region/mosel

Eiserne Weinkarte bekommt neuen Platz

(Graach) Der Wanderparkplatz Eiserne Weinkarte muss im Zuge des Baus der B50 neu etwas versetzt neu angelegt werden. Der Ortsgemeinderat Graach hat deshalb seine Ratssitzung direkt vor Ort abgehalten, um mit Bürgern und Vertretern des Trierer Landesbetriebs Mobilität (LBM) zu klären, was es bei der Verlegung zu berücksichtigen gilt.
Podcast
Graach. Rund um den Wanderknotenpunkt "Eiserne Weinkarte" wird sich in den kommenden Monaten einiges verändern. Die hoch über dem Flusstal gelegene Kreuzung, die Mosel und Hunsrück verbindet, ist unmittelbar vom Bau der B 50 neu betroffen. Die in der Nähe errichtete B 50-Brücke lässt schon heute erkennen, dass der beliebte Wanderrastplatz weichen muss. Allerdings wird er nur einige Meter weiter unten neu angelegt. Der heutige Parkplatz kann hingegen bestehen bleiben.
Um sich ein besseres Bild von den bevorstehenden Veränderungen machen zu können, hat der Ortsgemeinderat Graach seine jüngste Sitzung vor Ort abgehalten.
Es sei wichtig, sich gerade zum jetzigen Zeitpunkt ein Bild zu machen, begründete Ortsbürgermeister Gerhard Zimmer. Zum einen wegen des Fortschritts der Bauarbeiten, zum anderen wegen der Pflanzzeit. Die benötigten Bäume und Sträucher müssen jetzt im Winter ausgeschrieben werden. Kümmern wird sich darum der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Trier, der auch die Kosten übernimmt.
Gleiches gilt für den Rastplatz "Aufm Hahn" ganz in der Nähe und ebenfalls hoch über dem Moseltal gelegen. Der Parkplatz der dort bereits vorhandenen Schutzhütte wird auf Rechnung des LBM optimiert und mit Hainbuchenhecken abgegrenzt werden. Laut Zimmer ist vorgesehen, den sehr nassen Boden des Wiesengeländes zu verbessern. Außerdem sollen noch Bäume gepflanzt und Bänke und Tische an der Schützhütte aufgestellt werden. Besucher des nahen Schützenhauses an der Grenze zu Zeltingen-Rachtig werden den Platz ebenfalls nutzen können.
Ruhemöglichkeiten wird der LBM auch am Rastplatz Eiserne Weinkarte schaffen. Zwischen Walnussbäumen und einer Linde sollen Bänke sowohl im Schatten als auch in der Sonne zu einer Pause einladen.
Die dort kreuzenden Wanderwege wie Mosel Erlebnis Route, Jakobsweg oder Moselhöhenenweg sind sehr beliebt. Sie führen nicht nur von Bernkastel-Kues nach Traben-Trarbach, sondern sind auch überregional bedeutsame Strecken. Der hohen Frequenz trägt schon heute eine neue "Eiserne Weinkarte" aus nicht gänzlich rostendem Cortenstahl Rechnung. Der Auftraggeber LBM hat auf ihr alle Weinbauorte entlang der Moselschleife zwischen Lieser und Traben-Trarbach einstanzen lassen. urs


Das könnte Sie auch interessieren






Anzeige