ausallerwelt/kultur

(Video) 2000 Karten in 45 Minuten: Ticket-Verkauf für Iron-Maiden-Konzert mit Feuerfontänen und Metal-Hits

(Luxemburg) Nur die Harten kriegen beim Ticketverkauf um 6 Uhr morgens an Luxemburgs beliebter Konzertlocation, dem Atelier, ein fettes Feuerwerk geboten. Dazu gab's kostenlosen Kaffee und Donuts. Das kam bei den Iron-Maiden-Fans, die am Dienstagmorgen ihre Konzertkarten für den 2. August kauften, gut an. Hier geht's zum Video.

26.01.2016
Ticket-Onlineverkauf? Fehlanzeige. Iron-Maiden-Fans aus der ganzen Region sind am Dienstagmorgen nach Luxemburg gepilgert, um dort Tickets für das Metalkonzert ihrer Idole, die am 2. August in der Rockhal spielen, zu ergattern. Der TV war ebenfalls vor Ort und reihte sich bereits um 5.30 Uhr in die lange Schlange vor dem Atelier ein.

Geordnet hintereinander warten dort vorwiegend Männer aller Altersklassen. Ein paar Mädels haben selbst gezimmerte Styroporsitze mitgebracht, um sich das Warten zu erleichtern. Die Stimmung vor Ort ist gut. Dafür sorgt die Atelier-Crew mit kostenlosem Kaffee und Donuts, die sie in ihren Bauchläden rundtragen. 

Punkt 6 Uhr gibt's den großen Knall. Der Kartenvorverkauf startet. Ein fettes Spektakel aus Feuerfontänen und Rauch bricht von den Dächern des Ateliers herab. Die Fans grölen, denn zum pompösen Feuerwerk röhren einschlägige Maiden-Hits über den Platz. Das ist laut, das ist Metal vom feinsten und eine klasse und unerwartete Einstimmung auf das Konzert von Iron Maiden am 2. August in der Rockhal. So eine freche Aktion geht in dieser frühen Morgenstunde wohl nur in Luxemburg. Herrlich!

Nach etwa 45 Minuten sind bereits 2000 der insgesamt 6000 Konzerttickets weg. Jeder darf nur zwei Karten kaufen. 20 Minuten Wartezeit, und die heiß ersehnten Karten liegen in den Händen der jubelnden Fans, die sofort Gruppenselfies damit machen und sie auf Facebook hochladen, bevor sie zufrieden damit davonhüpfen.

Kein Stress, kein Drängeln. Super Orga, schnelle Abfertigung - heißt es von Leuten vor Ort. 

Wer ein Ticket hat, ist vielleicht bei der letzten Tour der Band dabei. Schließlich werden die Musiker auch nicht jünger.
 

Empfehlungen

Kommentare