magazin/sonderthemen

Kohlgemüse: Vielseitig und gesund

Kohlgemüse liefert so viele Vorteile auf einmal wie kaum ein anderes Gemüse. Kohl ist vielseitig einsetzbar und besonders in der kalten Jahreszeit ein wichtiger Vitaminlieferant.

Podcast
Fotostrecke
Die vielen Kohlsorten sorgen das ganze Jahr für Abwechslung und sind Bestandteil vieler typischer Wintergerichte.

Kohlgemüse gehört zu den Spitzenreitern, was die Vitamin- und Mineralstoffgehalte angeht. Besonders ins Gewicht fallen die Gehalte an Magnesium, Kalium und Kalzium und die Vitamine C, Folsäure, B1, B2 und B6. Der mit Milchsäurebakterien vergorene Weißkohl liefert in der Form von Sauerkraut zudem noch kleine Mengen an Vitamin B12, welches sonst ausschließlich in tierischen Produkten vorkommt. Im Sauerkraut wird das Vitamin B12 von den Milchsäurebakterien gebildet. Je nach Sorte stechen andere Vitamine und Mineralstoffe hervor. Der Rotkohl zum Beispiel enthält mehr Vitamin C und B- Vitamine als Weißkohl. Der Weißkohl hingegen ist geschmacklich intensiver und übertrifft den Rotkohl im Vitamin E-Gehalt. Broccoli, Grünkohl und Rosenkohl sind ganz vorne was die Folsäure und den Gehalt an Vitamin C angeht. Ihr Gehalt an Vitamin C übertrumpft Zitrusfrüchte und Kiwis bei weitem. Zudem gehören Broccoli und und Weißkohl zu den wichtigsten pflanzlichen Kalziumlieferanten. Kohlgemüse hat immer Saison. Blumenkohl, Romanesco und Broccoli sind typische Sommergemüse. Rosenkohl und Grünkohl hingegen schmecken erst so richtig, wenn sie den ersten Frost überstanden haben und zählen deshalb zum typischen Wintergemüse. Praktisch das ganze Jahr hindurch erhältlich sind Chinakohl, Rotkohl, Weißkohl und Kohlrabi.

Anzeige



Was ist das?

Kommentare via facebook


Das könnte Sie auch interessieren: