meinung
  • Was uns wirklich bewegt

    Die da oben, wir da unten, ist der gängige Spruch aller Politikverdrossenen. Das wissen natürlich auch die Politiker, die vor lauter Regieren oder Opponieren gern das gemeine Volk aus den Augen verlieren. mehr...


  • Ein Riese hält die Konkurrenz klein

    EU-Kartellrecht: Googles Geschäftspraxis ist ordnungspolitisch nicht sauber - aber schwer zu ändern. mehr...


Kolumnen

  • Mainz bleibt Mainz

    Farbenlehre

    Die Regierungskoalition von SPD und Grünen arbeitet seit ihrem Antritt im Mai 2011 erstaunlich geräuschlos zusammen. Anfangs knirschte es mächtig im Gebälk wegen gegensätzlicher Auffassungen bei großen Verkehrsprojekten (Hochmoselbrücke, Mittelrheinbrücke), später noch einmal beim A1-Lückenschluss in der Eifel. mehr...


  • Lexikon

    Sief dach méi poli!

    Poli, also höflich zu sein (Beispiel: Sief dach méi poli!), gehört im Großherzogtum zum Standardrepertoire gesellschaftlichen Verhaltens. mehr...


  • Moien!

    Nicht mein Marathon

    Endlich ein Marathon, bei dem auch ich mittrainieren kann – der Blitzmarathon. Europaweit hieß es: „Aufgepasst! Heute wird scharf kontrolliert.“ mehr...


  • Liss

    Liss sponsert Kegel-WM

    Ich will ja nichts sagen, aber wer hätte das gedacht? Morbach wird Ende Mai zur Weltstadt des Sports, denn dann geht es in der Sonnenstube des Hunsrücks um Weltmeisterehren. mehr...


  • Klartext

    Mehr Kontrolle, weniger Limit

    Autos können gefährlich sein, vor allem für Fußgänger und Radfahrer, vor allem auf schmalen Straßen in Städten und Dörfern, vor allem wenn Fahrer unachtsam und viel zu schnell unterwegs sind. mehr...


  • Pitter

    Im wilden, wilden Westen

    BitburgMeine Walburga ist von der Idee, dass Bitburg mit ein paar Stechpalmen (englisch: Holly) auf dem Beda-Platz-Biotop zum neuen Hollywood (Stechpalmen-Wald) werden könnte, ganz begeistert: Stars, Sternchen, große Shopping-Malls. mehr...


  • Pitter

    Unbezahlbar!

    DaunWas habe ich mich diese Tage gefreut, als ich im Briefkasten eine Botschaft der lieben Anita aus dem Altkreis Weihnachten erhalten habe. Die Gute versteht mich wenigstens. mehr...


  • Wilbert

    Ja früher …

    Der eine will wieder einen Turm vom früheren Schloss aufbauen, der andere will zwar keine alte Schule aber jedenfalls wieder ein Gebäude auf den Karrstraßen Parkplatz bauen. Das aber wollen andere wiederum nicht. mehr...


  • Viez-Jupp

    Rauf aufs Rad!

    Majusebetter, was war das für ein Chaos am Mittwoch in der Stadt. Nein, ich meine nicht die Zustände im Rathaus, sondern die Zustände auf den Straßen. mehr...


  • Standpunkt

    Die unauffälligen 90 Prozent

    Bis vor wenigen Wochen war Tröglitz in Sachsen-Anhalt irgendein kleiner Ort, den kaum jemand kannte. Dann trat der Bürgermeister zurück, weil er sich ob seiner Bemühungen um eine Asylbewerberunterkunft dem Volkszorn ausgesetzt sah. mehr...


  • Klartext

    Zahlen, die nichts sagen

    27,3 Prozent ist ein Spitzenwert nicht nur in der Region, sondern im ganzen Land. Denn selbst die Industriestadt Ludwigshafen kann nur mit 21,3 Prozent aufwarten. In Trier liegt der Wert bei 8,9, in Wittlich bei 10,5, in Bitburg bei 8,3 und in Daun bei 4,7 Prozent. Die Rede ist vom Anteil der ausländischen Einwohner, und den Spitzenwert hat Dierfeld (Kreis Bernkastel-Wittlich). mehr...


  • Auslese

    Der richtige Riecher

    Wer viel Geld hat, darf sich glücklich schätzen. Aber er hat auch ein Problem: Wohin mit dem ganzen Zaster? Auf die Bank bringen? Keine gute Idee, denn bei den derzeit historisch niedrigen Zinsen ist nur eines sicher: Der brave Sparer verliert Jahr für Jahr Geld. mehr...


  • Viez-Jupp

    Abi im Abendkleid

    Blaue, schwarze, graue Anzüge. Weißes Hemd, Krawatte, Gel im Haar. Und die Mädchen: Abendkleider in Rosé, Rot oder geblümt. Die Frisuren sitzen. Bei allen. Ausnahmslos. „So sehen heute also Abiturienten aus“, hat meine Bärbel ein bisschen lakonisch die Fotos der Abschlussjahrgänge der Trierer Gymnasien im TV kommentiert. mehr...


  • Liss

    Stille Post

    Kennt ihr den Unterschied zwischen nichtöffentlich und geheim? Nein? Dann seid ihr richtige Hunsrücker. mehr...


  • Wilbert

    Steuerparadies für Herrchen und Frauchen

    Mein Freund Paul hat manchmal ganz schön komische Ideen. Letztlich auch wieder. Da haben wir gemütlich zusammengesessen, da sagt er plötzlich, dass er jetzt aufs Dorf ziehen will. mehr...





volksfreund.de Top Links