region/mosel

LKW-Fahrer will Wildunfall bei Polizei in Zell melden - Weiterfahren darf er nicht mehr

(Zell) Eigentlich wollte der 59-Jährige nur einen Wildunfall bei der Polizei in Zell melden, den er mit seinem LKW auf der B53 hatte. Doch dann war sein Führerschein weg...

07.11.2017
Der Vorfall hat sich laut Polizei gegen 3 Uhr ereignet. Ein 59-jähriger Lastzugfahrer fuhr mit seinem Gespann bei der Zeller Polizeidienststelle vor, um einen Wildunfall zu melden, den er kurz zuvor mit dem schweren Lastzug auf der B53 zwischen Zell und Alf hatte.

Bis dahin ein ganz normaler Vorgang. Doch den Beamten fiel während der Unfallaufnahme auf der Wache auf, dass der 59-Jährige stark alkoholisiert war. Also musste er zur Blutprobe. Den Führerschein des Mannes zog die Polizei sofort ein.

Der Lastzug musste von einem anderen Fahrer vor der Wache abgeholt werden.