kindernachrichten

Wissen

  • Rap und noch viel mehr

    Viele Leute denken beim Begriff Hip-Hop vor allem an Musik. Doch es gehört noch viel mehr dazu. Hier erklären wir vier wichtige Hip-Hop-Elemente: GRAFFITI: Graffitis sind Bilder und Schriftzüge. mehr...


Anzeige
  • Ideen sammeln für den Hip-Hop-Song

    Hast du auch Lust, mal einen Hip-Hop-Text zu schreiben? Patrick Beck nennt sich als Rapper «DUude». Er erzählt, worauf es ankommt: THEMA: «Am Anfang sollte man sich ein Thema überlegen», sagt der 26-Jährige. Also zum Beispiel das Thema Schule. mehr...


  • Rap kommt aus dem Land USA

    Wusstest du, dass Rap ursprünglich aus dem Land USA kommt? Vor ungefähr 40 Jahren entstand der Sprechgesang in der Großstadt New York. Damals gab es im Stadtviertel Bronx viele Jugendliche, die keine Arbeit hatten. mehr...


  • Äh - was machen wir heute...

    Ein Lehrer geht nicht einfach so in den Unterricht und legt los. Den Unterricht muss er vorbereiten. Wie er das macht, hängt stark vom Fach und vom Lehrer ab, sagt ein Experte. mehr...


  • Ab an die Uni!

    Wer Lehrer oder Lehrerin werden will, braucht für viele Schulformen das Abitur. Zum Beispiel für die Grundschule oder das Gymnasium. Nach der Schule geht es dann meist für das Lehramtsstudium an eine Universität. mehr...


  • Was muss ein Lehrer können?

    Ein Lehrer muss sich gut in dem Fach auskennen, das er unterrichtet. Das ist aber noch nicht alles, was einen guten Lehrer ausmacht. Kai Göpfer wird Lehrer. Ganz wichtig findet er: «Wer Lehrer werden will, sollte gern mit Kindern, mehr...


  • Lehrer ist nicht gleich Lehrer

    Lehrer werden unterschiedlich bezahlt. Wie viel ein Lehrer bekommt, hat damit zu tun, was er für einen Arbeitsvertrag hat. Es gibt Lehrer, die angestellt sind. Und es gibt Lehrer, die Beamte sind. mehr...


  • Ein richtiges Muskelpaket

    Regenwürmer haben keine Arme oder Beine. Keine Flossen und auch keine Flügel. Und trotzdem können sie sich ziemlich schnell fortbewegen. Das liegt an ihren besonderen Muskeln. Der Regenwurm ist nämlich ein richtiges Muskelpaket. mehr...


  • Atmen über die Haut

    Wusstest du, dass der Regenwurm keine Nase hat? Er hat auch keine Lunge wie wir. Regenwürmer atmen über ihre Haut. Das bedeutet: Sie nehmen Sauerstoff über ihre ganze Haut auf. mehr...


  • Raus aus dem Boden

    Vielleicht hast du das auch schon mal beobachtet: Wenn es regnet, kommen Regenwürmer plötzlich aus dem Boden gekrochen. Warum sie das machen, darüber rätseln die Forscher noch. Manche glauben, die Würmer würden vor dem Wasser fliehen. mehr...


  • Tausche einfach Zutaten aus!

    Magst du keine Gewürzgurken? Dann lass sie beim Osterküken-Rezept einfach weg! Sie sorgen nur dafür, dass das Küken Kulleraugen bekommt. Du kannst die Augen zum Beispiel auch mit einem Zahnstocher in den Küken-Kopf piksen. mehr...


  • Mit Gemüse gestalten

    Die Küken nach diesem Rezept sehen sehr ähnlich aus. Das muss aber nicht sein! Schau am besten mal in euren Kühlschrank. Vielleicht findest du dort noch mehr Sachen, die du verwenden kannst. mehr...


  • Auf einer Wiese servieren

    Die Osterküken sind fertig. Aber was nun? Willst du sie zu Ostern servieren, kannst du ein paar Kräuter auf einen Teller legen. Gut sind zum Beispiel Basilikum, Petersilie und Schnittlauch. mehr...


  • So kochst du Eier hart

    Für viele Rezepte brauchst du hartgekochte Eier. Sie schmecken auch lecker in Scheiben auf dem Brot. Um Eier hart zu kochen, benutzen manche Leute einen Eierkocher. Andere kochen sie auf dem Herd in einem Topf. Das geht so: mehr...


