ausallerwelt/luxemburg

Herzlichen Glückwunsch, Großherzog Jean von Luxemburg

(Luxemburg) Familie, Freunde, Regierung und die Zivilgesellschaft waren am Samstagabend in der Philharmonie, um Großherzog Jean nochmals zum 95. Geburtstag, den er am vergangenen 5. Januar bereits gefeiert hatte, zu gratulieren. Es war ein gefühlvolles Familienfest und ein prunkvolles Konzert.

10.01.2016
Der Konzertsaal der Philharmonie trägt nicht umsonst den Namen der Kunst- und Musikliebhaberin Großherzogin Joséphine-Charlotte, ihr Geist war förmlich spürbar an dem schönen Geburtstagsabend, den Luxemburg für seinen Landesfürsten ausgerichtet hatte. Dies umso mehr als Großherzog Jean die Liebe zur Musik mit seiner Gattin – und mit seinem Sohn Henri – teilt.

Neben zahlreichen Vertretern aus der Luxemburger Zivilgesellschaft und dem Publikum konnten die Gastgeber, Premierminister Xavier Bettel, der Präsident des Verwaltungsrates der Philharmonie, Pierre Ahlborn und der Generaldirektor des Konzertsaales, Stephan Gehmacher, viele royalen Gäste begrüßen. Im Bus trafen die Kinder des großherzoglichen Paares, die Prinzen Félix, Louis, Sébastien, die Prinzessinnen Claire, Tessy und Alexandra, sowie die beiden Urenkel des Geburtstagskindes, die Prinzen Gabriel und Noah von Nassau ein. Sie waren begleitet von ihren Cousins und Cousinen. Das waren die Kinder von Erzherzogin Marie-Astrid und Erzherzog Christian von Österreich, Marie-Christine, Imre, Christophe, Alexander und Gabriella mit ihren Ehemännern und –frauen, dem Grafen Rodolphe de Limbourg-Stirum, Kathleen und Adelaïde von Österreich.

Die Kinder von Prinz Nikolaus und Prinzessin Margarethe von Liechtenstein, Maria-Annunciata, Joseph-Emmanuel und Marie-Astrid gehörten ebenfalls zu den Gratulanten, genau wie Prinzessin Marie-Gabrielle und die Prinzen Carl Johann, Constantin und Wenceslas von Nassau, die Kinder von Prinz Jean. Auch die vier, wesentlich jüngeren Enkel von Großherzog Jean, die Kinder von Prinz Guillaume und Prinzessin Sibilla, Paul-Louis, Charlotte, Léopold und Jean waren mit von der Partie.

Zu den Gratulanten gehörten auch die drei Patenkinder des Großherzogs, Prinzessin Anne de Ligne, Ritter Charles de Faribeckers de Cortils et Grâce und Gräfin Antonia Holstein Ledreburg.

Die königlichen Gäste wurden mit Autos vorgefahren: Das waren Dr. John Fruchaud und seine Gattin, Prinzessin Tatiana Radzivill, die Erzherzoginnen Anna-Gabrielle und Catherina von Österreich, der jordanische Prinz El Hassan bin Talal mit seiner Gattin Sarvath, König Konstantin von Griechenland mit seiner Gattin Anne-Marie und seiner Schwester, Königin Sofia von Spanien. Das waren auch Prinzessin Irene und Prinzessin Beatrix der Niederlande sowie König Philippe und Königin Mathilde der Belgier.

Ehrenplatz 

Die Geschwister von Großherzog Henri mit ihren Ehegatten, Erbgroßherzog Guillaume mit Stéphanie und das großherzogliche Paar bildeten den Abschluss des Defilees der Ehrengäste. Großherzog Jean wurde aufgrund seines Alters die Anstrengung einer offiziellen Ankunft erspart. Er empfing die Gäste auf seinem Ehrenplatz in der Philharmonie.

Auch das Programm ließ sich sehen und hören. Das Konzert für Violine und Orchester von Ludwig van Beethoven machte den Auftakt. Beethovens einziges vollendetes Konzert dieser Gattung bot dem Chef, Gustavo Gimeno, dem OPL und dem Solisten Daishin Kashimoto die Gelegenheit, Beethovens Musik von ihrer schönsten Seite zu präsentieren und das Ausmaß ihres Talentes unter Beweis zu stellen.

Dem 42-minütigen Meisterstück folgten die Ouvertüre der „Fledermaus“ von Johann Strauss (Sohn) und die Polonaise aus „Eugène Onéguine“ von Tschaïkovski.

Zum Abschluss stimmte der ganze Saal das „Happy Birthday“ an. Mit einem Geburtstagskuchen ging das Fest zu Ende.

 

Empfehlungen

Kommentare