meinung
ive

Mein Computer: Mit Sicherheit kein kalter Kaffee

(Trier) Wenn Sie bei Java an Kaffee oder eine indonesische Insel denken, liegen Sie nicht ganz falsch. Für Schlagzeilen aber sorgte in den vergangenen Tagen erneut ein Computerprogramm, das unter dem Oberbegriff Java auf vielen Rechnern installiert ist und derzeit als großes Sicherheitsrisiko gilt.
Podcast
Java ist eine Programmiersprache, die vor allem deshalb beliebt ist, weil die damit geschriebenen Programme auf vielen unterschiedlichen Plattformen laufen – von Apple-Rechnern über Windows bis hin zu Handys. 
 
In einer aktuellen Version jedoch gibt es ein gravierendes Sicherheitsproblem. Über eine Lücke in der Software können Kriminelle über das Internet bösartige Programme in den Rechner unbedarfter Nutzer einschleusen. Dazu reicht es bereits aus, eine verseuchte Internetseite anzusteuern. Selbst seriöse und vertrauenswürdige Internetseiten könnten verseucht sein.
 
Inzwischen hat der Hersteller von Java zwar ein Sicherheits-Update angeboten. Experten sind jedoch skeptisch. Sie kritisieren, dass die Anbieter-Firma die Probleme nicht gründlich genug angeht. Die beste Lösung sei daher derzeit, Java zu deaktivieren beziehungsweise gleich zu deinstallieren, wenn man es nicht unbedingt braucht.
 
So sollten auf jeden Fall die Java-Plugins im Webbrowser – das sind kleine Zusatzprogramme – deaktiviert werden. Firefox-Hersteller Mozilla blockiert Java inzwischen automatisch, ebenso wie Apple. Unter Google Chrome können nur alle Plugins deaktiviert werden und für die Internet-Explorer von Microsoft gibt es überhaupt keine Lösung. Da muss Java deinstalliert werden, will man auf Nummer sicher gehen.
 
Das geht über die Systemsteuerung. Unter Windows.XP muss der Punkt Software angesteuert werden, unter Windows.7 der Punkt „Programme deinstallieren“. Dort dann das Programm Java auswählen und auf „entfernen“ beziehungsweise „deinstallieren“ klicken.
 
 
Roland Grün ist Redakteur beim Onlineangebot volksfreund de. In unserer Kolumne „Mein Computer“ gibt er Tipps zum Umgang mit digitalen Medien. Haben Sie Fragen zu den Themen Internet und Computer? Schreiben Sie an: computer@volksfreund.de
 

Das könnte Sie auch interessieren



Anzeige