Datum: 07. Dezember 2012

Fluch und Segen des Computers

Jetzt will sich mein Hermann also auch eine eigene Homepage machen. Was die können, das könne er schon lange, hat er gesagt, nachdem er in der Zeitung den Artikel über die Internetseiten der Dörfer gelesen hatte. Außerdem sei er eine berühmte Persönlichkeit im Hunsrück und verdiene deshalb noch mehr als jedes Dorf eine eigene Seite.

Na, habe ich mir gedacht, ob das mal gutgeht. Mein Göttergatte und der Computer sind ja sonst nicht gerade die besten Freunde.

Erst gestern hab ich ihn gebeten, meiner Freundin per E-Mail ein Foto zu schicken, dass wir auf dem Weihnachtsmarkt gemacht hatten. Und was hat er getan? Mich gefragt, ob wir noch Briefmarken haben! Dann saß er eine geschlagene Stunde fluchend vor unserem Computer, bevor er die Mail (mit Foto) verschickt hatte.

Naja, das mit der Homepage soll er trotzdem ruhig mal versuchen. Dann ist er wenigstens beschäftigt und ich hab genug Zeit, mich mit meinen Freundinnen zu treffen, am besten auf dem Weihnachtsmarkt.

Liss

© volksfreund.de | Alle Rechte vorbehalten