region/hunsrueck
07.06.2005

Besonderheiten im Blick

WEIPERATH. (iro) Vom 11. Juni bis 31. Oktober ist im Hunsrücker Holzmuseum in Weiperath die Sonder-Ausstellung "Baum-Kuriositäten" zu sehen.

"Hexenbesen" und "Donnerbüsche" sind nur zwei von zahllosen Anomalien, die bei Bäumen vorkommen. Hinter diesen Begriffen verbergen sich Zweiganhäufungen oder kugelförmige Büsche in den Kronen. Diese und anderen Kuriositäten kommen vor allem dort vor, wo der Mensch nicht eingreift.

Aber auch im bewirtschafteten Wald läuft nicht alles geradlinig, erklärt Museums-Chef Michael Pinter. In der neuen Ausstellung wollen die Veranstalter konzentriert auf solche Besonderheiten eingehen und auch das nötige Hintergrund-Wissen vermitteln. Neben der forstfachlichen Seite soll auch berücksichtigt werden, wie Gefühle und Fantasie durch solche Formen angeregt werden. Der Wandfries "Was ein alter Baum zu erzählen hat..." von Hermann Humpert führt in eine solch geheimnisvolle Welt.

Zu der Sonder-Ausstellung in Weiperath ist eine Schrift erhältlich. Informationen über das Begleit-Programm sind im Museum erhältlich.