ausallerwelt/kultur

Rolf Ersfeld schreibt eine Geschichte über Liebe und Rache

"Delfin und Magnolie" erzählt von einem Leben in zwei Welten: Während sich Jessie im Internet in einen ihr fremden Mann verliebt, kämpft sie im Alltag mit ihrer Vergangenheit. Die junge Frau will den Schmerz ihrer toten Mutter rächen, die sich die Pulsadern aufgeschnitten hat.

11.10.2013
Und so macht sie sich auf die Suche nach zwei Männern. Sie will sie für das büßen lassen, was sie vor Jahren einst ihrer Mutter angetan haben.
"Delfin und Magnolie" ist eine Geschichte über Liebe und die Suche nach ihr, den zweifelhaften Genuss von Rache und das Vertrauen, das dabei verloren geht. Auch Gewalt und Verbrechen finden sich im mittlerweile vierten Roman des Trierer Autors Rolf Ersfeld.
Auch wenn die Handlung Spannung aufkommen lässt und unvorhergesehene Wendungen bereithält, sind es wie schon in Ersfelds früheren Werken vor allem die lebensnahen und glaubwürdigen Charaktere, die seine Geschichten so lesenswert machen. Die immer wiederkehrenden Einschübe, nämlich die E-Mails und die Tagebucheintragungen der Mutter, sorgen zudem dafür, dass der Roman auch recht kurzweilig daherkommt. Das ist pures Lesevergnügen. eib
Rolf Ersfeld: "Delfin und Magnolie", IL-Verlag, 250 Seiten, 14,70 Euro.