ausallerwelt/kultur

"Hey, Jo - Papa Checker is in da house"

Jan Weiler begeistert beim Eifel-Literatur-Festival mit Anekdoten aus Pubertierlabor

(Bitburg) Das irrationale Verhalten Heranwachsender und dessen Auswirkungen auf das Familienleben können rasend komische Seiten haben. Bestseller-Autor Jan Weiler stößt für 650 Zuschauer in der Bitburger Stadthalle die Tür zum fantastischen "Reich der Pubertiere" auf.

16.05.2016
Bitburg. Erinnerungen an die eigene, äußerst verwirrende Phase zwischen Kindheit und Erwachsenwerden hat das Gehirn in einem Akt der Gnade größtenteils gelöscht. So wird jede Eltern-Generation immer wieder aufs Neue von der Tatsache überrascht, dass sich die eben noch süßen und lieben Kinder in Hormonschleudern verwandeln, in Aknepiraten, altkluge Besserwisser und Dauerzicken, die unter dem gemeinsamen Dach ein Leben im Widerstand führen. Der Schriftsteller und Journalist Jan Weiler, Vater, begnadeter Vorleser und selbst ernannter Versuchsleiter des "Pubertierlabors", hat mit seinen Romanen "Maria, ihm schmeckt´s nicht", "Kühn hat zu tun", "Drachensaat" und dem "Buch der 39 Kostbarkeiten" ein Millionenpublikum erreicht. Seine feinsinnige und humorvolle Beobachtung des Alltagslebens mit den "Pubertieren", stammt aus der Kolumnenserie "Mein Leben als Mensch" und ist sein bisher größter Erfolg.

"Eifel-Literatur-Festival


"Tochter Carla, 16 Jahre alt und Sohn Nick (13), erst jüngst zum Pubertier mutiert, durchleben die Höhen und Tiefen des Erwachsenwerdens und liefern dem gebeutelten Vater Weiler den wahnwitzigen Stoff für seine Geschichten. "Ich werde gemobbt", berichtet Jan Weiler, der seine Erzählungen aus dem "Reich der Pubertiere" mit einer breiten Palette an Mimik und Stimmenimitation würzt. "Ich besitze im eigenen Haus rein gar nichts mehr: keine Rechte, keine CD, DVD und kein Geld - alles ist weg." Für die Zielgruppe des Erfolgsautors ist der Abend eine fröhliche Therapie und nach lauthals geforderten Zugaben gibt er noch einen Tipp: "Ich bin eine pädagogische Pflaume, aber ein Riesendroher", sagt er. Die Sache mit dem Taschengeldentzug funktioniere nicht wirklich, gibt er zu: "Ich habe es bereits bis 2041 gesperrt - das zeigt keine Wirkung." Wenn er bei den Pubertieren etwas erreichen wolle, bliebe nur eins: "Wenn du nicht machst, was ich sage, dann warte ich bis du Besuch hast, öffne die Tür rappe: Hey, Yo - Papa Checker is in da house." Aus Furcht vor dieser Peinlichkeit, zeigten sich die Kids offen für Verhandlungen.
"Jan Weiler hat den Saal gerockt", sagt Festival-Leiter Josef Zierden. "Mit jeder Lachsalve stieg die Temperatur in der Stadthalle." now
Extra
CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner sprach ein Grußwort, Festivalorganisator Josef Zierden führte die 650 Zuhörer in das "Reich der Pubertiere" ein. Große Teile der Show wurden von Spiegel-TV gefilmt. Daraus entsteht ein Einspieler für die Gottschalk-Show "Mensch Gottschalk", die am 5. Juni um 20. 15 Uhr bei RTL ausgestrahlt wird. Jan Weiler ist einer der Live-Gäste. now
Extra
20 Autoren lesen beim Eifel-Literatur-Festival 2016. Das "A" bedeutet ausverkauft. Leslie Malton, "Brief an meine Schwester", Freitag, 20. Mai, 20 Uhr, Aula, Hauptschule Prüm / Giulia Enders, "Darm mit Charme", Samstag, 21. Mai, 20 Uhr, Stadthalle Bitburg / Anne Weber, Dienstag, 24. Mai, 20 Uhr, Haus Beda, Bitburg / Manfred Lütz, Donnerstag, 2. Juni, 20 Uhr, Aula der ehemaligen Hauptschule Prüm / Ulla Hahn, "Spiel der Zeit", Freitag, 3. Juni, 20 Uhr, Haus Beda, Bitburg (A) / Kirsten Boie, Freitag, 3. Juni, 10.30 Uhr, Aula St. Matthias-Gymnasium Gerolstein (A) / Friedrich Christian Delius, Freitag, 24. Juni, 20 Uhr, Haus Beda, Bitburg / Max Moor, "Als Max noch Dieter war", Freitag, 8. Juli, 20 Uhr, Cusanus-Gymnasium, Wittlich. red Karten im TV-Service-Center Trier´: 0651/7199-996 oder www.volksfreund.de/tickets