magazin/auto

In zwölf Sekunden bereit für Frischluft

Zum vollständigen Oben-ohne-Vergnügen lassen sich beim neuen Smart Fortwo Cabrio die Dachholme ausbauen

(Stuttgart) Enge und kurvige Gassen: Wo Fahrer größerer Autos gelegentlich Hitzewallungen bekommen, fühlt man sich im kleinen Smart Fortwo sehr gut aufgehoben. Ab Mitte März gibt es ihn als Cabrio. Dossier zum Thema: Automodelle

19.02.2016
Gundel Jacobi
Stuttgart. Das 2,69 Meter lange neue Smart Fortwo Cabrio mit einem Wendekreis von nur 6,95 Metern (Mercedes-Benz S-Klasse: 11,90 Meter) lässt sich gefühlsmäßig fast auf der Stelle drehen. Insbesondere im Stadtverkehr punktet der wuselige Zweisitzer, der selbst in kleinsten Park lücken Platz findet, durch seine Handlichkeit und Wendigkeit.
Wer sich dabei gern die Sonne auf den Scheitel scheinen lassen möchte, der greift zur offenen Version. Jeder siebte Smart- Kunde entschied sich in den vergangenen 15 Jahren für ein Cabrio. Bislang wurden 220 000 Stück davon verkauft.

Verdeck schränkt Sicht ein


Auf Knopfdruck fährt das Verdeck elektrisch angetrieben zunächst bis zur hinteren Dach säule zurück. Bleibt der Finger auf der Bedientaste, faltet es sich als Türmchen über der Gepäckraumklappe zusammen. Hierdurch wird jedoch die Sicht nach hinten deutlich eingeschränkt, wie wir bei unseren ersten Testfahrten bemerkten.
Zwölf Sekunden vergehen, bis sich das zwei Zentimeter dicke Verdeck komplett geöffnet oder geschlossen hat. Selbst bei voller Fahrt ist dies möglich. Steht der Wagen, kann man es zudem mit dem Schlüssel fernbedienen.

Maßgeschneidertes Fach


Die beiden Holme zwischen vorderer und hinterer Dachsäule lassen sich einfach entriegeln und in einem maßgeschneiderten Fach in der Heckklappe ver stauen. Während eines ersten Ausbautests stellten wir allerdings fest, dass die Klappe mit Holmen deutlich an Gewicht zulegt und beherztes Anpacken beim Schließen erfordert. Um den Gepäckraum leichter zu beladen, kann das Verdeck über der Klappe entriegelt und samt der gläsernen Heckscheibe nach oben geschoben werden. Das ist nichts für Leute, die in Eile sind.
Für den Antrieb stehen zwei Dreizylinder-Motoren zur Auswahl, die 71 PS/52 kW sowie mit Turboaufladung 90 PS/66 kW leisten und mit einem Sechs stufen-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert sind. Ausführungen mit Fünfgang-Schaltung folgen Mitte des Jahres, der rein elektrische Antrieb für alle Smart-Modelle - auch für den viersitzigen Forfour - kommt zum Jahresende.
Das Cabrio ist mit rotem oder schwarzem Verdeck in den drei Ausstattungen Passion, Proxy und Prime sowie als Sonder modell Brabus tailor made erhältlich. Dieses lässt sich mit diversen Innen- und Außenfarben, zusätzlichen Anbauteilen an der Karosserie sowie einer ge änderten Auspuffanlage ganz nach persönlichen Wünschen gestalten. Die Motor leistungen bleiben allerdings gleich.

Empfehlungen

Kommentare