meinung
  • Deutschland bewundert, Deutschland geschmäht

    Auch wenn es zurzeit schwer ist, mit anderen Themen durchzudringen. Es gibt noch ein Leben neben und nach der Fußballweltmeisterschaft. mehr...


Kolumnen

  • Wirtschaftswoche

    Meine Wirtschaftswoche

    Geld ist so billig wie nie zuvor. Wer ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte, wer sich ein neues Auto zulegen will oder sich einen teuren Lebenstraum erfüllen möchte, für den ihm das nötige Kapital fehlt, kann sich günstig Geld leihen. mehr...


  • Reingehört

    Musik: Antonija Pacek: Soul Colours,

    "Soul Colours" sind das Ergebnis der lebenslangen Suche Antonija Paceks nach beseeltem künstlerischen Ausdruck. Und der schlägt sich zumeist nieder in verträumten Piano-Melodien. mehr...


  • Mensch

    Mensch ... Baby George

    Herzlichen Glückwunsch zum ersten Geburtstag. Es wird Dir zwar herzlich egal sein in Deinem großen Schloss, aber es gibt wohl kein anderes Geburtstagskind auf der Welt, an das gestern so viele Menschen gedacht haben wie an Dich. mehr...


  • Verliebter Zombie will die Welt retten – Viel Ironie und schwarzer Humor

    „Ich bin tot, aber das ist nicht so schlimm. Ich habe gelernt, damit zu leben.“ So beginnt Isaac Marions Roman „Warm Bodies“. Ein guter Vorgeschmack auf das, was den Leser erwartet: Humor, Selbstironie – und eine ganz und gar ungewöhnliche Zombiegeschichte. mehr...


  • Klartext

    Die Brücke wird niemals attraktiv

    Straßen sind keine schönen Bauwerke, Brücken sind es manchmal, die Hochmosel-Brücke ist es nicht. Sie kann man bestenfalls als imposant, weil groß bezeichnen. Straßen und Brücken müssen aber auch nicht schön sein, sondern vor allem eines: nützlich. mehr...


  • Viez-Jupp

    Blaue Lagune wird zappenduster

    Diese Woche musste ich im Volksfreund zweimal hinschauen: Die blaue Lagune macht Ende August tatsächlich dicht. Endgültig. Für immer. Aber gemeint ist diesmal nicht die Aral-Tankstelle in der Trierer Ostallee, sondern die Tanke in der Avelsbacher Straße mitten im schönen Kürenz. mehr...


  • Pitter

    Umleitung ins frühe Glück

    Umleitungen fahren, Leute, ist der neue Urlaub. Jedenfalls hier in der Eifel. Man kommt dabei in Ecken, von denen man ganz vergessen hatte, dass man sie ganz vergessen hat. mehr...


  • Wilbert

    Nur gut gemeint

    Da verstehe einer mal die Frauen. In den letzten Tagen war es ja wirklich sehr heiß. Da muss man am Abend gut löschen. Wie gut, dass wir einen kleinen Schrebergarten haben. mehr...


  • Liss

    Kartoffelranger und Erbeskopfbier

    Also, ich will ja nichts sagen, aber in meinem nächsten Leben werde ich Gutachter für Nationalparks. Was die Fachleute mit hochwissenschaftlicher Arbeit herausgefunden haben, das weiß eigentlich jedes Kind, das hier aufgewachsen ist. Es fehlt eine herausragende Naturattraktion im Hunsrück, heißt es. mehr...


  • Pitter

    Sabotage? Liebe?

    Merkwürdig: Warum lässt sich ein bekennender Verbandsgemeinde-Gegner zum Verbandsgemeinde-Beigeordneten wählen? Wegen der Ehre? Den lecker Schnittchen bei diversen Repräsentationsterminen? Pragmatismus? mehr...


  • Kunstgeschichte (n)

    Ein goldenes Schiff für den Trierer Kurfürsten

    Das ist ja ein richtiges Schloss!" Paul steht mit Oma im Museum Simeonstift in Trier vor dem Schiff des Kurfürsten Clemens Wenzeslaus von Sachsen und staunt. Gar nicht satt sehen kann er sich an dem tollen Segelschiff-Modell. mehr...


  • Kino

    Film ab: "Transformers: Ära des Untergangs"

    Er mache Filme für Jungs im Teenageralter, hat Regisseur Michael Bay einmal gesagt. Diesem Anspruch wird der Lebemann fast zwei Jahrzehnte nach seinem Einstieg ins Filmgeschäft immer noch gerecht. mehr...


  • Mensch

    Mensch ... Thomas Bellut

    Da haben Sie als ZDF-Intendant ebenso unverschämtes wie unverdientes Glück gehabt. Letzten Freitag kommt heraus, dass Ihr Sender seine Zuschauer auf unglaubliche Weise (ich würde jetzt sagen: verar..., aber dann beschwert sich garantiert wieder ein Leser), sagen wir also: vergackeiert hat. Aber zwischen dem historischen Brasilien-Spiel und dem noch historischeren WM-Finale geht Ihr Sündenfall völlig unter. mehr...


  • Aufgeschlagen - Neue Bücher

    Ein intimes Stück Literatur

    Im Frühjahr 1964 reist der zwölfjährige Hanns-Josef Ortheil zusammen mit seinem Vater nach Berlin. Wie schon ein Jahr zuvor, als die beiden mit dem Rad an der Mosel unterwegs waren, macht sich der Junge Notizen, die er später, zu Hause in Köln, zu einem "Reisetagebuch" ausführt und seinem Vater zu Weihnachten schenkt. Dieses Werk hat der mittlerweile 63 Jahre alte Hanns-Josef Ortheil, einer der wichtigsten Vertreter der deutschen Gegenwartsliteratur, nun veröffentlicht. mehr...


  • Trauriger Abschied von Karstadt

    Die bunte Warenhauswelt mit riesigen Mode-, Spielzeug- und Technikabteilungen, soliden Markenprodukten, einer Auswahl mittelmäßig auffallender Kleidung, Feinkost und ein paar Neuheiten – sie funktioniert nicht mehr. mehr...