region/mosel

Kommt ein Supermarkt ins Alftal?

(Bausendorf) Die Ortsgemeinde Bausendorf ist in Gesprächen mit einem Investor. Ein Gewerbegebiet wird derzeit erschlossen.

14.09.2017
Winfried Simon
Bausendorf 3200 Menschen leben in den drei Alftalgemeinden Bengel, Kinderbeuern und Bausendorf. Der größte Ort im Alftal und viergrößter in der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach ist mit 1350 Einwohnern Bausendorf.
Zurzeit ist die Gemeinde mit einem Investor im Gespräch, der dort einen Supermarkt/Discounter bauen will. Ortsbürgermeister Hans-Peter Heck bestätigt: "Ja, es gibt einen Interessenten. Mehr will ich dazu aber noch nicht sagen, weil die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen sind. Der Deckel ist noch nicht drauf." Heck rechnet damit, dass die Entscheidung in den kommenden Wochen fallen wird." Er hofft auf ein gutes Ergebnis: "Wenn sich ein SB-Markt hier ansiedelt, wäre das ein großer Gewinn für unseren Ort."
Standort des Supermarktes wäre das Gewerbegebiet Hageflur II. Es befindet sich von Kinderbeuern aus gesehen am Ortseingang von Bausendorf. Derzeit sind dort große Erdbewegungen zu beobachten. Erschließungsstraßen werden gebaut sowie Leitungen für Strom und Wasser und Kanalrohre verlegt.
Außerdem wird das knapp vier Hektar große Gewerbegebiet an die viel befahrene B 49 angeschlossen, die eine Abbiegespur erhält.
Das Gewerbegebiet Hageflur II besteht seit 13 Jahren, ist aber nicht komplett erschlossen. Das ändert sich jetzt. Die Ortsgemeinde verfügt in diesem Gewerbegebiet über sechs Grundstücke, zwei könnte der Investor des Supermarktes kaufen. Weitere Gewerbetreibende haben ebenfalls an Grundstücken Interesse angemeldet.
In den drei Alftalgemeinden gibt es noch einen Tante-Emma-Laden in Kinderbeuern, Bäcker und Metzger sowie ein Fachmarkt mit Tankstelle, die Lebensmittel für den notwendigen Bedarf anbieten. Es fehlt aber ein sogenannter Vollsortimenter.
Für größere Einkäufe fahren die meisten Alftaler in die Eifel nach Wittlich oder an die Mosel nach Zell-Barl, wo es Discounter und große Verbrauchermärkte gibt.
Auch der Ortsbürgermeister von Bengel Walter Debald sieht die Ansiedlung eines Supermarktes in Bausendorf positiv. Debald: "Das wäre auch für Bengel von Vorteil."
Sein Bürgermeister-Kollege von Kinderbeuern, Heinz Christen, sieht das ähnlich, schränkt aber ein: "Wir haben im Ort einen Metzger, Bäcker und ein kleines Lebensmittelgeschäft. Für die könnte es sich negativ auswirken."
Mit Ausnahme der Lebensmittelversorgung ist die Infrastruktur im Alftal gut. In allen drei Orten gibt es eine Kindertagesstätte. Kinderbeuern ist zentraler Standort einer Ganztagsgrundschule mit acht Klassen, die zahlreichen Gewerbebetriebe und Dienstleister, darunter Autohäuser, Möbelhandel und Handwerker, Gastronomen und Elektrofachhandel, haben sich im Gewerbeverein Alftal zusammengeschlossen.