meinung
Datum: 18. Januar 2013 | Mehr aus diesem Ressort: Meinung
Kommentare: Kommentare zeigen Drucken

Nichts ist unmöglich!

Als hätte ich es geahnt: Meine Frau Walburga hat überhaupt keine Lust, für mich einen Neujahrsempfang auszurichten. Dabei wollte ich das Phantom vom Flugplatz einladen.
Mehr zum Thema finden Sie hier: Kolumnen
Podcast
Fotostrecke
Als wäre es zu viel verlangt, Salzstangen und ein paar Schnittchen bereitzustellen. Frauen! Ich überlege nun, ob ich meinen Neujahrsempfang in Bitburg auf dem Postplatz ausrichte – bei der Phantomkunst vom Bau, dem Bundesadler-Gebilde. Ich hab mich jedenfalls an das Ding gewöhnt und ich gewöhne mich nicht gern um. Es ändert sich eh schon grade genug. Ich finde, dieser Pleitegeier wäre gut als Mahnmal vor dem Eifelpark Gondorf aufgehoben. Und mit den Gondorfer Tieren wiederum könnten wir dann die Bitburger Innenstadt beleben. Ich höre schon, wie wir auf dem Flugplatz mit den Wölfen heulen, wenn dieses Phantom sich nicht endlich in Wohlgefallen auflöst und wie Nils Holgersson mit den Wildgänsen davonfliegt. Nach Luxemburg, wo er herkommt, falls er nicht in Gondorf die Flugshow der Weißkopfseeadler mit seiner Luftnummer ersetzen will. Mir reicht’s! Prost,
 


Inhalt teilen:
Kurz-URL:




Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren


Kommentare via facebook



Anzeige
3407999
Nichts ist unmöglich!
Nichts ist unmöglich!
Als hätte ich es geahnt: Meine Frau Walburga hat überhaupt keine Lust, für mich einen Neujahrsempfang auszurichten. Dabei wollte ich das Phantom vom Flugplatz einladen.
http://www.volksfreund.de/3407999
1358539503
http://www.volksfreund.de/storage/scl/totallokal/kommentarfotos/pitterpaulajupp/2145644_m3t1w210h157q75v34968_Pitter_sw.jpg?version=1317206046
Kolumne, Pitter
Meinung