region/daun

Sie reizen, was das Zeug hält

Matthias Hauer aus Bitburg gewinnt 21. Hillesheimer Skat-Stadtmeisterschaft

(Hillesheim) 18-20-2-passe: Im Hillesheimer Katharinenstift hat der 1. Skatverein Hillesheim 1991 die 21. Hillesheimer Skat-Stadtmeisterschaft veranstaltet. 130 Teilnehmer aus Belgien, den Niederlanden, Luxemburg und Deutschland waren mit dabei.

02.03.2016
Helmut Gassen
Hillesheim. "Ohne gute Karten geht gar nichts", mit dieser Aussage brachte es eine Teilnehmerin auf den Punkt, was auch beim Skat spielentscheidend ist. Natürlich gehören auch eine gute Portion Cleverness, Raffinesse und Können dazu.

Immerhin, elf Frauen und rund 120 Männer, zumeist im reiferen Alter, wollten die Hillesheimer Skat-Stadtmeisterschaft gewinnen. Es gab Preise im Wert von 1600 Euro zu gewinnen, und der erste Preis mit 400 Euro Preisgeld lockte zusätzlich. Wolfgang Heinen, Vorsitzender des 1. Skatverein Hillesheim 1991 war "etwas enttäuscht" über die Zahl der Anmeldungen, ein Rückgang der Teilnehmer sei aber in den letzten Jahren zunehmend zu beobachten, sagte er.

Dabei sei der Skatverein Hillesheim doch eine echte Nummer, wie Heinen erklärt. "Wir sind seit drei Jahren der erfolgreichste Skatverein in Rheinland-Pfalz, und in ganz Deutschland liegen wir auf dem achten Platz". Für seine Leistungen und sein 25-jähriges Bestehen erhielt der Verein, der 2009 sogar Bundesskatmeister wurde, vom deutschen Skatverband sogar eine Auszeichnung.

Im Saal des Katharinenstifts lieferten sich die Spieler an den sechs Tischen spannende Auseinandersetzungen. Zwei Runden a`` 48 Spiele waren zu absolvieren. Und nicht immer klappte es mit den Mitspielern. Oder das Blatt "war ganz einfach Mist", wie einer sagte.

Die 23-jährige Ilse Keuler aus Ralingen an der Sauer, die für den Skatverein Pik 7 spielt, blieb die Ruhe selbst.
Immerhin, im vergangenen Jahr hat sie die Trierer Stadtmeisterschaft gegen 160 Konkurrenten gewonnen. Woher kommen ihre Spielleidenschaft und ihre Klasse? "Bei uns spielt die ganze Familie Skat. Ich bin jetzt seit sieben Jahren dabei", sagte sie.

Helmut Pellio aus Ellenz-Polterdorf an der Mosel saß an Tisch eins und spielte routiniert sein Blatt. "Ich bin aber nur wegen meines Bruders mitgefahren, der spielt so gern. Aber ich habe auch schon Preise gewonnen", sagte er.
Extra
Sieger und neuer Stadtmeister ist Matthias Hauer, Herz Bube Bitburg, mit 2892 Punkten; Zweiter wurde Hans Peter Leisten, Drückeberger Euskirchen, mit 2874 Punkten; Dritte wurde Renate Tychon aus Belgien mit 2798 Punkten. Bester Hillesheimer war Mario Linke auf Platz acht mits 2599 Punkten. red

 

Empfehlungen

Kommentare