magazin/auto
Recht
Unfall mit Falschradler: Autofahrer haftet zu zwei Dritteln

Unfall mit Falschradler: Autofahrer haftet zu zwei Dritteln

Manche Radler fahren auf dem Weg in falscher Richtung. Auf sie müssen Autofahrer besonders aufpassen. Kommt es nämlich zu einem Unfall, können sie zu großem Teil haftbar gemacht werden - auch wenn der andere gegen die Verkehrsregel verstoßen hat.

Smartphone am Steuer auch ohne SIM-Karte verboten

Smartphone am Steuer auch ohne SIM-Karte verboten

Handy am Steuer - das wird teuer. Und zwar immer. Denn es spielt keine Rolle, dass man nur die Musik-Funktion des Gerätes nutzt. Die gesetzliche Vorschrift ist nämlich sehr allgemein formuliert.
Nur zum Einfädeln rote Ampel überfahren: Fahrverbot

Nur zum Einfädeln rote Ampel überfahren: Fahrverbot

Wer über eine rote Ampel fährt, riskiert seinen Führerschein. Das gilt auch, wenn der Fahrer sich anschließend kaum von der Ampel entfernt. Dagegen wehrte sich ein Verkehrssünder, blieb damit jedoch ohne Erfolg.
Mithaftung nach Unfall beim Kolonnenspringen

Mithaftung nach Unfall beim Kolonnenspringen

Es gibt immer Autofahrer, die es besonders eilig haben. Zu diesen gehören auch Kolonnenspringer. Also Autofahrer, die durch das Überholen einzelner Fahrzeuge schneller vorankommen wollen. Was sie wissen müssen: Kommt es zu einem Unfall, werden sie in Mithaftung genommen.
Versicherung zahlt voreilig: Kläger darf Summe behalten

Versicherung zahlt voreilig: Kläger darf Summe behalten

Versicherungen prüfen normalerweise Sachverhalte vor Zahlung eines Schadensersatzes ausgiebig. Jedoch nicht im Falle eines Parkplatzunfalls. Die Versicherung zahlte vorschnell - und hat keinen rechtlichen Anspruch auf die Rückerstattung des bereits gezahlten Betrags.














Werbung