region

Der Bischof nach der Wallfahrt: Erst Katholikentag, dann Urlaub

(Trier) Der Heilige Rock ist wieder in seiner Kapelle im Schrein angekommen. Der Abbau der Wallfahrtszelte läuft. Einen Tag nach dem Ende der Wallfahrt steht auch die offizielle Besucherzahl fest: 545 000 Pilger kamen.
Podcast
Trier. Die 2300 Helfer der Heilig-Rock-Wallfahrt haben gestern mit einem Fest den Abschluss der vierwöchigen Pilgerzeit gefeiert. Die Infos vom Tag nach der Wallfahrt in Frage-Antwort-Form:
Ist der Rock noch einmal untersucht worden, ehe er gestern im Schrein verschwand?
Laut Judith Rupp von der Wallfahrtspressestelle lief die Überführung in die Heiltumskapelle im Dom unkompliziert ab. Domkapitel und Schweizer Textil archäologinnen haben den Heiligen Rock noch mal in Augenschein genommen, aber eine weitere Untersuchung gab es nicht.
Wie ist die Besucherzahl?
Die Bistums-Schätzung vom Wochenende war fast richtig, gezählt wurden per Pilgerbildausgabe 545 000 Menschen.

Gehen der Bischof und der Wallfahrtsleiter jetzt nach dem Stress in Urlaub?
Bischof Stephan Ackermann fährt in dieser Woche zum Katholikentag in Mannheim und nimmt danach ein paar Tage frei, auch, wie er gesagt hat, um das bei der Wallfahrt Erlebte zu reflektieren. Wallfahrtsleiter Georg Bätzing nimmt im Juli Urlaub.

Was passiert mit dem eigens geschaffenen Holzschrein?
"Es gibt Überlegungen über die weitere Verwendung des Schreins, diese sind aber noch nicht konkret", sagt die Wallfahrtssprecherin. Er soll aber öffentlich zugänglich bleiben.

Aus von Pilgern mitgebrachten Fäden wurden 19 Teppiche vorgewebt. Was passiert damit?
Auch hier gibt es noch keine Entscheidung. Laut Bistum sollen sie sichtbar bleiben oder in Gebrauch genommen werden.


Was passiert mit dem Schaffrock?
Die große Stahl-Skulptur der Aktion Arbeit, die vor der Konstantin-Basilika auf die Probleme von Langzeitarbeitslosen aufmerksam gemacht hat, wird am Freitag zum Robert-Schuman-Haus auf dem Markusberg gebracht. Dort soll sie dauerhaft stehen bleiben.

Wie lange werden die Abbauarbeiten dauern?
Dom und Domkreuzgang sind ab heute wieder täglich von 6.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die Abbauarbeiten rund um den Dom und im Palastgarten sollen bis Mittwochabend beendet sein.

Der Bischof hat die Pilger in der Abschlussvesper aufgefordert, ihm Wallfahrtserlebnisse zu schreiben. Auf welchem Weg soll das geschehen?
Das kann per Brief geschehen oder über www.heilig-rock-wallfahrt.de/kontakt.html mic

 


Das könnte Sie auch interessieren






Anzeige