region/mosel
05.10.2010

Auf dem Sportplatz Reil wird jetzt gebaut

Der erste Spatenstich für die Umbauarbeiten am Sportplatz in Reil ist getan. Die Idee, aus dem Sportplatz einen Kunstrasenplatz zu machen, kann nun in die Tat umgesetzt werden.

Reil. (red) Mit einer kleinen Feier am vergangenen Samstag wurden die Baumaßnahmen offiziell gestartet. Ortsbürgermeister Artur Greis begrüßte dazu zahlreiche Gäste und Vertreter des Ortsgemeinderates Reil und des Verbandsgemeinderates Kröv-Bausendorf, die die Umbaumaßnahme beschlossen hatten. Verbandsbürgermeister Otto-Maria Bastgen wies darauf hin, wie wichtig bei solchen Projekten die eigenständige politische Willensbildung in den beteiligten Gremien ist. Die Vorsitzende des TuS Reil, Jessica Barzen, drückte ihre Freude über den Baubeginn aus.
 
In den vergangenen Wochen haben bereits fleißige Helfer des TuS Reil in Eigenleistung das Baufeld vorbereitet. Das Land Rheinland-Pfalz, der Landkreis Bernkastel-Wittlich, die Verbandsgemeinde Kröv-Bausendorf und die Ortsgemeinde Reil unterstützen das Projekt auch finanziell. Das Umbauprojekt kostet insgesamt 716 000 Euro.
 
Die Finanzierung gliedert sich wie folgt: 276 000 Euro Zuschuss kommen vom Land, der Kreiszuschuss beträgt 74 900 Euro, 130 000 Euro kommen von der Verbandsgemeinde und 235 100 Euro Eigenmittel kommen von der Gemeinde Reil.
 
Grund für die Umwandlung der Tennensportanlage in Reil in einen Kunstrasenplatz ist, dass der jetztige Untergrund durch jahrzehntelange Abnutzung nicht mehr brauchbar ist. Die vorhandene Tennensportanlage (Hartplatz) wurde Anfang der 1970er Jahre errichtet. Der Tennenbelag ist durch die starke Beanspruchung durch zahlreiche Sportmannschaften stark verschlissen und in einem verbrauchten schlechten Zustand, obwohl Gemeinde und der TuS die Anlage ordnungsgemäß unterhalten haben. Trotzdem und trotz der in gewissen Zeitabständen durchgeführten Teilerneuerungsmaßnahmen ist der Tennenplatz in Reil, bedingt durch seine intensive Nutzung, nur noch bedingt bespielbar. Der Platz soll jetzt in einen Vollkunstrasenplatz umgebaut werden. Der Kunstrasen wird als unverfüllter Kunstrasen verlegt.
 
Zum TuS Reil gehören circa 500 Mitglieder, darunter Jugendmannschaften durchgängig von der F- bis zur A-Jugend, Junioren von E bis B - Junioren, drei Seniorenmannschaften und eine Damenmannschaft in der Rheinlandliga. Mit dem Eigenleistungseinsatz des TuS Reil wurde bereits begonnen. Bei guter Witterung könnte die Anlage noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.