meinung
  • Was uns wirklich bewegt

    Die da oben, wir da unten, ist der gängige Spruch aller Politikverdrossenen. Das wissen natürlich auch die Politiker, die vor lauter Regieren oder Opponieren gern das gemeine Volk aus den Augen verlieren. mehr...


  • Ein Riese hält die Konkurrenz klein

    EU-Kartellrecht: Googles Geschäftspraxis ist ordnungspolitisch nicht sauber - aber schwer zu ändern. mehr...


Kolumnen

  • Viezjupp

    So wie früher

    Für mich ist das immer noch der Biergarten vom Mephisto, der da wieder aufgemacht hat. Da können die da so viel Bierkreationen anbieten, wie sie wollen. Und meine Manchesterhosen kaufe ich immer noch beim Hägin. mehr...


  • Pitter

    Und dann das!

    Es war eine harte Woche hier im wilden Westen am Rande des Wahnsinns. Erschöpft ritt ich mit Jolly Jumper zu meinem Lieblingsplatz, dem Spital zum Trost der Armen und Kranken, ähmm Spittel. Dort, wo Lonesome Oak steht. Baum der blühenden Hoffnung. mehr...


  • Lexikon

    Du kanns mech fir fënnef Su gär hun!

    Haben Sie die Vokabeln Gelift! und Wann ech gelift! in Ihren Wortschatz aufgenommen? mehr...


  • Meine Wirtschaftswoche

    Historisch einmalig

    Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) treibt zurzeit seltsame Blüten. So hat jetzt eine Bank in Dänemark für einen Kredit Zinsen an den Schuldner ausgezahlt. mehr...


  • Wilbert

    Schweine bringen Glück

    Also eines will ich jetzt mal vorweg schon sagen: In Wittlich ist es am schönsten! Basta! mehr...


  • Pitter

    Schmackes Pur!

    Ganz ehrlich: Ich möchte nicht in der Haut von Werner Klöckner stecken. Tatenlos muss er zusehen, wie er vom Platz an der Sonne weggeschubst wird: Ab Mitte 2016 ist er nicht mehr Bürgermeister der Verbandsgemeinde mit den meisten Einwohnern im Kreis. mehr...


  • Liss

    Auf geht’s zum Frühjahrsputz

    Ich will ja nichts sagen, aber der Frühling ist meine Jahreszeit. Da werden die Fenster geputzt, die Möbel verrückt, um den verborgenen Dreck zu beseitigen, und alles wird auf Hochglanz gebracht. mehr...


  • Klartext

    Meinung braucht Köpfe

    Die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut. Sie ist in unserem Land – anders als in vielen anderen – geschützt, nicht nur für Journalisten, sondern für alle. mehr...


  • Auslese

    Klaus Herres trifft Dom Pérignon

    Was verbindet Winzer Klaus Herres aus Leiwen und den Benediktinermönch Dom Pérignon aus Hautvillers in der Champagne? Pérignon hat die Méthode champenoise, ein Verfahren der Flaschengärung zur Herstellung von Schaumwein, maßgeblich entwickelt. Klaus Herres versuchte ihm Anfang der 80er Jahre nachzueifern. mehr...


  • Unterm Strich

    Unterm Strich

    Et es noch emmer jot jejange! Diesen kölschen (oder besser: rheinischen) Stoßseufzer dürfte dem entlassenen Kölner Dombaumeister Michael Hauck über die Lippen gekommen sein, als ihm das Arbeitsgericht attestierte, seine Kündigung sei unwirksam. Es war ein einmaliger Vorgang in der Geschichte des Kölner Doms: die Abberufung des Dombaumeisters. mehr...


  • Mainz bleibt Mainz

    Farbenlehre

    Die Regierungskoalition von SPD und Grünen arbeitet seit ihrem Antritt im Mai 2011 erstaunlich geräuschlos zusammen. Anfangs knirschte es mächtig im Gebälk wegen gegensätzlicher Auffassungen bei großen Verkehrsprojekten (Hochmoselbrücke, Mittelrheinbrücke), später noch einmal beim A1-Lückenschluss in der Eifel. mehr...


  • Lexikon

    Sief dach méi poli!

    Poli, also höflich zu sein (Beispiel: Sief dach méi poli!), gehört im Großherzogtum zum Standardrepertoire gesellschaftlichen Verhaltens. mehr...


  • Moien!

    Nicht mein Marathon

    Endlich ein Marathon, bei dem auch ich mittrainieren kann – der Blitzmarathon. Europaweit hieß es: „Aufgepasst! Heute wird scharf kontrolliert.“ mehr...


  • Liss

    Liss sponsert Kegel-WM

    Ich will ja nichts sagen, aber wer hätte das gedacht? Morbach wird Ende Mai zur Weltstadt des Sports, denn dann geht es in der Sonnenstube des Hunsrücks um Weltmeisterehren. mehr...


  • Klartext

    Mehr Kontrolle, weniger Limit

    Autos können gefährlich sein, vor allem für Fußgänger und Radfahrer, vor allem auf schmalen Straßen in Städten und Dörfern, vor allem wenn Fahrer unachtsam und viel zu schnell unterwegs sind. mehr...





volksfreund.de Top Links