magazin/familie
ive

Per Fahrrad aus der Eifel an die Mosel

(Daun/Bernkastel-Kues) Der Maare-Mosel-Radweg ist ein guter Ausflugstipp für alle Radler, die eine einfache, gut ausgebaute Trasse mit vielen Einkehrmöglichkeiten suchen. Wer von Daun aus in Richtung Bernkastel-Kues fährt, kann bis auf wenige Abschnitte bequem bergab fahren.
Podcast
Startpunkt zur Radtour von Daun nach Bernkastel-Kues ist der Dauner Bahnhof. Gleich zu Beginn muss kräftig in die Pedale getreten werden – eher selten auf der insgesamt leicht abfälligen Gesamt-Strecke. Nach etwa 500 Metern leichter Steigung erreicht man einen Aussichtspunkt, der einen Blick auf die Stadt Daun bietet. Es geht weiter, mal durch Wiesen, mal durch Waldstücke. Kurz nach dem gewaltigen Dauner Viadukt mit einer beeindruckenden Aussicht erreichen die Radfahrer knapp vier Kilometer hinter Daun den ersten von vielen gut ausgebauten Rastplätzen entlang der Strecke. Hier gibt es Sitzgelegenheiten, Karten, die die weitere Strecke beschreiben, und Spielgeräte für Kinder. Attraktionen wie die Maare, Naturschutzgebiete oder Sehenswürdigkeiten sind gut ausgeschildert. Auch Hinweise auf weitere Radtouren, die sogenannten Schleifen, sind zu finden.

Hinter dem Rastplatz führt die Strecke durch den ersten Tunnel. Die nächste größere Ortschaft ist Gillenfeld, die Strecke führt durch den Ort. Der Radweg ist auch hier so gut ausgeschildert, dass es praktisch ausgeschlossen ist, vom richtigen Weg abzukommen.
Hinter Gillenfeld ist noch einmal eine kleine Steigung zu bewältigen. Landschaftlich ist die Gegend auch hier reizvoll: Es geht an Wiesen und blühenden Ginsterbüschen entlang.


Die Trasse führt weiter an Eckfeld und Laufeld vorbei. Ab und an sind Straßen zu überqueren. Diese Übergänge sind gut mit Schildern gekennzeichnet, die zur Vorsicht mahnen. Bei Hasborn ist der neue Solarpark zu sehen. Zwischen Plein und Wittlich geht es durch mehrere Tunnel, der längste ist 500 Meter lang. Hinweistafeln informieren über die Bewohner dieser Bauwerke, die Fledermäuse. Alle Tunnel sind gut ausgeleuchtet und im Vergleich zur Außentemperatur recht kühl.

Eine weitere Attraktion auf dem Weg nach Wittlich sind die Viadukte. Vor allem das Pleiner Viadukt bietet einen schönen Blick über die Waldlandschaft. In Wittlich führt die Strecke ein Stück weit durch die Stadt. Nach Verlassen des Radwegs geht es zunächst bergab und dann nach links, an der Schlossgalerie und dem Omnibusbahnhof vorbei. Von dort aus ist der Weg wieder gut ausgeschildert und geht am Viehmarktplatz und dem Stadthaus, einer Tankstelle und einigen Gewerbebetrieben vorbei durch einen bunt besprühten Tunnel zum Sterenbachweiher. Bis Wengerohr geht es noch an der Straße entlang, dann führt der Weg abseits des Verkehrs nach Platten.

Von Platten aus radelt man an der Lieser entlang nach Maring-Noviand und zur Klostermühle Siebenborn. Hier lohnt sich eine Rast auf der schön gelegenen Terrasse. Bis zum Ziel in Bernkastel-Kues ist es nun nicht mehr weit, die restliche Strecke fährt sich angenehm. In Lieser erreicht der Radler die Mosel. Es geht noch in einem kleinen Bogen um den Hafen, dann ist nach insgesamt 55 Kilometern der Stadtteil Kues erreicht.

Service

Maare-Mosel-Radweg


?Gesamtstrecke: 55 Kilometer.
?
?Dauer: Für die Strecke von Daun nach Bernkastel-Kues ohne Pause sollten etwa vier Stunden eingeplant werden. Von Bernkastel-Kues nach Daun sollte wegen der leichten Steigung entsprechend mehr veranschlagt werden.
?
?Start/Ziel: Daun über Wittlich nach Bernkastel-Kues.
?
?Verlauf: Die Strecke verläuft auf einer ehemaligen Bahntrasse und ist komplett asphaltiert.
?
?Profil: maximale Steigung drei Prozent. Geeignet für Familien und Hobbyradler ebenso wie für Rennradler oder Inlineskater.
?
?Anfahrt: Der Regio-Radlerbus fährt vom 1. April bis 31. Oktober täglich auf Linie 300 zwischen Bernkastel-Kues und Daun. Reservierung im Internet bis spätestens vier Stunden vor der Abfahrt empfehlenswert. Mitnahme des Fahrrads kostet 4,50 Euro. Kontakt: www.regio-radler.de, Telefon 06571/4086.
?
Ein weiterer Radelbus fährt auf der Linie 333 (Trier – Bernkastel-Kues) durch das Moseltal.
?
Für Gruppen ab acht Personen gibt es die Möglichkeit, einen Radelbus zu buchen, der die Fahrgäste an einem vereinbarten Treffpunkt abholt und zum Zielort fährt. Nähere Informationen im Internet unter www.radel-bus.de sowie unter Telefon 06571/20039.
?
Eifelquerbahn Daun – Gerolstein, kostenlose Fahrradmitnahme, Fahrplaninfo: www.eifelquerbahn.de



 

Das könnte Sie auch interessieren



Anzeige