magazin/fastnacht

Die Narren sind los - Unser Liveticker zur Fastnacht in der Region

(Trier/Bitburg/Wittlich) Die Höhepunkte des Straßenkarnevals in Wort, Bild und Video im Liveticker von volksfreund.de jetzt hier aufrufen! Dossier zum Thema: Fastnacht2016

01.02.2016
volksfreund.de/Liveticker: Miguel Castro, Joachim Engbrocks, Thomas Zeller, Mandy Radics


(dpa/lrs) - In Trier haben Narren das Rathaus gestürmt: Unter "Halaudi"-Rufen drangen sie am Donnerstag in das Gebäude ein, um für die närrischen Tage das Regiment zu übernehmen. Trotz Gegenwehr der "Stadtgarde" gelang es den närrischen Weibern, Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) zu "überwältigen" - und ihm den Stadtschlüssel zu entreißen. Die Garde habe bis zum "vorletzten Blutstropfen" Widerstand geleistet, dann aber kapituliert, sagte ein Stadtsprecher schmunzelnd.

Möhnen stürmen Wittlicher Rathaus - Bürgermeister abgeführt

Waghalsige Erstürmung des Alten Rathauses in Wittlich: Über eine lange Leiter sind am Weiberdonnerstag um 11.11 Uhr Möhnen in das Gebäude der Stadtoberen eingedrungen, um das Regiment zu übernehmen. Nach einigem Gerangel überwältigten die mit Scheren bewaffneten närrischen Weiber schließlich Stadtbürgermeister Joachim Rodenkirch (CDU) und alle anwesenden Ratsmitglieder.

Als Zeichen der erfolgreichen Machtübernahme wurde die weiße Fahne gehisst, und es wurden kiloweise Bonbons aus den Fenstern geworfen. Rodenkirch wurde mitsamt den Ratsmitgliedern auf den Marktplatz "abgeführt", wo er den Stadtschlüssel an die Möhnen übergab. Die Erstürmung des Alten Rathauses in Wittlich an Weiberdonnerstag hat eine lange Tradition. "Das wird schon seit Jahrzehnten so gemacht", sagte Ursula Koch vom Kulturamt.

Auch in Bitburg stürmten die Möhnen das Rathaus, das Bürgermeister Joachim Kandels zu halten versuchte. Doch zwecklos, die Jecken eroberten die Verwaltung und schnitten Kandels den Schlips ab.

Mit der Machtübernahme der Rathäuser in Rheinland-Pfalz fiel der Startschuss für den Straßenkarneval: Die heiße Phase der tollen Tage läuft. Auch in Trier galt an Weiberdonnerstag ein besonderes Sicherheitskonzept. Es sind deutlich mehr Polizisten im Einsatz, und bestimmte Stellen werden mit Kameras videoüberwacht.


Alle weiteren Infos finden Sie im Special von volksfreund.de:

Empfehlungen

Kommentare