region/hochwald

Kaderschmiede der Feuerwehr

(Hentern) Die Jugendfeuerwehr Hentern feiert ihren 25. Geburtstag mit einem Wettkampf in zehn Disziplinen.

07.10.2017
Hentern (red) Im Jahr 1992 wurde die Jugendfeuerwehr Hentern unter der Leitung des damaligen Wehrführers Winfried Biewer und dem damaligen Jugendwart Adalbert Wagner gegründet. Bis heute wurden 62 Jungen und Mädchen aus den Ortschaften Hentern, Schömerich, Baldringen und Paschel in der Jugendfeuerwehr Hentern ausgebildet, wovon 32 in die aktiven Wehren übergetreten sind und dort mittlerweile teilweise auch in Führungspositionen tätig sind.
Pastor Kai Georg Quirin, Bürgermeister Martin Alten, Wehrleiter Torsten Marx, der stellvertretende Vorsitzende des Kreisjugendfeuerwehrverbandes Trier-Saarburg Boris Krebs und Ortsbürgermeister Michael Marx lobten die vorbildliche Arbeit, die in der Jugendfeuerwehr Hentern geleistet wird und betonten dabei die Wichtigkeit der Jugendfeuerwehr in der dörflichen Gemeinschaft. Wehrführer Michael Thiel bedankte sich bei allen Jugendwarten der Jugendfeuerwehr Hentern, ihren Stellvertretern und den Betreuern, sowie bei den Eltern für ihr Engagement in den vergangenen 25 Jahren. Er wünschte Jugendwart Christoph Rossler und seinem Team weiterhin viel Freude und eine glückliche Hand.
Zum Jubiläum wurde ein Wettkampf der Jugendfeuerwehren in zehn Disziplinen ausgetragen, bei dem die Gemeinschaft der Jugendfeuerwehren aus Lampaden und Waldweiler den ersten Platz belegte, gefolgt von den Jugendfeuerwehren aus Schillingen, Mandern, Greimerath-Zerf und Heddert-Kell auf den Plätzen zwei bis fünf.