meinung/multi

Mehrwert

  • Die Weisen gehören zur Wirtschaft

    Warme Worte aus der Bundesregierung zum 50-jährigen Bestehen des „Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung“ gab es dieser Tage ausreichend. Und das, obwohl es vielen Kanzlern – auch Angela Merkel – nicht immer in den Kram gepasst hat, was die fünf Wirtschaftsprofessoren der Politik ins Stammbuch geschrieben haben. mehr...


  • Handarbeit ist in

    In den Beeten wird die Vorfrühlingsmode präsentiert: Winterlinge tragen frisches Gelb über einem glänzend grünen Blattkragen, Märzenbecher weiße Reifröckchen mit lindgrünen Zipfeln – ich eine Zipfelmütze. Es ist nicht irgendeine Haube. Genauso wenig wie die Zwiebelblümchen irgendwelche Massenware darstellen. mehr...


  • Zitronendufter im Winterquartier

    Zitronendüfte sind im Kommen, sagen Parfümeure. Im hellen Keller versuche ich mal wieder, sie über den Winter zu retten. Nein, ich besitze keine Alchemistenküche mit Destilliergeräten für „aqua mirabilis“, das Kölnisch Wasser mit der zitronigen Kopfnote. mehr...


  • Primeln sorgen für Stimmung

    Wie muss Karneval sein? Lustig, bunt und ausgelassen. Ein klarer Fall für Primeln. Ihre frischen Farben verbreiten gute Laune. mehr...


  • Der Bonus hängt nicht von der individuellen Leistung ab

    Was bei Erich Kästner das „doppelte Lottchen“, sind bei der Vergütung Bonus und Prämie: Sie werden dauernd verwechselt. Dabei lassen sie sich, wie Kästners Zwillingspaar, auf den zweiten Blick doch unterscheiden: Der Bonus hängt nicht von der individuellen Leistung des Mitarbeiters, nur vom Firmenergebnis ab. mehr...


  • Geschäftsessen bis ins Detail planen

    Überall auf der Welt gehen Menschen, bevor sie wichtige (Geschäfts-)Beziehungen miteinander eingehen, gemeinsam essen. Wer da glaubt, es gehe allein darum, dass sich Menschen an einen schön gedeckten Tisch setzen, um sich gemeinsam zu ernähren, irrt gewaltig. mehr...


  • Wärmegewinne Konstruieren

    Die Südausrichtung von Fensterflächen ermöglicht einen hohen Eintrag von Sonnenwärme; erfordert aber einen sommerlichen Wärmeschutz. So sollte die verglaste Fläche der Südfassade nicht mehr als 30 Prozent betragen, sonst wird es im Sommer zu heiß. mehr...


  • Schutz von Zwiebelblumen

    Aus Holland erreicht mich die Nachricht einer aufgebrachten Frühlingsblumen-Freundin. Vögel hätten ihr vor drei Tagen alle im Herbst gesetzten Krokuszwiebeln ausgegraben. Das Problem kennen wir doch. Trost kann ich der fassungslosen Niederländerin nicht spenden – immerhin handelte es sich um 1000 Zwiebeln – aber die Erklärungen des Vogelexperten Lars Lachmann vom Naturschutzbund. mehr...


  • Was tut der Rabe mit Zwiebeln?

    Zwiebeln von Frühlingsblühern wie Tulpen und Krokusse können so lange gepflanzt werden, wie der Boden offen ist. Die Rabenvögel aus dem Meerscheider Weg scheinen das anders zu sehen. Unser Bäcker erzählte mir, wie die schwarzen Gesellen die im Garten gesetzten Bulben wieder ausgruben. Für den fleißigen Zwiebelgärtner ist das ein nicht weniger rabenschwarzer Tag. Was kann man tun? Vogelscheuche aufstellen? mehr...


  • Die Konsumkids

    Die Verbraucherzentralen fordern ein Pflichtfach Verbraucherbildung in der Schule. Damit wollen sie die Konsumkompetenz von Kindern fördern. Das lehrreiche Schulportal www.Verbraucherbildung.de und Lehrmaterial zu Money and Kids (MoKi) gibt es schon. mehr...