ausallerwelt/luxemburg

Betrunkener Autofahrer überführt sich selbst - Führerschein weg

(Esch-sur-Alzette) Während einer Verkehrskontrolle im luxemburgischen Esch-sur-Alzette am Freitagabend hat sich ein Autofahrer bei den Polizeibeamten nach seinem Bußgeld wegen erhöhter Geschwindigkeit erkundigt. Dabei war dieser gar nicht zu schnell gefahren - hatte dafür aber eine Alkoholfahne.

13.02.2016
shk
Wie die Polizei mitteilt, sei in der Nacht auf Samstag eine Geschwindigkeitskontrolle in Esch-sur-Alzette durchgeführt worden, als ein von der A4 kommender Autofahrer sich dem Kontrollpunkt mit einer angepassten Geschwindigkeit genähert habe und wurde folglich nicht kontrolliert worden sei.

Der Fahrer habe seinen Wagen kurz darauf angehalten und sei auf die Beamten zugegangen, um sich nach der Höhe seines Bußgeldes zu erkundigen. Der Mann habe angegeben, dass er 10 km/h zu schnell gefahren sei.
Hierbei haben die Polizisten eine Alkoholfahne bei dem Mann festgestellt. Ein Atemalkoholtest bestätigte dies.

Dem Fahrer wurde der Führerschein entzogen.
 

Empfehlungen

Kommentare