kindernachrichten

Topthemen

  • Ein wimmelnder Haufen im Wald

    «Da vorne ist es», sagt Revierförster Karl-Heinz Frese und zeigt auf einen Hügel zwischen den Fichten. Hier, mitten im Wald, haben die Waldameisen ihr Nest gebaut. Verglichen mit den kleinen Tieren, die überall herumkrabbeln, ist es riesig. mehr...


Anzeige
  • Seil auf und Pull!

    Fußball oder Tennis spielen - das machen viele. Lisa und Thomas haben sich einen Sport ausgesucht, der weniger bekannt ist. Sie sind Tauzieher. Dazu müssen sie viel Kraft haben und lange durchhalten. mehr...


  • Ohrringe als Glücksbringer gegen böse Geister

    Kaum auf der Welt, schon ein Loch im Ohr: Früher bekamen viele Babys in Europa Ohrringe, vor allem kleine Mädchen. Die Eltern wollten ihren Kindern damit etwas Gutes tun. «Die Ohrringe sollten eine Art Glücksbringer sein», sagt Expertin Dagmar Neuland. mehr...


  • Ein Arzt in der Antarktis

    Stell dir vor, du bist Forscher und arbeitest in einem Labor in der Antarktis. Um deine Station herum sind nur Eis und Schnee, so weit du sehen kannst. Zum nächsten Supermarkt brauchst du mit einem Flugzeug Tage - und auch zum nächsten Krankenhaus. mehr...


  • Ein junger Künstler zeichnet Fantasie-Wesen

    Joschua zieht sanft die ersten feinen Striche. Dann flitzt der Stift rasch über das Papier. Was zeichnet Joschua da? Eine halbrunde Form entsteht. Ah, eine Schildkröte. mehr...


  • Wie aus einem Klumpen Teig ein Brot wird

    Ein großes Stück Teig klatscht auf den Tisch. Zwei starke Hände kneten die zähe Masse so lange, dass sich aus ihr ein gleichmäßiger Berg bildet. Jetzt erkennt man, was daraus einmal wird: ein Brot. mehr...


  • Wie sieht's unterm Eis aus? - Wissenschaftler forschen in der Arktis

    Wo sie gerade unterwegs sind, ist es bitterkalt. Doch das ist den Forschern egal! Die Eiseskälte in der Arktis brauchen sie für ihre Arbeit. Denn wo es so kalt ist, treiben Eisschollen. mehr...


  • Drei Schritte bis zur Schule

    «Von meinem Zimmer zur Schule brauche ich nur drei Schritte», sagt Fabian. So ganz ernst meint er das aber nicht, ein paar Schritte mehr sind es schon. Aber nicht viele: Fabian wohnt nämlich in einem Internat. mehr...


  • Wie ein Dinosaurier zum Fossil wird

    Wir befinden uns am Strand eines urzeitlichen Meeres, 150 Millionen Jahre vor unserer Zeit. Ein riesiger Raubsaurier verschlingt einen toten Dinosaurier. Nach einer Weile hört er auf zu fressen und stapft davon. Die Reste des toten Dinos bleiben zurück. mehr...


  • Fünf Freunde in einer Schulband

    Und eins, und zwei ? und eins, zwei, drei, vier? Sebastian zählt und schaut seine Freunde dabei an. Damit gibt er ihnen das Zeichen, dass sie nun anfangen können, ein neues Lied zu spielen. mehr...


  • «Ich kenne mich gut in der Stadt aus»

    Von Haltestelle zu Haltestelle zuckelt die Straßenbahn. Sie befördert Leute zur Arbeit, zum Supermarkt oder nach Hause. Immer streng nach Fahrplan. dpa-Nachrichten für Kinder hat sich mit dem Straßenbahn-Fahrer Domenico Lorenz über seinen Beruf unterhalten. mehr...


  • Was man über Erich Kästner wissen sollte

    Erich Kästners spannende Geschichten kennen viele. Doch was weiß man über den berühmten Autoren selbst? Erich Kästner wurde noch im vorletzten Jahrhundert geboren, im Jahr 1899 um genau zu sein. mehr...


  • Im Sturzflug das schnellste Tier der Welt

    Hamburg (dpa)Er saust durch die Luft. Der Wanderfalke ist so schnell unterwegs, dass unsere Augen ihm kaum folgen können. Das gilt nicht, wenn er friedlich über den Boden hüpft. Oder gemütlich durch die Luft segelt. Aber wenn er am Himmel auf Beutejagd geht. Dann hat dieser Greifvogel eine besondere Methode, um ein Supertempo zu bekommen. mehr...


  • An die Pompfen, fertig, los!

