region/hochwald
05.10.2017

Aktion Hospizlicht: Würde bis zuletzt

(Waldbreitbach/ Hermeskeil) Waldbreitbach/ Hermeskeil (red) In möglichst vielen Fenstern soll am Abend des 14. Oktober 2017 ein Hospizlicht brennen. Es ist der ,,Welthospiz- und Palliative Care-Tag", der weltweit veranstaltet wird, um auf die Hospizidee aufmerksam zu machen und Benefizaktionen zur Unterstützung der Hospiz- und Palliativarbeit zu gestalten.


Mit der ,,Aktion Hospizlicht" hat die Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung vor zehn Jahren ein Projekt ins Leben gerufen, an dem sich mittlerweile rund 50 Krankenhäuser und Senioreneinrichtungen in Rheinland-Pfalz, dem Saarland und in Nordrhein-Westfalen beteiligen. Das Hospizlicht ist eine Kerze und trägt den Aufdruck ,,Hospizlicht - In Würde leben bis zuletzt". Die Veranstalter wollen mit der Aktion darauf aufmerksam machen, dass auch kranke Menschen Würde haben. Die ,,Aktion Hospizlicht" geht zurück auf eine Initiative der Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung. Waldbreitbacher Franziskanerinnen und die Marienhaus Unternehmensgruppe haben sie 2003 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Arbeit der Hospize, an denen Waldbreitbach als Träger beteiligt ist, gezielt zu unterstützen und langfristig zu sichern.
Das Ambulante Hospiz Hochwald unterstützt, gemeinsam mit dem Hospizverein Hochwald, die ,,Aktion Hospizlicht" und lädt am Samstag, 14. Oktober, von 11 bis 16.00 Uhr zu einem Gespräch am Stand im Kaufland in Hermeskeil ein. Dazu sind alle, die ein Zeichen der Solidarität mit sterbenden Menschen setzen wollen, eingeladen. Die Hospizlichter werden bei dieser Gelegenheit verteilt.