region

Die Santa Túnica als Medienstar

(Trier) 250 Journalisten haben sich zur Heilig-Rock-Wallfahrt beim Bistum angemeldet. Über das Kirchen-Großereignis wurde nicht nur bundesweit berichtet, sondern international. Auch Triers touristische Vorzüge kamen dabei zur Geltung.
Podcast
Trier. Nicht nur den Heiligen Rock in seinem Schrein, sondern vor allem Regenschirme, Regenschirme und immer wieder Regenschirme zeigen die Bilder auf den Internet-Seiten der Zeitungen, die über die Heilig-Rock-Wallfahrt berichtet haben. Dutzende Artikel sind über das Kirchen-Großereignis erschienen: Die Süddeutsche, Die Welt, das Hamburger Abendblatt, Focus-online und bild.de haben berichtet.
In der Tagesschau und in den Tagesthemen liefen Beiträge. Der TV druckt eine tägliche Sonderseite. Die Analyse, in welchem Medium was und wie berichtet wurde, hat das Bistum bei einer darauf spezialisierten Agentur in Auftrag gegeben. Die Auswertung liegt noch nicht vor. "Aber die mediale Resonanz ist enorm und übertrifft bei weitem das, womit wir gerechnet hatten", sagt Bistumssprecher Stephan Kronenburg. Nicht nur bundesweit seien Trier und die Wallfahrt in den Medien gewesen. "Es gab etliche Berichte in den osteuropäischen Ländern und natürlich in unseren Nachbarländern Luxemburg, Belgien und Frankreich", sagt Kronenburg.
Das SWR-Fernsehen hat mehrere Dokumentationen gezeigt, im Magazin "Drehscheibe" des ZDF waren ebenfalls mehrere kurze Beiträge zu sehen. Der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) und der Badischen Zeitung war die Wallfahrt jeweils fast eine ganze Seite wert. Eine russische Fernsehproduktionsfirma hat einen 30-minütigen Film gedreht. "Der auch in Osteuropa und in den USA ausgestrahlt wurde", sagt Kronenburg.
Die Rheinland-Pfalz-Tourismus-GmbH hatte im Vorfeld der Wallfahrt Journalisten zu einer Pressereise nach Trier eingeladen. "In deren Berichten ging es auch sehr stark um die touristischen Vorzüge Triers", sagt Kronenburg.
Auch auf spanischen Internetseiten sind Artikel über "la Santa Túnica de Jesús" zu finden. Und auf einer ecuadorianischen Seite ist über die "Calzoncillo Santo de Carlos Marx" zu lesen - die satirische Ausstellung der Heiligen Unterhose von Karl Marx in Trier. woc


Das könnte Sie auch interessieren



Anzeige