region/hochwald
14.03.2013

Pädiatrie an Merziger Klinik schließt

(Merzig) Die Pädiatrie am Merziger Klinikum wird zum 31. Dezember 2013 geschlossen. Dies teilte der Klinikträger Saarland-Heilstätten GmbH mit. Die Geburtshilfe-Abteilung bleibt bestehen.

Merzig. Im Zuge der Fortschreibung des Landeskrankenhausplans habe sich die SHG "schweren Herzens" entschlossen, die pädiatrische Abteilung mit zuletzt fünf Betten zum Ende des Jahres auslaufen zu lassen. Die Geburtshilfe-Abteilung hingegen soll an dem Merziger Krankenhaus bestehen bleiben.
Für den Erhalt der Abteilung hatten sich bei der letzten Überarbeitung des Krankenhausplanes 2005, als schon einmal über eine Schließung nachgedacht worden war, zahlreiche Bürger und Kommunalpolitiker aus dem ganzen Landkreis starkgemacht. Seinerzeit hatte sich die SHG angesichts der anhaltenden Proteste und Appelle bereiterklärt, die Pädiatrie vorerst mit verringerter Bettenzahl weiterzuführen.

1,2 Millionen Defizit


Kurt Wahrheit, Geschäftsführer der SHG und Verwaltungsdirektor am Merziger Klinikum, begründete die Schließung mit finanziellen Zwängen: "2006 hatte die SHG sich bereiterklärt, das damals anfallende jährliche Defizit der Pädiatrie von 300 000 Euro zu tragen." Allerdings sei dieses Defizit im Laufe der folgenden Jahre auf rund 1, 2 Millionen Euro emporgeschnellt.
Arbeitsplätze sollen durch die geplante Schließung nicht verloren gehen. Die Fachkräfte werden in andere klinische Abteilungen verlagert. Die normale Notfallversorgung von Kindern und Jugendlichen wird weiter in Merzig möglich sein, versicherte der zweite SHG-Geschäftsführer Alfons Vogtel. cbe

Empfehlungen

Kommentare