meinung

Ein Lob auf die alten Tugenden

„Wissen sie, ich bin schon 72 Jahre alt …“ So ähnlich beginnen viele der Briefe, die ich auf meine Kolumne erhalte und in denen sich Menschen mit Fragen erst einmal für ihr Alter entschuldigen.
Podcast
Dass nicht alle älteren Menschen Computer-Spezialisten sind, ist eine Binsenweisheit. Vielfach, so ist meine Erfahrung, liegen die Schwierigkeiten in der Unsicherheit begründet, etwas falsch zu machen. Dabei zahlen sich vor langer Zeit erlernte Tugenden wie besondere Gründlichkeit aus.

Das zeigt nun die Untersuchung eines Informatikers der Universität Cambridge in Großbritannien. Er fand heraus: Die Passwörter von Computernutzern über 55 Jahren sind besonders sicher (vor allem bei deutschen Nutzern). Fast doppelt so sicher jedenfalls wie die Kennwörter, die Menschen unter 25 Jahren wählen.

Damit tun ältere Nutzer das, was Sicherheits-Experten schon seit langem raten, denn eines der größten digitalen Einfallstore für Kriminelle sind schlecht gewählte Passwörter. Die Schlussfolgerung daraus lautet: Ältere Semester mögen sich zwar etwas schwerer tun, Freundschaft mit neuen Technologien zu schließen. Das aber führt dazu, dass sie die notwendige Gewissenhaftigheit an den Tag legen, während bei der Generation, die mit Computern, Smartphones und Internet aufwächst, die Schlampigkeit regiert.

Vielleicht sollten ja Senioren demnächst jungen Menschen in Seminaren etwas über Computersicherheit erzählen – nützliche Tugenden (auch für den Umgang mit dem PC) können sie allemal vermitteln.
?
Roland Grün ist Redakteur beim Onlineangebot volksfreund. de. In unserer Kolumne „Mein Computer“ gibt er Tipps zum Umgang mit digitalen Medien. Haben Sie Fragen zu den Themen Internet und Computer? Schreiben Sie an:
computer@volksfreund.de

Das könnte Sie auch interessieren






Anzeige