  • Trampeln auf den Kartoffeln

    Dass man Kartoffeln essen kann, haben Menschen schon vor vielen Tausend Jahren entdeckt. Allerdings nicht in Europa, sondern in Südamerika. Dort, wo heute das Land Peru ist, bauten Menschen vor mehreren Tausend Jahren Kartoffeln an. mehr...


  • Viele Flaschen aus altem Glas

    Menschen stellen schon seit sehr lange Zeit Glas her - seit einigen Tausend Jahren. Sie verwenden dafür etwa Stoffe wie Sand und Kalk und ein Pulver namens Soda. Die Zutaten werden stark erhitzt und dann in eine Form gebracht. mehr...


  • Altes Glas richtig entsorgen

    Glasbehälter und Glasflaschen sind oft grün, braun oder durchsichtig. Damit Glas wiederverwertet werden kann, ist es wichtig, das alte Glas nach Farben zu sortieren. Denn nur aus farblosem Altglas lässt sich etwa auch wieder neues farbloses Glas herstellen. mehr...


  • Glas zu Glas

    Der Name sagt es schon: Glas-Container. Dort gehört eigentlich nur Glas hinein. Dennoch schmeißen die Menschen oft noch anderen Müll hinein, erzählt Marc Uphoff. Er arbeitet bei einer Firma, die Glas und andere Abfälle wiederverwertet. mehr...


  • Das ist Privatsache

    Name, Fotos, Hobbys: Im Internet verrät man vieles über sich. Dabei sollte man manche Dinge besser für sich behalten. Oder hast du dich mal auf einen Platz gestellt und peinliche Fotos von dir verteilt? mehr...


  • Als Warm-Upper sollte man witzig sein

    Du machst gern Witze? Und du bist selbstbewusst? Dann hast du schon einiges, was für einen Warm-Upper wichtig ist.  Schließlich soll er das Publikum in gute Laune versetzen - ohne erst lange zu überlegen, ob er dabei albern wirkt. mehr...


  • Zuschauer finden nicht alle Sprüche lustig

    Diese Leute stehen meist vor einem großen Publikum. Man nennt sie Warm-Upper. Sie sollen für gute Stimmung sorgen. Dazu reißen sie auch den ein oder anderen Witz. Klar, dass das nicht allen gefällt. mehr...


  • Viele Arten haben viel gemeinsam

    Wandelnde Blätter und Riesengespenstschrecken sind miteinander verwandt. Beide gehören zu den Gespenstschrecken. Diesen Oberbegriff benutzen Fachleute. Es gibt viele verschiedene Arten von Gespenstschrecken. mehr...


  • Mit Zipfeln Feinde austricksen

    Es gibt viele trickreiche Tarn-Künstler im Tierreich. Zum Beispiel den Zipfelkrötenfrosch. An seinen Augen und seiner Nase hat der Frosch Hornzipfel. Die verleihen ihm sein lustiges Aussehen. mehr...


  • Blätter fressen Blätter

    Wandelnde Blätter gibt es in verschiedenen Farben. Sie sind zum Beispiel grün, gelb oder braun gefärbt. Manche sind einfarbig, andere gefleckt. Verschiedene Arten dieser Insekten leben zum Beispiel in Malaysia. Das ist ein Land in Asien. Es gibt sie aber auch in anderen Regionen. mehr...


  • Nicht nur Tanzen mit dem Bauch

    Eine Frau steht auf der Bühne, ihr Bauch wackelt und die Hüften schwingen. Wer an Bauchtanz denkt, hat oft diese Vorstellung. «Der orientalische Tanz ist vielfältiger», sagt Laila El-Jarad. Sie ist Lehrerin für orientalischen Tanz. «Es gibt viele verschiedene Tanzstile.» mehr...


  • Shimmys, Achten und ein Kamel

    Die Tänzerinnen nehmen die Arme hoch und lassen sie langsam wieder herunter. «Da kommt es darauf an, dass es ganz weich aussieht, wie eine Welle», sagt Tanzlehrerin Laila El-Jarad. mehr...


  • Rock oder Hose?

    Viele Bauchtänzerinnen tragen einen bunten Rock, ein sehr kurzes Oberteil und einen Gürtel mit Münzen oder Fransen. «Ein typisches Kostüm ist bauchfrei», sagt Laila El-Jarad. Sie ist Lehrerin für orientalischen Tanz in Berlin. mehr...





volksfreund.de Top Links