region/mosel

Musikfestival an der Mosel: Auf dem Pferdefest wird über Bernkastel gefeiert (Fotostrecke)

(Bernkastel-Kues) Zum elften Mal findet das überregional bekannte Pferdefest in Bernkastel-Kues statt - zum Start mit einer Parade.

11.08.2017
Mara Felzen

Update Samstag: Hier gibt es die Fotostrecke von der Parade!

--------Erstmeldung Freitag
Um 14 Uhr beginnt das Pferdefest. Los geht es auf dem Marktplatz. Gemeinsam mit zwei Wagen mit Dj's können die Feierlustigen mit der Parade von der Altstadt bis hoch zum Open-Air Festival Gelände ziehen. Bunte Kostüme, gute Laune und ein einmaliger Ausblick sind dabei garantiert.

Um circa 17 Uhr werden dann alle an dem Platz des Geschehens eintreffen, an der Jugendherberge über Bernkastel-Kues. Da der Zufahrtsweg nach oben versperrt sein wird, wird den Besuchern empfohlen, sich der Wanderung anzuschließen. Auch auf dem Weg dorthin wird etwas geboten: Das Kunstprojekt „Off Space“ zeigt Interessierten in den Weinbergen ihre extra für den Ort konzipierte Arbeit aus Metallfiguren.

Das Festival ist seit Mitte Juni ausverkauft, 1600 Fans feiern. Roman Bastgen, Vorsitzender des Vereins für Kunst, Kultur und Inklusion erzählt: „ Es wäre noch möglich gewesen, den Platz zu erweitern, so dass mehr Besucher Platz haben, aber das wollten wir nicht. Es wäre nicht so schön geworden, denn so wie ist jetzt ist, hat man auf dem gesamten Platz eine tolle Aussicht.“

Wieso heißt das Festival eigentlich Pferdefest? Geht es doch da um etwas ganz anderes. In Bernkastel habe es wohl früher eine Gruppe Jugendlicher gegeben, die als „Punks“ galten und in Pferde vernarrt waren, erzählt Bastgen. Und so mit ihren Irokesen-Haarschnitten auf den Pferden saßen. Bastgen und ein paar weitere fanden das so amüsant, dass sie ihren Youtube-Kanal danach benannten. „Unser Kanal hieß ‚Pferdepunk TV´, und danach haben wir dann eben auch das Fest benannt."

Das Besondere des Festivals ist, dass auf einer Bühne verschiedene Musikgenres hintereinander gespielt werden. Von Hip-Hop über Techno Pop bis zu Punk ist fast alles vertreten. Zwölf Bands werden am Samstagabend für Stimmung sorgen. Darunter wie jedes Jahr ein Auftritt, in dem Behinderte eine Rolle spielen. Damit soll der Faktor der Inklusion auf dem Festival verdeutlicht werden. Dieses Jahr werden es „Rico and his Dancing Girls sein“. Auf Facebook haben sie schon mal einen kleinen Ausschnitt von dem gezeigt, was die Besucher erwartet. Und auch die Jungs von Variatistic sind am Samstag wieder am Start. Mit Akrobatik sorgen sie am Rand der Bühne für Unterhaltung.

Ein weiterer Act, auf den Bastgen stolz ist, ist Erobique. Erobique hat vor Jahren die Titelmelodie zur Fernsehserie "Tatortreiniger" aufgenommen, und bringt auch so wieder Abwechslung in den Festivalabend.

Auch für Verpflegung ist gesorgt. Jede Menge Foodtrucks und Getränkestände halten die Partybegeisterten bei Laune. Der Feier unter dem Motto "Feier deinen nächsten wie dich selbst" steht also nichts mehr weg.

Nähere Informationen auf der Facebook-Seite oder auf der offiziellen Homepage.