    «Drei, zwei, eins, Jugger!», ruft der Mann und schlägt auf eine Trommel. Im selben Augenblick stürmen zehn Krieger aufeinander los. Sie schwingen Ketten, recken lange Stäbe in den Himmel oder klopfen sich damit auf ihren Schild. Dann beginnt die große Schlacht. mehr...


  • Bitte einmal zum Mond - und wieder zurück!

    Es war ein Tag im Mai 1961, vor mehr als 50 Jahren. Da hielt der Präsident des Landes USA eine Rede. Er sagte ungefähr Folgendes: Ich finde, wir sollten einen Menschen zum Mond schicken! mehr...


  • Quer durchs Land mit Bussen

    In einem riesigen Büro sitzen die Mitarbeiter an vielen Schreibtischen. Alle vor einem ?Computer, viele mit Kopfhörern auf den Ohren. Der Großteil telefoniert - mit Fahrgästen. Fast jede Sekunde rufen welche an. mehr...


  • In welchem Land sind wir gerade? - Musiker reisen um die Welt

    Wer monatelang durch Länder reist, kann schon mal etwas Heimweh bekommen. Die vier Jungs Luke, Calum, Michael und Ashton kennen das. Denn die Rockmusiker der Band «5 Seconds of Summer» sind momentan auf einer langen Konzertreise. mehr...


  • Feuerwehr - Leben retten will gelernt sein

    Kabeltrommel, Warnleuchten, Axt, Motorsäge, Scheinwerfer, eine Flex, eine Spitzhacke. Was Jörg Schleifenbaum da alles aufzählt! Er steht an einem großen Fahrzeug. Darin sind all diese Geräte. Und Jörg Schleifenbaum ist noch lange nicht fertig. mehr...


  • Spannende Plagegeister

    Sie sind winzig klein und nur etwa zwei Millimeter groß. Auf einem Lineal kannst du sehen, wie winzig das ist. Sie haben rötliche Augen, einen braun-gelben Körper und einen ziemlich langen und schwierigen Namen: Dro-so-phi-la me-la-no-gas-ter. mehr...


  • Mit dem Brett übers Wasser flitzen

    Mitten auf einem See schwimmt eine kleine Insel aus Holz. Dort macht sich Moritz startklar für sein Training. Er packt seinen Ski aus der Tasche. Darauf ist eine Art Schuh festgemacht. Moritz kippt etwas Spülmittel hinein. «So rutscht der Fuß besser rein», sagt er. mehr...


  • Seenotretter: Rund um die Uhr im Einsatz

    Bei Sturm und Wind auf dem Schiff: Seenotretter müssen mutig sein - und immer einsatzbereit. Denn jederzeit können Menschen auf dem Meer in Not geraten. Manchmal ist es für die Retter selbst gefährlich. mehr...


  • Die lange Reise des Wassers

    Düsseldorf (dpa)Frank Brockof lehnt an einem Geländer. Er schaut hinunter in ein großes Becken. Dort schwappt dunkelbraunes, zähflüssiges Wasser hin und her. Ab und zu schwimmt ein Stückchen Salat vorbei. Oder ein paar Nudeln. mehr...


  • Bilder für den Papst

    Vor den Vatikanischen Museen stehen jeden Tag Tausende von Menschen stundenlang Schlange. Viele von ihnen kommen besonders aus einem Grund hierher: Sie wollen die Malereien von mehr...


  • Désirée ist Tierpflegerin im Zoo

    Franz Josef wirkt nicht so, als sei er ein freundlicher Vogel. Missmutig blickt der Strauß mit seinen riesigen Augen auf die Zoo-Besucher hinab. Er sieht aus, als würde er sie gern beißen. Gut, dass der hohe Zaun dazwischen ist.  mehr...


  • Weiße Esel: Allegro soll fürs Überleben sorgen

    Vom Aussterben bedroht. Da denken viele Leute zuerst an Eisbären, Nashörner oder Tiger - an Tiere, die in der Wildnis leben. Es gibt aber auch Haustierarten, die immer seltener werden. Dazu gehören Esel wie Allegro. mehr...


  • Wasserballer Henry schwimmt blitzschnell durchs Becken

    Wuusch! Wahnsinnig schnell wirbelt Henry durch das Schwimmbecken. Er jagt einem Jugendlichen hinterher, der einen orangefarbenen Ball vor sich hertreibt. Henry spielt Wasserball. mehr...


  • Sturm auf die Bastille

    Komm, wir reisen in die Vergangenheit! Nächster Halt: Frankreich. Wir schreiben das Jahr 1789. Die Stimmung im Land ist schlecht. Die Menschen sind unzufrieden. Viele sind sogar richtig wütend. mehr...