meinung
  • Das Kopftuch - mitten in der Gesellschaft

    Der Streit geht quer durch Politik und Gesellschaft und hat hierzulande schon zahlreiche Gerichte beschäftigt. Aber auch Vertreter der unterschiedlichen islamischen Strömungen und Rechtslehren sind sich durchaus nicht einig. mehr...


  • Entscheidung gegen den Fatalismus

    Malala Yousafzai wirkt nun mit ihrem mühsam wieder hergestellten Gesicht noch mehr als vorher wie eine verletzte Friedenstaube. Und das ist ja wohl auch der Zustand der Welt. mehr...


Kolumnen

  • Mein literarischer (Anti)Held: Der sympathische Angsthase

    Winnetou, Robin Hood, Harry Potter oder James Bond – die Literatur hat viele Helden hervorgebracht. Allerdings: Nicht immer müssen es die Hauptcharaktere sein, die uns als Leser am meisten faszinieren. Und nicht immer sind es die „Guten“, die uns in ihren Bann ziehen. Mit „Mein literarischer (Anti)Held“ widmet sich der TV neben Lieblingsbüchern, Neuerscheinungen und Hörbüchern einer neuen Rubrik der Literaturkolumne. TV-Redakteure schreiben über ihre ganz persönlichen Helden und Antihelden. Heute: Peter Shaw aus „Die drei ???“. mehr...


  • Wirtschaftswoche

    Bildung schützt nicht mehr vor Armut

    TrierGute Bildung galt lange Zeit als Garant für eine sichere Zukunft. Doch dieses Versprechen ist in Deutschland nicht mehr einzuhalten. mehr...


  • Pitter

    Letzte Rettung: Flash Gordon mehr...


  • Pitter

    Der geheime Masterplan mehr...


  • Kunstgeschichte(n)

    Wie kommt das Bild an die Decke? mehr...


  • Viez Jupp

    Räumt schon mal das Büro aus – ich komme! mehr...


  • Liss

    Wir eröffnen den Nationalpark mehr...


  • Meine Wirtschaftswoche

    Bildung schützt nicht mehr vor Armut mehr...


  • Auslese

    Fantastische Quereinsteiger mehr...


  • Wilbert

    Imponieren mit dem Presslufthammer mehr...


  • Aufgeschlagen – Neue Bücher

    Eine Patchworkfamilie mit Höhen und Tiefen – Emotionaler Debütroman von Hila Blum

    Die Journalistin und Lektorin Hila Blum, geboren 1969 in Jerusalem, hat mit „Der Besuch“ ihren ersten Roman geschrieben. Sie erzählt darin die Geschichte des jungen Paares Nili und Nati. Die Übersetzerin und der Computerfachmann sind frisch verliebt. Als Nati seiner Freundin eine Reise nach Paris schenkt, denkt sie erfreut, sie habe mit ihm das große Los gezogen. mehr...


  • Kindergeschichte(n)

    Ein großes Treffen rund ums Buch

    Max freut sich. Am Sonntag fährt er mit Mama und Papa zur Buchmesse nach Frankfurt. Schon seit Tagen macht Papa Stress: „Diesmal nehmen wir aber auf keinen Fall so viele Plakate und Prospekte mit. Die vom letzten Jahr vergammeln noch im Keller.“ mehr...


  • Viez-Jupp

    Die Einschläge kommen näher: Immer schön die Hand drüberhalten

    Trier ist in Gefahr! Kriminelle aller Länder haben unsere schöne Stadt ins Visier genommen, um sich an uns zu bereichern. Wobei die städtischen Kassen ja schon leer sind. Bei mehr als 700 Millionen Euro Schulden gibt’s da nichts zu holen. Deshalb wollen die Diebe uns Bürgern direkt ans Portemonnaie! mehr...


  • Wirtschaftswoche

    Klar zur Wende

    Hoppla, das ging schnell. Nach der Schelte führender deutscher Ökonomen und nach dem Wink mit demselben Zaunpfahl bei der Jahrestagung von Internationalem Währungsfonds und Weltbank knickt Wolfgang Schäuble ein. Der Bundesfinanzminister (CDU), Deutschlands oberster Sparkommissar, kann sich nun doch vorstellen, die öffentlichen Ausgaben zu erhöhen. mehr...


  • MAINZ BLEIBT MAINZ

    Hurra, die Sonne scheint!

    Politische Auseinandersetzungen im Landtag sind besser vorhersehbar als das Wetter. Ganz egal, wie sehr es in Ausschüssen oder im Plenum Kritik hagelt – am Ende scheint immer für alle die Sonne. Die Parteien gehen mit festgelegten Meinungen ins Rennen und kommen mit genau den gleichen wieder heraus. mehr...