderen Sternen vor. Dort nennen Astronomen sie Exoplaneten. Das ist eine Abkürzung für den Fachausdruck extrasolare Planeten. Also Planeten außerhalb unseres Sonnensystems. mehr...


  • Weltraum-ABC: D... wie Dunkle Materie

    Das Weltall ist voll von einem rätselhaften Stoff. Er kommt über fünfmal öfter vor als alle Sterne, Planeten, Gaswolken und so weiter zusammengerechnet. Trotzdem kann man ihn nicht sehen. mehr...


  • Weltraum-ABC: C ... wie Cape Canaveral

    Eine große Rakete kann man nicht irgendwo ins Weltall starten lassen. Das wäre viel zu gefährlich. An verschiedenen Orten auf der Erde gibt es daher spezielle Weltraumbahnhöfe. Einer der berühmtesten liegt bei Cape Canaveral in den USA. mehr...


  • Weltraum-ABC: A ... wie Andromeda-Nebel

    An einem klaren Nachthimmel funkeln Tausende Sterne. Doch wer genau hinschaut und wenn kein Licht stört, erkennt hier und da auch einige verschwommene, milchige Fleckchen. mehr...


  • Zeit

    Hast du dich schon einmal gewundert, warum in der Raumfahrt Entfernungen in Lichtjahren gemessen werden? Wie weit ist wohl ein Jahr? Ein Lichtjahr ist die Strecke, die das Licht in einem Jahr zurücklegt. mehr...


  • Yerkes-Observatorium

    Einen möglichst genauen Blick auf den Mond und andere Himmelskörper werfen? Das können Astronomen, also Sternenkundler, zum Beispiel mit dem größten «klassischen» Fernrohr der Welt. mehr...


  • XMM-Newton

    Im Weltraum ist es manchmal wirklich extrem: Es gibt zum Beispiel so hohe Temperaturen oder starke Magnetfelder, dass Röntgenstrahlung freigesetzt wird. Eine solche Röntgenquelle kann ein sterbender Stern sein oder auch ein Schwarzes Loch. mehr...


  • Weltraumbahnhof

    Jede Reise ins All beginnt an einem Weltraumbahnhof. Dort starten Trägerraketen, die Satelliten, Raumsonden oder bemannte Missionen in den Weltraum transportieren. Amerikanische Raumschiffe starten meist vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida. mehr...


  • UFO

    Außerirdische grüne Männchen, fremde Galaxien, Raumschiffe - solch spannende Dinge kommen vielen Menschen in den Sinn, wenn sie an UFOs denken. So ganz richtig ist das aber nicht. mehr...


  • Schwarzes Loch

    Die Sterne im Weltall sterben irgendwann. Am Ende ihres Lebens brechen sie in sich zusammen. Der Kern des Sterns schrumpft und wird immer fester und schwerer. Stirbt ein Stern, der mehr als dreimal so schwer wie die Sonne ist, dann entsteht ein Schwarzes Loch. mehr...


  • Orion

    Orion ist für viele das schönste Sternbild am Winterhimmel. Praktischerweise ist er auch besonders leicht zu finden. Orion besteht unter anderem aus sieben sehr hellen Sternen. mehr...


  • Neptun

    Neptun ist der «blaue Planet» in unserem Sonnensystem. Er und sein Nachbar Uranus sind sich sehr ähnlich, deswegen bezeichnet man sie als Zwillinge. Beide bestehen aus Gas. Neptun enthält etwas mehr Methangas. mehr...


  • Müll

    Nicht nur auf der Erde, auch im Weltraum hat der Mensch seine Spuren hinterlassen. So umkreist eine immer größer werdende Wolke aus Weltraumschrott die Erde. Und was da alles herumschwebt! Leere Treibstofftanks, Überreste von Trägerraketen und alte Satelliten. mehr...


  • Lichtgeschwindigkeit

    Alles im All braucht Zeit, um von einem Ort zum anderen zu kommen. Und nichts und niemand im Universum ist schneller als das Licht. Am schnellsten saust es durch den luftleeren Raum - mit beinahe 300 000 Kilometern pro Sekunde. mehr...


  • Krieg der Welten

    Achtung: Außerirdische kommen! Das glaubten vor etwa 70 Jahren tausende Amerikaner - und brachen in Panik aus. Es war der Abend des 30. Oktober 1938 in New Jersey in den USA. mehr...


  • Kassiopeia

    Kassiopeia war eine Königin, die als Strafe für ihre Eitelkeit an den Himmel verbannt wurde. So steht es in einer antiken Sage. Das Sternbild Kassiopeia besteht aus fünf Hauptsternen, die die sitzende Königin darstellen. mehr...


  • Halley

    Der englische Astronom Edmond Halley lebte vor mehreren hundert Jahren - oder genau gesagt von 1656 bis 1742. Der Forscher erkannte zum Beispiel, dass die Sterne nicht fest am Himmel stehen - wie es von der Erde aus manchmal scheint. Er wusste, dass sie sich bewegen. mehr...


  • Galaxis

    Galaxis ist das aus dem Griechischen stammende Wort für Milchstraße. Der Name hat mit einer griechischen Sage zu tun. Sie erzählt von Herakles, dem Sohn des Gottes Zeus. mehr...


  • Erde

    Die Erde ist der einzige Planet in unserem Sonnensystem, auf dem es Leben gibt. Das liegt vor allem an der Atmosphäre. Sie umgibt die Erde wie ein Schutzschild. Die Atmosphäre schluckt gefährliche Strahlung und die meisten Meteoriten aus dem Weltall. mehr...


  • Deimos

    Deimos ist der äußere der beiden Monde des Planeten Mars. Im Gegensatz zu seinem Kompagnon Phobos hat er nur wenige Krater und Furchen. Die unregelmäßig geformten Marsmonde ähneln Kartoffeln. mehr...