region/hunsrueck

"Für mich ist es ein Traum, in der Biergasse Kino zu machen"

Filmemacher Edgar Reitz und Gäste sind erneut begeistert von der Atmosphäre des Morbacher Open-Air-Kinos - Weniger Besucher

(Morbach) Die von den Besuchern gelobte schöne Atmosphäre und die persönliche Anwesenheit von Edgar Reitz haben auch dieses Jahr die Aufführungen zweier Filme vor dem Elternhaus des Morbacher Regisseurs zum Erlebnis werden lassen. Doch hat die unsichere Wetterlage offenbar zahlreiche Heimat-Fans abgeschreckt.

24.07.2016
Morbach. Die dritte Auflage des Morbacher Open-Air-Kinos mit Filmen von Edgar Reitz hat deutlich weniger Besucher als in den Vorjahren in die Morbacher Biergasse gelockt.
Lediglich 112 Zuschauer sind am Freitagabend zur ersten Folge der Staffel von "Heimat 3 - Chronik einer Zeitenwende" gekommen, am Samstagabend sind es 75 gewesen. 2014 und 2015 waren es an jedem der jeweils zwei Filmabende mehr als 300 Zuschauer gewesen, die zwei Folgen der digitalisierten Form von Heimat 1 und die Andere Heimat, verteilt über zwei Abende, sehen wollten.
Der Morbacher Bürgermeister Andreas Hackethal begründet die geringere Zuschauerresonanz mit der ungünstigen Wetterprognose in den Vortagen der Veranstaltung. "Das ist den Leuten zu viel Risiko", sagt er. In den Vorjahren seien die Abende in Phasen stabiler Hochdrucklagen mit entsprechend warmen Sommerwetter gefallen. Dabei hatten die Morbacher, wie es ihnen so oft nachgesagt wird, einmal mehr Glück mit dem Wetter gehabt. Denn die Vorführung am Freitagabend war zwar von Wetterleuchten umrahmt, doch hat sich das Gewitter von Morbach ferngehalten. Und auch der Samstagabend blieb trocken.
So haben die Zuschauer zwei gelungene Aufführungen der ungekürzten Folgen eins und zwei von Heimat drei vor dem Elternhaus des Filmregisseurs erleben können. Für die Ausstrahlung im Fernsehen waren die beiden Episoden mit 106 und 100 Minuten Länge jeweils auf knapp 90 Minuten gekürzt worden. Reitz, der an beiden Abenden anwesendwar, hat sich von der Atmosphäre gerührt gezeigt. Für ihn sei es "ein Traum, in der Biergasse Kino zu veranstalten." Die Besucher, die gekommen waren, haben sich denn auch von der Atmosphäre vor dem Café Heimat einfangen lassen, so wie Christoph Schomann aus Bernkastel-Kues, der mit Bekannten die Vorstellung besucht hat. "Wenn man aus Berlin kommt, sucht man hier auch nach Kultur", sagt er. Ihm hat die Aufführung gut gefallen, insbesondere "die schöne Atmosphäre." Reitz hat angekündigt, dass die weiteren vier Folgen von Heimat drei in den kommenden Monaten im Café Heimat gezeigt werden. Der nächste Termin ist am 5. August. cst