region/hochwald

Keine Angst beim Keller Kinderflugtag

(Kell am See) Beim Kinderflugtag auf dem Gelände des Flugsportvereins in Kell am See herrschte großer Andrang.

17.07.2017
Hans Muth
Zusammen mit der Jugendpflege hatte der Luftsportverein Hochwald am Wochenende zum Kinderflugtag auf dem Gelände des Flugsportvereins in Kell am See eingeladen. "Der Flugtag ist Teil des Ferienspaß-Programms, das die Verbandsgemeinde Kell am See veranstaltet", sagte Jugendpfleger Jochen Heib. "Es ist ein Event unter vielen, das wir im Zusammenhang mit diesem Ferienprogramm anbieten."

Zum Preis von 10 Euro im Segelflugzeug oder 15 Euro im Motorflugzeug konnten Kinder ab 12 Jahren, die in Begleitung ihrer Eltern gekommen waren, mit erfahrenen Piloten Rundflüge mit Motorseglern oder Segelflugzeugen über dem Gebiet der Verbandsgemeinde Kell am See erleben.

Die Möglichkeit, ihren Heimatort aus der Luft zu betrachten, war dabei ein reizvoller Aspekt. Entsprechend groß war der Andrang, und Flugleiter Stephan Hau hatte alle Hände voll zu tun, die Anmeldungen entgegenzunehmen.
"Wir bieten die Kinderflugtage jedes Jahr an, obwohl wir unter dem Selbstkostenpreis abschließen", sagte Hau.
David Marx (13) aus Mandern stieg voller Vorfreude in den Motorsegler mit Pilot Thomas Selzer. "Ich habe keine Angst und freue mich auf den Flug." Er winkte noch einmal kurz, dann stieg die Maschine in die Lüfte und drehte ihre Runden.
Auch am Boden gab es ein umfangreiches Programm. Der ausrichtende Verein präsentierte den staunenden Kindern seine Fluggeräte, vermittelte Wissenswertes über Aerodynamik und beantwortete die Fragen der Kleinen.