region/hochwald

40-Tonner fährt bei Nonnweiler auf anderen Sattelschlepper auf - Fahrer schwer verletzt

(Nonnweiler/Hermeskeil) Zwei Sattelschlepper sind am späten Mittwochabend auf der A 1 bei Nonnweiler-Bierfeld kollidiert. Die Autobahn war bis 9.30 Uhr am Donnerstagmorgen gesperrt.

28.01.2016
Nach Angaben der Polizei musste ein 40-Tonner aus dem Saarland wegen einer Panne kurz hinter der Abfahrt Nonnweiler-Bierfeld auf dem Seitenstreifen anhalten und konnte nicht mehr weiter fahren. Der Fahrer habe alles vorschriftsmäßig abgesichert. Ein anderer 40-Tonner habe dann vermutlich den Pannen-LKW übersehen und sei ungebremst auf die Ladefläche des stehenden Lastwagen aufgefahren, sei weitergeschleudert worden und im Straßengraben umgekippt. Die Wucht war so groß, dass die Ladung meterweit durch die Luft flog und sich auf der gesamten Autobahn verteilte.

Der LKW-Fahrer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste mit Spezialgeräten von der Feuerwehr aus seinem Wrack herausgeschnitten werden. Er wurde vom Rettungsdienst mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Pannen-LKW kam mit einem Schrecken davon und wurde nicht verletzt. Der Sachschaden ist hoch. 

Die Feuerwehr musste die verlorene Ladung sichern. Im Einsatz waren 65 Einsatzkräfte der Feuerwehr aus drei Löschbezirken von Nonnweiler und die Feuerwehr Hermeskeil, das DRK aus Nonnweiler und Hermeskeil mit Notarzt, sowie die Polizeiinspektionen Türkismühle und Hermeskeil.

Ein Spezialunternehmen aus der Region nahm in der Nacht die Bergung der zwei 40-Tonner auf. Die Autobahn war zwischen Nonnweiler-Bierfeld und Primstalbrücke die ganze Nacht für den Verkehr voll gesperrt und wurde nach Angaben der Polizei Türkismühle erst um 9.30 Uhr freigegeben.

Empfehlungen

Kommentare