magazin/erotik

Mehr Pepp im Bett: Partner von neuen Ideen erzählen

(Herxheim (dpa/tmn)) Der Sex ist nicht mehr so aufregend wie am Anfang. Partner sollten darüber reden, auch wenn es schwer fällt. Anstatt darauf herumzureiten, was einem in Sachen Liebesleben nicht gefällt, sollten sie jedoch ihre Wünsche äußern.

19.12.2012

Um die Hemmschwelle zu überwinden, ist es am besten, das Thema spielerisch anzugehen: «Erzählen Sie dem anderen: "Ich habe dieses und jenes gesehen oder gelesen. Das würde ich gerne mal mit dir ausprobieren. Was hältst du davon?"», sagt die Psychologin Felicitas Heyne aus Herxheim. So verlagere sich das Gespräch von Anfang an darauf, wie beide etwas Neues entdecken können, und nicht auf die Defizite.

Nach einer Zeit einigten sich Paare im Bett oft auf den kleinsten, gemeinsamen Nenner. Das gebe Sicherheit, könne aber auch anöden. «Dann geht es darum, seine Komfortzone zu erweitern.» Und das funktioniere nur, wenn man neue, ungewohnte Dinge ausprobiere. Wer dabei die Initiative ergreift, muss sich aber darauf einstellen, dass der Partner ebenfalls Vorschläge macht: «Und das sind vielleicht Sachen, die erstmal komisch klingen oder an die ich noch gar nicht gedacht habe», erklärt Heyne.