ausallerwelt/luxemburg

Ente steckt im Eis fest - Feuerwehr rettet Tier aus Luxemburger Weiher

(Luxemburg) Mit einer spektakulären Rettungsaktion hat die Kayler Feuerwehr am Montagmorgen eine Ente aus dem zugefrorenen Weiher in der Noertzinger Strasse gerettet. Das Tier darf sich jetzt in der Düdelinger Klinik für Wildtiere aufwärmen, berichtet Tageblatt.lu.

19.01.2016

Der Notruf kam um 8.30 Uhr am Montagmorgen, eine halbe Stunde später war die örtliche Feuerwehr vor Ort, um das Federvieh zu retten, das in der Mitte des zugefrorenen künstlichen Weihers in der Noertzinger Strasse in Luxemburg festsaß.

Die Rettungsaktion mittels Streckleiter erwies sich auf dem dünnen Eis als schwierig.
Den mit zwei Fahrzeugen angetretenen acht Feuerwehrleuten stand eine komplizierte Aufgabe bevor. Sie hatten sich mit einer Streckleiter fast bis zum Tier vorgearbeitet, als die dünne Eisschicht nachgab.

Mit einer Leine konnte das Tier schließlich zum rettenden Ufer gebracht werden. Es wurde in die Düdelinger Klinik für Wildtiere gebracht, wo man es aufwärmte und pflegte.

Empfehlungen

Kommentare