region/gerolstein

Sturm verursacht Stomausfall in und um Gerolstein

(Gerolstein) Am Mittwochmittag waren einige Stadtteile von Gerolstein ohne Strom. Ursache war vermutlich ein Kurzschluss in einer Überlandleitung, eine Folge des Sturms gestern.

13.09.2017
Mario Hübner
Für etwa zwei Stunden ist am Mittwochnachmittag zwischen 13.15 und 15.15 Uhr der Strom in Teilen von Gerolstein und einigen Stadtteilen ausgefallen. Betroffen waren nach Angaben des RWE rund 3000 Einwohner. Verletzte gab es laut Polizei nicht.

Als Ursache vermutet das RWE, dass der Sturm gestern zwei Stränge einer 20-KV-Überlandleitung in der Nähe von Gerolstein-Oos aneinandergeschlagen und somit einen Kurzschluss ausgelöst hat. 14 der 30 betroffenen Stationen konnten laut einer Sprecherin des Energieversorgers „schnell wieder ans Netz angeschlossen werden“, bei den anderen 16 hat dies bis zu zwei Stunden gedauert.

Zeitaufwändig war auch die Fehlersuche, da Techniker die betroffene Leitungstrasse zu Fuß abgehen mussten. Auch die Feuerwehr war mit etlichen Kräften im Einsatz. Weshalb, erklärt Gerolsteins Wehrleiter Karl-Heinz Kunze: „Wenn der Strom für eine halbe Stunde ausfällt, werden wir alarmiert und besetzen alle betroffenen Feuerwehrhäuser – damit die Menschen einen Ansprechpartner haben.“