meinung
  • Standpunkt

    Russland verbittet sich eine vertragswidrige Aufstockung der Nato-Truppen in Osteuropa, nachdem es mit der Annektierung der zur Ukraine gehörenden Krim gerade Völkerrecht gebrochen hat und wirft dem Westen eine unnötige Eskalation der Lage und eine Rückkehr zur Sprache des Kalten Krieges vor. Eine bemerkenswerte Interpretation. mehr...


Anzeige
  • Standpunkt: Zurück zu den Wurzeln

    Es ist eine Zäsur. Es ist ein Neuanfang. Aber natürlich ist mit dem Verkauf des Nürburgrings an einen Privatinvestor die Angelegenheit nicht abgehakt. mehr...


  • Standpunkt: Fingerzeig für Merkel?

    Ist es ein Witz? Die große Koalition hat erst vor knapp drei Monaten mit dem Regieren begonnen, steckt, ausgelöst durch die Edathy-Affäre, bereits in einer Vertrauenskrise und muss aktuell mit der für Europa und die westliche Welt brandgefährlichen Situation in der Ukraine umgehen. Da kommen Seehofer, Oettinger, Mißfelder und andere Unionsstrategen auf die Idee, die Kanzlerin für eine weitere Kandidatur 2017 (!) ins Gespräch zu bringen. mehr...


  • Zweigeteilt

    Steht der Papst noch für die Kirche oder die Kirche für den Papst? In der öffentlichen Diskussion erleben wir gerade eine bemerkenswerte Zweiteilung: Das ,,Kreuziget sie" für die Institution und das weltweite Hosianna für Franziskus, ihren Chef. Der erfreut sich nahezu ungebremster Beliebtheit, weil er leidenschaftlich Ungerechtigkeiten, soziale Kälte und Falschheit anprangert - auch im eigenen Hause. mehr...


  • Standpunkt: Einem geschenkten Gaul...

    Gute Vorsätze haben oft eine geringe Halbwertzeit. Gehören Sie auch zu denen, die sich für das noch junge Jahr persönliche Ziele gesetzt haben? Unbequeme dazu? Sind Sie drangeblieben? Eben. mehr...


  • Standpunkt: Was für ein Durcheinander!

    ,,Der Anfang des Neuen findet stets im Chaos statt." Wie recht Joseph Beuys (das ist der mit der Fettecke) doch hatte, zeigt sich jetzt einmal mehr am Beispiel Energiewende. mehr...


  • Standpunkt: Partnerinnen im Bund, Konkurrentinnen im Land

    Unterschiedliche politische Farbenspiele zwischen Bund und Ländern sind an sich nichts Besonderes. Aber wenn, wie jetzt, die Karten neu gemischt und alte Blöcke aufgebrochen werden, kann das zu Klimaveränderungen und neuem Regierungshandeln auch auf Länderebene führen. mehr...


  • Standpunkt: Mächtiges Mädchen

    Es ist das ungewöhnlichste Mädchen, von dem ich je gehört habe. Mit elf Jahren begann die Pakistanerin Malala Yousafzai in einem Internet-Tagebuch für den britischen Nachrichtensender BBC aus ihrem Tal an der Grenze zu Afghanistan über das Leben unter den radikalislamischen Taliban zu berichten. mehr...


  • Standpunkt: Opferrolle

    Sie war Seiteneinsteigerin, wollte politische Kleinkariertheit überwinden und einen neuen Politikstil prägen. Sie ist gescheitert. mehr...


  • Standpunkt: Zweifelhafter Nutzen

    Wer in der Zeit von Donnerstag bis Freitagmorgen mit dem Auto unterwegs war, erlebte so etwas wie Straßenverkehr in Zeitlupe. Innerorts blieben die meisten unter den erlaubten 50 km/h, durch Tempo-30-Zonen schlichen viele Fahrer beinahe in Schrittgeschwindigkeit. mehr...


  • Aufbruch

    Sein Vorvorgänger, Papst Johannes Paul II., hatte den Spitznamen ,,eiliger Vater", weil er viel reiste. Dieses Attribut aber passt weit besser zum neuen Pontifex Franziskus. mehr...


  • Technokraten

    Land und Kommunen müssen sparen. Und das meist über die Schmerzgrenze hinweg. mehr...


  • Standpunkt: Gewaltige Diskrepanz

    Der Prüfbericht über Missstände in deutschen Transplantationszentren, der diese Woche veröffentlicht wurde, hat keine großen Überraschungen gebracht. Zu den drei Einrichtungen in Göttingen, Leipzig und München, denen bereits vor der Untersuchung systematische Manipulationen nachgewiesen wurden, kommt nun auch noch das Zentrum in Münster hinzu. mehr...


  • Endspurt

    Auf meinem Weg zur Arbeit stapeln sich an den Laternenpfählen die Wahlplakate. Und wenn ich ein bisschen langsamer fahre als die Polizei empfiehlt, schaffe ich es sogar, alle zwei, drei aufgeschichteten Werbebotschaften auf einmal zu erfassen. mehr...


  • Gute Ausländer, schlechte Ausländer

    Marzahn-Hellersdorf ist der jüngste Berliner Bezirk. Die Wohnlage ist geprägt von Plattenbauten, in denen zwei Drittel der rund 250 000 Einwohner leben. mehr...


  • Standpunkt: Querschüsse

    So mancher Freundschaftsdienst erweist sich im Nachhinein als Bärendienst. Gerade arbeitet sich SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück laut Forsa-Umfrage ein bisschen aus dem Meinungstief heraus, da kommt Hilfe zur falschen Zeit. mehr...


  • Standpunkt: Verspielt!

    "Und was wird aus mir?" An diese Reaktion der einstigen schleswig-holsteinischen Ministerpräsidentin Heide Simonis, deren politische Laufbahn 2005 von einem unbekannten Abweichler in den eigenen Reihen abrupt beendet worden war, erinnern sich noch viele. Sie brachte ihr Schimpf und Schande ein. mehr...


  • Die Politik, dein Freund und Helfer

    Das kennt fast jeder: Du wirst angeflirtet, weißt, dass alles nur Gesäusel ist und fühlst dich dennoch wertgeschätzt und wahrgenommen. So ging es mir bei der Nachricht, dass die Landesregierung jetzt eine unabhängige Stelle einrichtet, bei der man sich über die Polizei beklagen kann. mehr...


  • Die Tragödie der anderen

    Man muss nicht einmal fromm sein, um Papst Franziskus recht zu geben, wenn er auf der italienischen Flüchtlingsinsel Lampedusa von der Globalisierung der Gleichgültigkeit und unserer Abschottung gegenüber dem Elend spricht. Die Welt sah zu und nickte eifrig. mehr...


  • Abgehört vom Freund

    Es ist ein Hohn. In Deutschland streitet man sich noch heftig über die Vorratsdatenspeicherung, also darüber, wie lange der Staat personenbezogene Daten speichern darf, da wird bekannt, dass wir längst in gigantischem Ausmaß von den Geheimdiensten der USA und Großbritanniens ausgespäht werden. mehr...


  • Standpunkt: Kein Donner ums Theater

    In Trier stehen gerade zwei große Themen zur Entscheidung an, die auch auf das Umland ausstrahlen. Die mögliche Ansiedlung eines neuen großen Einkaufscenters und die Zukunft des Theaters. mehr...