ausallerwelt/kultur

Nicht länger eitel Sonnenschein an der Küste

Dora Heldt legt ihren ersten Krimi "Böse Leute" vor - Auftritt im April beim Eifel-Literatur-Festival

(Daun) Mit Romanen, die unterhaltsam und humorvoll sind, hat sich Dora Heldt in die Liga der beliebtesten deutschen Schriftstellerinnen geschrieben. In ihren Geschichten finden vor allem Frauen Anknüpfungspunkte zum eigenen Alltag. Nun hat die Autorin Neuland beschritten und ihren ersten Krimi "Böse Leute" verfasst. Damit kommt sie im April zum Eifel-Literatur-Festival.

04.01.2016
Daun. Dora Heldts Geschichten sind aus dem Leben gegriffen. Die Heldinnen ihrer Bücher erleben einen nicht ganz komplikationslosen Familienurlaub oder schlagen sich mit den Phänomenen der Wechseljahre herum. In solchen Erfahrungen finden sich viele Frauen wieder, vor allem die, zu deren Generation die heute 54-jährige Autorin selbst gehört. Das ist kein Zufall. Als Bärbel Schmidt 1962 auf Sylt geboren, hat sie den Buchmarkt von der Pike auf kennengelernt. Sie ist ausgebildete Buchhändlerin und arbeitet als Verlagsvertreterin für den Deutschen Taschenbuch Verlag (dtv).

