ausallerwelt/luxemburg

Von ganz tragisch bis grottenkomisch

Auch wenn das Grand Théâtre ein Gastspielhaus ist: Es gibt viele Künstler, die - auch ohne Ensemble-Mitgliedschaft - eine enge Verbindung zu diesem Theater und seinen Machern pflegen. Dazu gehört die italienische Weltklasse-Mezzosopranistin Anna Caterina Antonacci.
Podcast
Mit ihren Solo-Abenden "Era la notte" und "Altre stelle" hat sie Luxemburg ebenso begeistert wie als "Carmen". Nun bringt sie ihre neueste Produktion, einen Abend mit zwei Opern-Einaktern, sogar als Weltpremiere am Robert-Schuman-Platz heraus. Poulencs Ein-Frau-Tragödie "La voix humaine" und Wolf-Ferraris turbulente Komödie "Susannas Geheimnis" (mit Vittorio Prato) garantieren für einen kontrastreichen Theaterabend. Das OPL spielt am 20. und 23. Februar unter Leitung von Pascal Rophé.
An einem bezaubernden, wenn auch etwas kühlen Juli-Abend des letzten Jahres wurde Vincent Boussards Inszenierung von Mozarts "Finta Giardiniera" beim Festival von Aix-en-Provence aus der Taufe gehoben. Schauplatz der komischen Oper war der Hof eines verfallenen Schlösschens mitten im provencalischen Wald. Man darf gespannt sein, wie es gelingt, die faszinierende Atmosphäre auf die Bühne im Grand Théâtre zu übertragen. Für einen Genuss sollten am 20. und 22. März allemal das Orchester Le cercle de l\'Harmonie unter Andreas Spering und die vorzüglichen jungen Akteure garantieren.
Die Wagner-Fans aus der Großregion dürften dem 12. und 14. April entgegenfiebern. Das Grand Théâtre feiert den 200. Geburtstag des Bayreuther Meisters mit einem hochkarätig besetzten "Parsifal"-Gastspiel aus Antwerpen. Mit Susan MacLean (Kundry) und Georg Zeppenfeld (Gurnemanz) gehören zwei aktuelle Stars vom grünen Hügel zum Cast, und in der Titelrolle debütiert Zoran Todorovich, der nach den von London bis Wien gefeierten Königspartien des italienischen Fachs nun die Wagner-Heroen anvisiert. Mit Eliahu Inbal steht ein international hocherfahrener Dirigent am Pult des OPL, für die Inszenierung zeichnet die Mainzer Operndirektorin Tatjana Gürbaca verantwortlich. Der Wagner-Verband bietet am 8. April in Trier eine Einführung an. DiL

- Info:
www.wagner-verband-trier.de


Das könnte Sie auch interessieren



Anzeige