ausallerwelt/kultur

Sing a Song: Live und gratis - Am Samstag erster Vorentscheid des Dieter-Lintz-Liedermacherwettbewerbs

(Wawern) Jetzt beginnt die heiße Phase von "Sing a Song": Am Samstag, 8. April, 20 Uhr, geht in der Synagoge Wawern (Kreis Trier-Saarburg) der erste der drei Live-Vorentscheide des Liedermacherwettbewerbs der Dieter-Lintz-Stiftung über die Bühne. Moderator: Gerd Birsner; Eintritt frei.

06.04.2017
Roland Morgen
Für Vielfalt und Spannung ist gesorgt. Rainer Faber, Organisator des Wettbewerbs zum Gedenken an Dieter Lintz (1959-2014), hat ein, wie er sagt, "stimmiges und absolut erlebenswertes Programm" zusammengestellt. Die insgesamt 18 Bewerbungen (Solisten und Duos) hätten ihm eine "sehr angenehme Qual der Wahl" beschert; "Alles gute Leute, ich musste sie nur noch so auf die drei Quali-Veranstaltungen verteilen, dass es optimal passt und jeweils für möglichst viele Geschmäcker etwas dabei ist."

Die Bewerber tragen drei bis vier Stücke aus eigener Feder (maximal 15 Minuten Spielzeit) vor. Die vierköpfige Jury bewertet die Kompositionen und die Darbietungen. Die jeweils beiden erfolgreichsten Teilnehmer der drei Vorrunden - die weiteren sind am 22. April in der Synagoge Schweich und am 29. April im Trierer Club Toni - bestreiten das Finale am 13. Mai im Front of House (Arena Trier). Mehr Infos im Internet unter dieter-lintz-stiftung.de

Die Kandidaten des ersten Vorentscheids, der organisatorisch unterstützt wird von Christof Kramp und seiner Agentur Station K (Saarburg):
Anja Sachs (Wiesbaden), singt auf Deutsch, Stilrichtung Blues. Kommt von der klassischer Musikausbildung (Klarinette, Saxofon, Klavier).
Delta Danny (bürgerlich: Daniela Schumacher) aus Darmstadt singt in Englisch und begleitet sich auf der Gitarre. Stilrichtung: Folk-Blues.
Ed Stevens Voices: Das Duo Petra Puhl und Edmund Bohr (Baldringen, Kreis Trier-Saarburg) seit fünf Jahren mit deutschsprachigem Country und Folk unterwegs.
Jürgen Trunczik, Lokalmatador aus Kanzem (Trier-Saarburg), singt in Deutsch über alltägliche Situationen. Die Wurzeln des Gitarristen liegen im Blues.
Masha (bürgerlich: Maria Vicente) stammt aus Russland und lebt seit 15 Jahren in Trier. Zu Pianobegleitung singt sie in Englisch.
Reif: Das Trierer Duo mit Achim Weinzen (Gesang, Gitarre) und Alvin Koster (Tasten, Gesang) wird musikalisch von den frühen 19070ern beeinflusst. Sie singen lyrische Texte auf Deutsch.