Eifel-Literatur-Festival 2016


Weil sie im täglichen Umgang mit Literatur Bücher vermisste, die die Belange und die Interessen von Frauen zwischen 40 und 50 Jahren berühren, griff sie schließlich selbst zur Feder. Als 45-Jährige debütierte sie unter dem Namen ihrer verstorbenen Großmutter Dora Heldt mit dem Roman "Ausgeliebt". Zwei Jahre später, im Jahr 2008, brachte ihr der Bestseller "Urlaub mit Papa" den Durchbruch. Das Buch wurde auch fürs ZDF verfilmt. Mit "Tante Inge haut ab" und "Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt" landete sie weitere große Erfolge. Beliebt sind Dora Heldts Romane vor allem wegen ihres Humors, für den Loriot als großes Vorbild Pate steht. Nun hat die Schriftstellerin etwas Neues ausprobiert und einen Krimi geschrieben, der "Böse Leute" heißt. Was sie dazu gebracht hat, hat sie unserer Mitarbeiterin Anke Emmerling im Kurzinterview verraten.
Was hat Sie daran gereizt, nach all Ihren erfolgreichen Romanen jetzt einen Krimi zu schreiben?
Dora Heldt: Ich hatte Lust dazu. Es sollte ja kein atemberaubender Thriller werden, sondern ein gemütlicher Kriminalroman. Mehr "Mord mit Aussicht", als "Tatort". Und außerdem wollte ich ausprobieren, ob meine Disziplin gut genug ist. Bei einem Spannungsaufbau muss man viel genauer auf die losen Fäden und die Logik achten, da konnte ich die Figuren nicht immer machen lassen, was sie wollten. Das tat ihnen, glaube ich, ganz gut.
Sie sagten einmal, Sie könnten nicht über Dinge schreiben, die Sie nicht selbst erlebt haben - gibt es reale Erfahrungen oder Ereignisse, die in den Krimi einfließen?
Heldt: Ich habe noch nie irgendwo eingebrochen. Oder irgendjemanden eine Treppe hinuntergestoßen. Aber anscheinend hat man doch genügend Fantasie. Ich brauche aber tatsächlich für die Figuren ein Vorbild. Oder eine Stimme. Und einen Tonfall. Also mische ich mir die Protagonisten immer aus Menschen zusammen, die ich kenne.
Sie lassen ein findiges Rentnerquartett ermitteln. Steckt dahinter eine bestimmte (Wunsch-)Vorstellung von einem Leben im Alter, oder möchten Sie ermutigend signalisieren, dass Alter nicht gleich "altes Eisen" ist?
Heldt: Es ist beides. Ich hoffe, dass man im Alter noch genügend Energie hat, um sein Leben angenehm und gut gelaunt zu gestalten und ich wünsche mir, dass alle es sich vornehmen und es dadurch auch schaffen. Und ich kenne wirklich sehr viele lustige Rentner. ae
Dora Heldt wird ihr Krimi-Debüt "Böse Leute" am Freitag, 29. April, um 20 Uhr im Forum Daun beim Eifel-Literatur-Festival vorstellen.
Extra
20 Autoren lesen beim Eifel-Literatur-Festival im kommenden Jahr, die ersten 14 Veranstaltungen gibt es von April bis Juli. Der TV stellt die Autoren und ihre Werke in den nächsten Wochen vor (in unserer Gesamtübersicht ist der Name des jeweiligen Autors blau gefettet). A bedeutet ausverkauft. Nele Neuhaus, Freitag, 15. April, 20 Uhr, Stadthalle Bitburg (A) Pater Anselm Grün, ,"Was der Seele gut tut", Donnerstag, 21. April, 20 Uhr, Aula der ehemaligen Hauptschule in Prüm (A) Dora Heldt, Freitag, 29. April, 20 Uhr, Forum, Daun Felicitas Hoppe, Dienstag, 3. Mai, Haus Beda, 20 Uhr, Bitburg Horst Evers, "Alles außer irdisch", Mittwoch, 11. Mai, 20 Uhr, Aula, Hauptschule Prüm Jan Weiler, "Im Reich der Pubertiere", Freitag, 13. Mai, 20 Uhr, Stadthalle Bitburg Leslie Malton, "Brief an meine Schwester", Freitag, 20. Mai, 20 Uhr, Aula, Hauptschule Prüm Giulia Enders, "Darm mit Charme", Samstag, 21. Mai, 20 Uhr, Stadthalle Bitburg Anne Weber, Dienstag, 24. Mai, 20 Uhr, Haus Beda, Bitburg Manfred Lütz, Donnerstag, 2. Juni, 20 Uhr, Aula der ehemaligen Hauptschule Prüm Ulla Hahn, "Spiel der Zeit", Freitag, 3. Juni, 20 Uhr, Haus Beda, Bitburg Kirsten Boie, Freitag, 3. Juni, 10.30 Uhr, Aula St. Matthias-Gymnasium Gerolstein (A) Friedrich Christian Delius, Freitag, 24. Juni, 20 Uhr, Haus Beda, Bitburg Max Moor , "Als Max noch Dietr war", Freitag, 8. Juli, 20 Uhr, Cusanus-Gymnasium, Wittlich Literaturherbst: Bereits ausverkauft sind die Veranstaltungen mit Sebastian Fitzek (29. Oktober) und Anselm Grün (6. Oktober). Karten für alle Veranstaltungen gibt es im TV-Service-Center Trier, unter 0651/7199-996 sowie im Internet auf www.volksfreund.de/tickets cweb
Extra
Mit "Böse Leute" präsentiert Dora Heldt ihren ersten Krimi. Er spielt wie ihre anderen Romane auch an der deutschen Nordseeküste, genauer auf Sylt. Dort sorgt eine mysteriöse Einbruchserie für Aufregung. Sie betrifft jedoch nicht die Luxushäuser der Reichen und Schönen, sondern die Wohnungen älterer alleinstehender Frauen. Der frisch pensionierte Sylter Hauptkommissar Karl Sönningsen findet das empörend und ist entschlossen, seinen ehemaligen Polizeikollegen unter die Arme zu greifen. Sein Nachfolger ist allerdings wenig begeistert von dieser Idee. Deshalb bleibt Sönningsen schließlich nur die Wahl, sein eigenes Ermittlerteam zusammenzustellen. Gemeinsam mit seinem alten Freund Onno, Chorschwester Inge und Strohwitwe Charlotte bildet er ein unkonventionelles aber findiges Spürnasenquartett, das schon bald auf eine heiße Spur stößt. ae Dora Heldt: "Böse Leute", dtv premium, Taschenbuch, 448 Seiten, 14,90 Euro, erscheint am 19. Februar 2016.